Smart Home: IKEA und Xiaomi geben Partnerschaft (für China) bekannt

Aljoscha Reineking 35 Kommentare
Smart Home: IKEA und Xiaomi geben Partnerschaft (für China) bekannt
Bild: cloudlynx | CC0 1.0

Das in Schweden gegründete Einrichtungsunternehmen IKEA und der chinesische IT-Konzern Xiaomi haben im Bereich Smart-Home eine Partnerschaft angekündigt. Konkret geht es dabei um die Einbindung der IKEA-Produkte in die IoT-Plattform von Xiaomi.

Partnerschaft für eine gemeinsame Plattform

Das Einrichtungsunternehmen IKEA bietet mittlerweile eigene Smart-Home-Geräte an. Dazu zählen konfigurierbare Steckdosen, Beleuchtungen, Lautsprecher der Eneby-Serie und smarte Rollos. Der Anteil an smarten Einrichtungsgeräten wird aller Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren weiter ansteigen.

Die einzelnen Smart-Home-Geräte von IKEA sind bereits mit den verschiedenen Plattformen von Google, Amazon und Apple kompatible, durch die neuen Partnerschaft mit Xiaomi wird ein weiterer Hersteller mit einer eigenen Plattform hinzugewonnen. Bereits im Dezember des aktuellen Jahres sollen die Smart-Home-Produkte von IKEA mit der IoT-Plattform von Xiaomi zusammen genutzt werden können.

Keine direkte Auswirkung auf den Deutschen Markt

Der Sprachassistent XiaoAi gehört mit mehr als 30 Millionen Nutzern zu den etablierten Assistenten, bedingt durch die Beschränkung auf die chinesische oder englische Sprache wird der Assistent allerdings hierzulande kaum genutzt. Laut eigenen Angaben ist Xiaomis IoT-Plattform mittlerweile die größte der Welt und lässt sowohl Google, Apple als auch Amazon hinter sich.

Mijia von Xiaomi

Unter dem Label Mijia bietet Xiaomi die eigenen Smart-Home-Produkte an. Zu diesen zählen ein breites Portfolio von Staubsaugerrobotern über Alarmanlagen bis hin zu Action-Cams, welche über die IoT-Plattform des chinesischen Herstellers angebunden und gesteuert werden kann.

Die Lampen von IKEA sollen sich dann nicht nur in die Plattform von Xiaomi einbinden, sondern auch über die Sprachsteuerung der Mijia-App zumindest in China konfigurieren lassen. Ob sich die Smart-Home-Geräte von IKEA auch außerhalb von China in die Plattform von Xiaomi integrieren lassen, kann aktuell noch nicht beantwortet werden.