Ikea Trådfri: LEDs ab Sommer per Alexa, Assistant und Siri steuern Notiz

Mahir Kulalic 13 Kommentare
Ikea Trådfri: LEDs ab Sommer per Alexa, Assistant und Siri steuern
Bild: Ikea

Die schwedische Möbelhauskette Ikea bietet mit Trådfri Beleuchtung für das Smart Home an. Die LEDs können per App gesteuert werden und werden dafür über einen Zwischenschalter ins eigene Netzwerk eingebunden. In Zukunft soll das auch per Amazon Alexa, Siri mit Apple HomeKit sowie Google Assistant gehen.

Ab Sommer per Sprachsteuerung

Die schlaue Beleuchtung bietet Ikea seit vergangenem Monat in Deutschland an. Eine für den Sommer geplante Aktualisierung soll die entsprechende Kompatibilität zu anderen Diensten und Assistenten einführen. So kann die Beleuchtung im Anschluss nicht nur über die App, sondern auch per Sprache durch die genannten Assistenten erfolgen. Zudem soll Trådfri dann auch mit weiteren Smart-Home-Geräten interagieren können.

Neben der ausgebauten Kompatibilität plant Ikea in den nächsten Jahren weitere Produkte für das vernetzte Zuhause. Im Jahr 2015 zeigte das Möbelhaus auf dem MWC 2015 bereits eine Kollektion an Möbeln mit integriertem Qi für drahtloses Laden kompatibler Smartphones.