Battlefield V: Patch für mehr DXR-Leistung vorerst verschoben Notiz

Jan-Frederik Timm 117 Kommentare
Battlefield V: Patch für mehr DXR-Leistung vorerst verschoben

Am Montag hatten Nvidia und DICE kurzfristig für heute einen Patch für die Raytracing-Implementierung in Aussicht gestellt, die die Leistung auf GeForce RTX deutlich steigern sollte. Doch die Freigabe wurde verschoben. Ein Fehler im Update namens Battlefield V: Tides of War Chapter 1: Overture soll dafür verantwortlich sein.

Nvidia spricht von „um bis zu 50 Prozent mehr DXR-Leistung“ durch den Patch in Zusammenarbeit mit dem neuesten GeForce-Treiber 417.22 – „je nach GPU und Konfiguration“. Dazu beitragen sollen zahlreiche Optimierungen, darunter auch, dass Laub und Vegetation, die nicht reflektiert, jetzt auch nicht mehr von DXR berücksichtigt werden. Dieser Fehler hatte die Leistung zusätzlich deutlich einbrechen lassen. Dem von Nvidia veröffentlichten Video zufolge steigt die Leistung in diesem Fall wesentliche stärker als nur um 50 Prozent, der versprochene Leistungsvorteil ist also nicht nur darauf zurückzuführen.

  • Verbesserte Raytracing-Leistung im Zusammenspiel mit Laub und Vegetation.
  • Verwendung von Frame-Buffer-Daten, um die Raytracing-Gesamtqualität zu erhöhen.
  • Entfernung inaktiver Geometrie aus Raytracing-Szenen.
  • Korrigierte Einstellung für mittlere Qualität, welche nicht richtig angewendet wurde.
  • Verbesserung der Stabilität, während das Spiel mit DXR-Raytracing läuft.
  • Verbesserte Leistung mehrerer Komponenten der Raytracing-Implementierung.
Update 05.12.2018 07:11 Uhr

Mit nur einem Tag Verzögerung soll der Patch heute erscheinen. ComputerBase plant einen Leistungsvergleich für Donnerstag.