Fallout 76: Gebannte Cheater sollen einen Aufsatz schreiben

Michael Schäfer 95 Kommentare
Fallout 76: Gebannte Cheater sollen einen Aufsatz schreiben
Bild: Bethesda

Überführte Cheater werden auch bei Fallout 76 gebannt, aber ihnen bleibt eine Chance auf Rehabilitation. Bethesda zeigt sich dabei laut mehreren Beiträgen auf Reddit besonders kreativ: Zur Entsperrung ihres Kontos sollen gebannte Nutzer einen Aufsatz über die Verwendung von Cheats und deren Auswirkung schreiben.

„Holt die Hefte raus, wir schreiben einen Aufsatz‟

Der Entwickler akzeptiert dabei von überführten wie mutmaßlichen Cheatern nur Arbeiten von mindestens 500 Wörtern, welche „vom Management“ gelesen werden sollen. Dies schließt auch Mods, die die Grafik von Fallout 76 auf dem PC verbessern und daher vom Betreiber ebenfalls als Cheater angesehen werden, mit ein. Auch gibt es Berichte von betroffenen Nutzern, welche lediglich eine Software mit entsprechendem Begriff im Namen auf dem Rechner installiert hatten, die jedoch weder mit dem Spiel selbst etwas zu tun, noch eine Auswirkung auf dieses hatte.

Nicht nur Zustimmung

Das Vorgehen für eine Freischaltung wurde von Seiten Bethesda noch nicht offiziell bestätigt, unter den Nutzern finden die bisherigen Ausführungen jedoch großen Anklang – abgesehen von den Spielern, welche lediglich die Grafik ein wenig aufhübschen wollten. Dabei steht die Frage im Raum, inwieweit eine veränderte oder angepasste Gestaltung Auswirkungen auf die Chancengleichheit im Spiel besitzt.

Spieleranzahl noch gering?

Die Vorgehensweise wird von manchen Nutzern aber auch als Indiz gewertet, dass die Anzahl der aktiven Spieler nach diversen Problemen wie Datenpannen und Inhalten der teuren Sonderausgabe nicht so groß wie erwartet ausfällt. Bei großen Online-Spielen wie League of Legends oder World of Warcraft wäre eine solche Maßnahme aufgrund des damit verbundenen hohen Aufwandes undenkbar.

Nicht den besten Start

Cheater sind jedoch nicht das einzige Problem, mit dem das Online-Spiel zu kämpfen hat: Nach der Veröffentlichung urteilten viele Nutzer vernichtend über Fallout 76, dem Spiel wurde vorgeworfen, ein seelenloses MMO zu sein; technische Schwächen wie Verbindungsprobleme und schlechte Bildraten trugen ihren Teil dazu bei. Auch im Test auf ComputerBase wurde Spielern, welche eher ein klassisches Fallout erwarteten, vom Kauf abgeraten.

Ebenso blieb Fallout 76 in Sachen Umsatz deutlich hinter den Erwartungen zurück, auch wenn Besthesda bisher rund 1,4 Millionen verkaufte digitale Kopien vorweisen kann.