In Win 307: 144 große LEDs bilden ein großes Display

Max Doll 75 Kommentare
In Win 307: 144 große LEDs bilden ein großes Display
Bild: In Win

In Wins Midi-Tower 307 nutzt 144 große Leuchtpunkte in der Front, um diese zu einem riesigen Display zu machen. Diese von In Win „Glow Show“ genannte Eigenschaft macht die Leuchtdioden zu mehr als nur einem Stilelement – und den Rechner auf Wunsch zur Digitaluhr.

Die LEDs in der Front können mit zwölf vorgegebenen oder eigenen Leuchtmodi betrieben werden, die allesamt über die Glow-Software von In Win gewählt und konfiguriert werden. Eine weitere Besonderheit des LED-Displays ist, dass einige Effekte mit Hilfe des integrierten Mikrofons umgebungsabhängig reagieren können. Kerzen- und Herzschlageffekt passen sich etwa der Lautstärke im Raum an.

Ansonsten ein Serie-300-Gehäuse

Hinter der Front entspricht das 307 anderen ATX-Gehäusen der 300-Serie wie dem 305 mit Echtholz-Applikationen. Das Mainboard rückt hier wieder an den Boden des Gehäuses, das Netzteil wird um 90 Grad gedreht darüber verbaut. Hinter der Blende, die gleichzeitig einen 360-mm-Radiator aufnimmt, sitzen außerdem die Festplatten. Einschränkungen gibt es bei Grafikkarten keine, CPU-Kühler müssen mit einer Höhe von 160 Millimetern auskommen. Manche High-End-Modelle oder Exemplare mit beleuchtetem Deckelmodul sind deshalb nicht kompatibel.

Den Luftstrom führt In Win vor allem vertikal. Eingezogen wird Frischluft durch eine mit einem Staubfilter geschützte Öffnung am Boden, der Auslass erfolgt über einen Hecklüfter oder drei Ventilatoren auf der Netzteil-Blende, die Warmluft über das rechte Seitenteil den Weg nach draußen weisen. Diese Anordnung erlaubt es dem Hersteller, eine vollständig geschlossene Front ohne Luftschlitze einzusetzen. Montiert werden können ausschließlich Lüfter mit einer Rahmenbreite von 120 Millimetern, die allerdings allesamt nachgekauft werden müssen – ausgeliefert wird das In Win 307 ohne.

Preis und Verfügbarkeit unbekannt

Zu Preis und Verfügbarkeit hat sich In Win noch nicht geäußert. In Anbetracht der Sonderfeatures wird aber ein deutlich dreistelliger Eurobetrag verlangt werden, den der Hersteller auch bei seinen anderen ungewöhnlichen Gehäusen ansetzt.

In Win 307
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 537 × 238 × 501 mm (64,03 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Glas
Nettogewicht: 11,61 kg
I/O-Ports: 1 × USB 3.1 Type C, 2 × USB 3.0, HD-Audio, Display
Einschübe: 2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Heck: 1 × 120 mm (optional)
Deckel: 3 × 120 mm (optional)
Boden: 3 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 160 mm
GPU: 350 mm
Netzteil: 200 mm
Preis: