Windows 10: Insider Preview Build 18317 trennt Suche von Cortana

Aljoscha Reineking 30 Kommentare
Windows 10: Insider Preview Build 18317 trennt Suche von Cortana
Bild: Microsoft

Microsoft hat die Neuerungen von Windows 10 in dem Insider Preview Build 18317 vorgestellt. Das Unternehmen testet, wie sich die Trennung der betriebssysteminternen Suche von der Sprachassistentin Cortana verhält und wie diese Änderung von den Anwendern aufgenommen wird.

Windows 10 Insider Preview Build 18317 für den Fast-Ring

Microsoft stellt die neueste Version von Windows 10 als Insider Preview Build 18317 für die Nutzer des Fast-Rings vor. Die Verteilung über den Fast-Ring wird für Anwender empfohlen, welche Neuerungen testen möchten und mögliche Fehler bei neuen Funktionen des Betriebssystems in Kauf nehmen können. Microsoft rät Nutzern, welche produktiv mit dem Betriebssystem arbeiten, von der Nutzung des Fast-Rings ab.

Trennung der Suche von Cortana

Die Sprachassistentin Cortana von Microsoft wird bei dem neuen Insider Preview Build 18317 erstmals von der Desktop-Suchleiste des Betriebssystems entkoppelt. Einige Anwender konnten die Umstellung bereits vorab testen und haben allgemein positives Feedback abgegeben.

Die Suche mit Cortana über die Taskleiste bleibt den Anwendern weiterhin erhalten. Künftig muss für die Suche mit Cortana allerdings nicht nur das Suchfeld angeklickt, sondern der speziell für Cortana entworfene Kreis neben dem Suchfeld angeklickt werden. Die klassische Desktop-Suche soll sich dabei auf die Dateien auf dem Computer und das Internet konzertieren, während Cortana separat als Sprachassistentin über einen eigenen Button aufgerufen werden kann.

Verbesserung der Startzuverlässigkeit

Mit der Auslagerung in einen eigenen Startprozess wird bei dem Insider Preview Build 18317 der neue „StartMenuExperienceHost“ getestet. Laut den Entwicklern von Microsoft hat die Auslagerung von dem vorherigen Start über den „ShellExperienceHost“ gleich mehrere Vorteile. Durch die Isolierung sollen potenzielle Fehler beim Starten des Betriebssystems, die sich auf die Oberfläche auswirken, einfacher gefunden werden, darüber hinaus soll sich die Änderung auch allgemein positiv auf die Zuverlässigkeit des gesamten Startprozesses auswirken.

Schriftartdateien per Drag & Drop installieren

Als eine weitere Neuerung wird die Möglichkeit genannt, eine Schriftartdatei aus dem Datei-Explorer per „Drag & Drop“ zu installieren. Nach der einfachen Installation kann eine Schriftart wieder über die Schriftartendetailseite deinstalliert werden. Standardmäßig wird eine per „Drag & Drop“ installierte Schrift als benutzerbezogene Schriftart von dem Betriebssystem angesehen und steht erst nach der händischen Freigabe allen Benutzern zur Verfügung. Alternativ kann eine Schriftart im Datei-Explorer über die rechte Maustaste mit der Option „Für alle Benutzer installieren“ hinzugefügt werden.

Schriftarten hinzufügen
Schriftarten hinzufügen (Bild: Microsoft)

Vereinfachung der Windows-Insider-Einstellungsseite

Mit dem Update auf Version 18317 wurde zudem die Einstellungsseite für die Anwender und Interessenten von Windows Insider überarbeitet. Die Anmeldung für das Programm soll nun einfacher sein und die Übersichtsseite aufgeräumter in Erscheinung treten.

Windows Insider Übersicht
Windows Insider Übersicht (Bild: Microsoft)

Eine Liste aller Änderungen und noch vorhandener Fehler bei dem Build 18317 kann direkt über die Website von Microsoft eingesehen werden.