Asetek 690LX-PN: Erster AiO-Wasserkühler für den Xeon W-3175X

Michael Günsch 39 Kommentare
Asetek 690LX-PN: Erster AiO-Wasserkühler für den Xeon W-3175X
Bild: Intel

Parallel zum Marktstart des Intel Xeon W-3175X hat Asetek einen passenden Komplett-Wasserkühler vorgestellt. Der Asetek 690LX-PN besitzt einen 360-mm-Radiator mit drei Lüftern und soll bis zu 500 Watt Wärmeverlustleistung bewältigen. Die kupferne Kühlplatte bedeckt dabei das ganze CPU-Package.

Erster AiO-Wasserkühler für Sockel 3647 und Xeon W-3175X

Der 690LX-PN ist der erste All-in-One-Wasserkühler für den Sockel LGA 3647 im Endkundenmarkt. Luftkühler für diese Plattform gibt es hingegen bereits diverse. Während sich unter diesen zahlreiche Passiv-Kühlkörper für Server befinden, soll der Neuling von Asetek vorwiegend Workstations im Desktop-Gehäuse bedienen.

Asetek 690LX-PN
Asetek 690LX-PN (Bild: Asetek)
Asetek 690LX-PN
Asetek 690LX-PN (Bild: Asetek)

Dafür wird ein passender Montageplatz für den 360-mm-Radiator aus Kupfer benötigt; allerdings hat Asetek noch nicht die genauen Abmessungen veröffentlicht. Auf der Kühlplatte sitzt eine Pumpe der sechsten Generation (Gen6), die drei Lüfter sind vorinstalliert. Wie bei allen All-in-One-Wasserkühlern ist der in sich geschlossene Kreislauf ab Werk mit Kühlflüssigkeit befüllt und versiegelt.

Asetek verkauft vorerst nur in den USA

Vorerst bietet Asetek den 690LX-PN ausschließlich in den USA für 399 US-Dollar zur Bestellung im eigenen Shop an. Da viele Drittanbieter Kühler auf Basis von lizenzierten Asetek-Designs in Europa anbieten, wäre dies auch hier denkbar.

Für teure High-End-Workstations

Bei der Vorstellung des Xeon W-3175X hat Intel selbst auf den neuen Asetek-Kühler zurückgegriffen (siehe Titelbild). Der Prozessor bietet 28 Kerne und 56 Threads und ist für Workstations bestimmt. Die TDP von 255 Watt gilt bei Intel für einen Betrieb bei Basistakt. Im Turbomodus mit höherem Takt steigen Energieverbrauch und Abwärme deutlich an, was höhere Anforderungen an die Kühlung stellt. Mit bis zu 500 Watt sollte der Asetek-Kühler aber auch Übertaktungen der Workstation-CPU ermöglichen.

Die hohe Rechenleistung hat ihren Preis, denn der Xeon W-3175X kostet bereits rund 3.000 US-Dollar. Hinzu kommt ein passendes Mainboard für mindestens 330 Euro und eben ein potentes Kühlsystem.