Windows 10: Update mindert Leistung und verzögert Mauseingabe

Fabian Vecellio del Monego 280 Kommentare
Windows 10: Update mindert Leistung und verzögert Mauseingabe
Bild: Bungie

Das am 1. März 2019 veröffentlichte kumulative Update KB4482887 für Windows 10 in der neuesten Version 1809 verringert potentiell die Leistung in Spielen und verzögert mitunter die Bewegung des Mauszeigers. Microsoft rät betroffenen Nutzern zur Deinstallation; eine Fehlerbehebung will der Hersteller nachreichen.

Niedrigere Bildraten statt Leistungssteigerungen

Eigentlich sollte das Update neben diversen behobenen Fehlern und Bugs unter anderem verbesserten Schutz gegen Spectre V2 bringen: der von Google entwickelte Retpoline-Ansatz sollte die Sicherheitslücke geschlossen halten, sich dabei aber kaum auf die Leistung des Systems auswirken. Einige Nutzer waren nunmehr überrascht, als das Gegenteil eintrat – und sie eine verminderte Leistung, insbesondere in Form plötzlicher FPS-Drops in Spielen feststellten. Doch auch auf dem Desktop kommt es mitunter zu Problemen, wie betroffene Nutzer auf Reddit schildern: Der Mauszeiger bewege sich teils stark verzögert, zudem starten Programme und das System selbst mitunter sehr langsam.

Microsoft selbst bestätigte nun einige der berichteten Probleme in einer Ergänzung der Patch-Notes. So sei sich das Unternehmen bewusst, das bei einigen Nutzern Einschränkungen bei der Grafikqualität und der Bewegung des Mauszeigers aufgetreten seien, während bestimmte Spiele dargestellt würden; explizit nennt Microsoft Destiny 2. Zudem gibt der Hersteller bekannt, an einer Lösung des Problems zu arbeiten. Bis zur Verfügbarkeit dieser bleibe lediglich die Deinstallation des Updates. Auch weitere Fehlermeldungen nennt das Unternehmen, diese seien jedoch überwiegend zu ignorieren.

After installing KB4482887, users may notice graphics and mouse performance degradation with desktop gaming when playing certain games, such as Destiny 2.

Microsoft is working on a resolution and will provide an update in an upcoming release. As a short-term resolution, users can uninstall KB4482887 to regain performance.

Microsoft

Retpoline ist derzeit noch deaktiviert und nicht schuld

Entgegen anfänglicher Vermutungen haben die Leistungseinbußen indes nichts mit Retpoline zu tun: Die Technik ist standardmäßig noch gar nicht aktiviert und soll sukzessive für geeignete Prozessoren freigegeben werden, wie heise.de unter Berufung auf einen Microsoft-Mitarbeiter berichtet.

Update 13.03.2019 08:27 Uhr

Zum Patchday März 2019 am Dienstagabend hat Microsoft mit den kumulativen Updates für Windows 10 Version 1809 offensichtlich einen Patch für die von Anwendern gemeldeten Probleme bereitgestellt. Das Update mit der Kennung KB4489899 soll laut Microsoft Einschränkungen bei der Leistung in Spielen und Mauseingaben aufheben, die durch den Patch mit der Kennung KB4482887 entstanden sind.

Downloads

  • Windows 10 Kumulatives Update Download

    3,9 Sterne

    Paket mit Hotfixes, Sicherheitsupdates, kritischen Updates und Updates zur Behebung von Problemen.

    • Version 1809 (Build 17763.379), Win 10 Deutsch
    • Version 1803 (Build 17134.648), Win 10 Deutsch
    • +5 weitere