Sony: Keine Veröffentlichung der PlayStation 5 vor April 2020

Christopher Lewerenz 83 Kommentare
Sony: Keine Veröffentlichung der PlayStation 5 vor April 2020
Bild: christianladewig0 | CC0 1.0

Sony hat das vierte Finanzquartal 2018 abgeschlossen und den zugehörigen Quartalsbericht veröffentlicht. Neben einigen Fakten zum aktuellen Stand des Unternehmen bestätigt Sony, dass die PlayStation 5 nicht mehr im aktuellen Fiskaljahr erscheinen wird. Eine Veröffentlichung wird dementsprechend für nach März 2020 geplant sein.

PlayStation 5 nicht mehr im Jahr 2019

In einem Bericht des Magazins Wired wurden von PlayStation-Architekt Mark Cerny bereits viele Informationen zur nächsten PlayStation veröffentlicht, welche in einem Tweet von AMD-Chefin Lisa Su bestätigt wurden. Cerny rechnete nicht mit einer Veröffentlichung im Jahr 2019 und spekulierte auf einen Produktionsstart im dritten Quartal 2020. Dies bestätigt nun Sony offiziell und schließt eine Veröffentlichung im laufenden Fiskaljahr aus, welches im März 2020 endet. Wann die Konsole allerdings genau erscheinen wird, bleibt offen. Eine Veröffentlichung um das wichtige Weihnachtsgeschäft 2020 scheint aber wahrscheinlich.

Zuvor möchte sich Sony auf die Entwicklung von First-Party-Titeln für die neue Konsole konzentrieren. So plant das Unternehmen 31,1 Milliarden Yen (250 Millionen Euro) zu investieren, um diese Titel zu finanzieren. In diesen Finanzrahmen fällt höchstwahrscheinlich auch eine Fortsetzung von Horizon Zero Dawn, was von der Synchronsprecherin Janina Gavankar angedeutet wurde. Auch ein weiterer Titel der God-of-War-Reihe könnte in der Summe stecken. Kotaku-Redakteur Jason Schreier bestätigte im Vorfeld, dass an einer Fortsetzung gearbeitet werde.

Mehr Service-Abonnenten und PlayStation-4-Verkäufe

Mit dem Ende des Quartals haben die weltweiten Verkäufe der PlayStation 4 einen Gesamtstand von 96,8 Millionen Einheiten erreicht. Davon wurden 2,6 Millionen im vergangenen Quartal verkauft; 100.000 mehr als im vergangenen Jahr. Im Jahr 2018 konnte Sony 17,8 Millionen Einheiten verkaufen und übertrifft somit die eigenen Erwartungen von 17,5 Millionen Stück. Im kommenden Jahr möchte Sony 16 Millionen Einheiten vertreiben und senkt somit seine Erwartungen.

Auch die Zahl der Abonnenten von Sonys Service PlayStation Plus steigen stetig. So haben nun weltweit 36,4 Millionen Menschen den Service abonniert; 2,2 Millionen mehr als im vergangenen Jahr. Sony hat außerdem bestätigt, dass PlayStation Now aktuell 700.000 Abonnenten verzeichnet, was laut eigenen Angaben ein Wachstum von 40 Prozent zum vergangen Jahr darstellt.