Computex

der8auer LINC: Ein Monoblock für Mainboard und Grafikkarte

Thomas Böhm 88 Kommentare
der8auer LINC: Ein Monoblock für Mainboard und Grafikkarte
Bild: overclockers.co.uk

Roman „der8auer“ Hartung präsentiert auf der Computex 2019 das Konzept eines Monoblocks, der nicht nur CPU und Spannungswandler, sondern auch weitere Komponenten des Mainboards und die Grafikkarte mit einbindet. Gezeigt auf einem Asus Dominus Extreme soll das Konzept später unter dem Namen LINC zum Kauf angeboten werden.

Ein „echter“ Monoblock

Unter einem Monoblock wird im Bereich PC-Wasserkühlung ein Kühlblock bezeichnet, der nicht nur die CPU, sondern auch weitere Komponenten eines Mainboards mit abdeckt. Die Idee: Mit nur einem Kühler werden sämtliche für die Kühlung relevanten Bauteile der Hauptplatine versorgt, analog zum Fullcover-Wasserkühler einer Grafikkarte. Der Nachteil an dem Konzept im Vergleich zum einfachen CPU-Wasserkühler ist die eingeschränkte Kompatibilität, die dann ebenso wie bei einem Fullcover-GPU-Kühler zu einem Grafikkartenmodell nur noch für ein bestimmtes Mainboard gegeben ist.

der8auer geht mit seinem LINC (liquid interconnect cooling) gleich einige Schritte weiter: Der Monoblock deckt nicht nur CPU und Spannungswandler auf dem Mainboard ab, sondern sämtliche Bauteile der Hauptplatine – weitere Komponenten wie Chipsatz und Netzwerkchip werden über Heatpipes mit dem Wasserkühler verbunden. Zusätzlich ist der Monoblock dafür ausgelegt, die Grafikkarte(n) mit zu kühlen, sodass am Ende für die gesamte Kühler-Seite lediglich ein Einlass und ein Auslass benötigt werden. Auf den Bildern ist ein noch nicht finaler Prototyp von LINC zu sehen. Die einsatzbereite Version des patentierten Monoblocks soll aber bereits in Kürze fertiggestellt werden.

Mini-Serie für das Dominus Extreme

Für das mit 2.000 Euro ohnehin schon sehr exklusive Asus Dominus Extreme wird es zunächst eine Kleinserie von 10 Stück des LINC-Monoblocks geben. Später sollen weitere Hauptplatinen folgen, wobei ein Preis von etwa 2.000 Euro für einen vollständigen LINC inklusive zwei Grafikkartenkühlern angepeilt wird. Ein Produkt von der Stange wird LINC nicht werden: Neben der individuellen Anpassung des Kühlers an das Mainboard muss auch die Einbindung der Grafikkarte über eine Sonderanfertigung erfolgen. Kundenwünsche wie besondere Gravierungen oder Farbänderungen für LINC sind also ebenso umsetzbar wie statt nur des Kühlers gleich ein komplettes PC-System inklusive LINC zu erwerben. Das notwendige Kleingeld vorausgesetzt.