Intel Cascade Lake-SP: Xeons erhalten mehr Leistung durch höhere TDP

Volker Rißka 56 Kommentare
Intel Cascade Lake-SP: Xeons erhalten mehr Leistung durch höhere TDP
Bild: Intel

Intel hat am Wochenende still und leise die eigene Produktdatenbank um einige neue Xeon-SP erweitert. Diese zeigen einen gesteigerten Takt, doch der wird über eine von 205 Watt auf 240 Watt erhöhte TDP erkauft. Der Xeon Platinum 8284 ist von nun an das Flaggschiff für 15.460 US-Dollar, hat aber weiterhin keine Vollausstattung.

Nach wie vor fehlt den regulären Modellen die Unterstützung für einen größeren Speicherausbau, diese wird nur mit M- oder L-Varianten gewährt. Die knapp 5.500 US-Dollar Aufpreis laut Liste gegenüber dem bisherigen Flaggschiff 8280 und dessen Derivaten sind folglich nur für 300 MHz zusätzlichen Basistakt (sowie auch leicht gesteigerten AVX-Taktraten) bei erhöhter TDP gut. Alle weiteren technischen Parameter bleiben unangetastet.

Intel Xeon Platinum 828x mit 28 Kernen/56 Threads
Modell Takt (Basis/Turbo) TDP Speicherunterstützung Preis
8280 2,7 / 4,0 GHz 205 Watt maximal 1,5 TByte RAM pro Sockel 10.009 US-Dollar
8280M 2,7 / 4,0 GHz 205 Watt maximal 2 TByte RAM pro Sockel 13.012 US-Dollar
8280L 2,7 / 4,0 GHz 205 Watt maximal 4,5 TByte RAM pro Sockel 17.906 US-Dollar
8284 3,0 / 4,0 GHz 240 Watt maximal 1,5 TByte RAM pro Sockel 15.460 US-Dollar

Die zweite CPU, der Xeon Platinum 8274, ist keine Erweiterung des 8270, denn sie bietet weniger Kerne, lediglich 24 statt 26. Vielmehr setzt die CPU beim Xeon Platinum 8268 an und bietet gegenüber diesem ebenfalls 300 MHz mehr Takt in der Basis, hier aber auch 100 MHz mehr maximalen Turbo-Takt – ebenfalls bei gesteigerter TDP von 240 Watt. Der Aufpreis ist auch hier deutlich: 7.563 US-Dollar wird der Neuling kosten. Das bisherige Modell gibt es für 6.302 US-Dollar.

Die dritte CPU ist ein Modell aus der neuen Speed-Select-Serie, die mit Cascade Lake-SP eingeführt wurde, und hat deshalb keinen echten Vorgänger. Der Xeon Gold 6269Y bietet 22 Kerne und 44 Threads und taktet diese bei 240 Watt TDP mit 3,2 GHz bis 3,7 GHz. Der Vorteil der Modelle sind die drei verschiedenen Profile, die in der CPU hinterlegt sind und die Kunden ihrem Arbeitsumfeld anpassen können. Mit 5.675 US-Dollar ist der Prozessor mehr als doppelt so teuer wie der Xeon Gold 6240Y, der mit 18 Kernen und 36 Threads im gleichen Marktumfeld zuhause ist.