Silverstone FTZ01-E: Konsolengehäuse für den PC schluckt ATX-Netzteil

Max Doll 44 Kommentare
Silverstone FTZ01-E: Konsolengehäuse für den PC schluckt ATX-Netzteil
Bild: Silverstone

Mit dem FTZ01 hat Silverstone ein flaches HTPC-Gehäuse im Konsolenformat im Programm. Die rund 14 Liter große Hardwarebehausung wird nun in einer neuen Variante angeboten, die statt Netzteilen im SFX-Formfaktor die größeren ATX-Stromspender unterbringt – ohne selbst größer zu werden.

Das Slot-In-Laufwerk fällt weg

Dazu hat Silverstone das Layout umbauen müssen. Das I/O-Panel wird bei der E-Version nach Links verschoben, der beim Basismodell dort platzierte Schacht für ein Slot-In-Laufwerk entfällt. Ein solches Laufwerk kann ohnehin nicht mehr eingesetzt werden, da es mit dem Netzteil zu kollidieren droht: Was beim SFX-Format noch passt, droht im ATX-Formfaktor zu Komplikationen zu führen. Länger als 150 Millimeter darf der Stromspender dennoch nicht sein.

Weil ATX-Netzteile höher sind, entfällt zudem die Halterung für ein 3,5"-Laufwerk, das beim FTZ01 über dem SFX-Netzteil sitzt. Stattdessen kann ein zusätzlicher 2,5"-Datenträger montiert werden. Maximal nimmt das FTZ01-E so vier 2,5"-HDDs auf. Am Layout hat Silverstone damit im Grundsatz nichts geändert. Kennzeichen des FTZ01 ist das Nebeneinander von Mainboard und Grafikkarte, die per Riser-Kabel um 90 Grad gedreht wird. So können im Gehäuse bis zu 330 Millimeter lange und 149 Millimeter hohe Erweiterungskarten eingesetzt werden.

Kühler dürfen eine Höhe von 83 Millimetern nicht übertreffen. Dies ermöglicht den Einbau einer großen Auswahl von Low-Profile-Kühlern auch in leistungsstärkeren Konfigurationen. Beim Luftaustausch helfen maximal drei 120-mm-Lüfter, von denen zwei mitgeliefert werden. Ein Lüfter befindet sich über dem Prozessor, zwei über der Grafikkarte. Alle Positionen sind für den Einsatz von 15 Millimeter flachen, einblasend genutzten Lüftern gedacht. Ausströmen soll die Luft automatisch über die Öffnungen an der (Rück-)Seite des Gehäuses.

ATX spart nichts

Im Handel ist das FTZ01 in der neuen „E“-Version in den Farben Schwarz und Silber bereits für rund 142 respektive 161 Euro verfügbar. Der Vorgänger wird derzeit ab 125 Euro gelistet. Die Wahl des neuen Modells und der Rückgriff auf das große Angebot günstigerer ATX-Netzteile spart damit aktuell kein Geld.

Silverstone FTZ01-E
Silverstone Fortress Z (SST-FTZ01B)
Mainboard-Format: Mini-ITX Mini-ITX, Thin Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 351 × 376 × 107 mm (14,12 Liter) 350 × 382 × 105 mm (14,04 Liter)
Material: Stahl, Aluminium
Nettogewicht: 4,49 kg ?
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 4 × 2,5" (intern) 1 × 3,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
Optisches Slimline-LW
Erweiterungsslots: 2
Lüfter: Deckel: 2 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Boden: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Boden: 2 × 120 mm (2 × 120 mm inklusive)
Staubfilter: Deckel, Boden
Kompatibilität: CPU-Kühler: 83 mm
GPU: 330 mm
Netzteil: 150 mm
CPU-Kühler: 83 mm
GPU: 330 mm
Netzteil: Unbeschränkt
SFX-Formfaktor
Preis: ab 127 €