IFA 2019

300 Hz im Notebook: Auch Asus setzt ab Herbst auf schnelle Displays

Volker Rißka 19 Kommentare
300 Hz im Notebook: Auch Asus setzt ab Herbst auf schnelle Displays
Bild: Asus

Acer hat zum Auftakt der IFA 2019 bereits ein Notebook mit 300-Hertz-Display für das 4. Quartal in Aussicht gestellt, Asus könnte aber noch früher dran sein: Ab Oktober sollen erste Modelle verfügbar sein, viele weitere Notebooks für Spieler sollen folgen.

Das Zephyrus S GX701 wird bei Asus ab Oktober den Anfang machen und könnte damit knapp vor dem Acer Predator Triton 500, für das der Hersteller nur grob das vierte Quartal als Zeitrahmen nennt. Asus wird es aber nicht bei einem Modell belassen. Es sollen viele weitere ROG- und Strix-Modelle in den Monaten darauf folgen, die die Klassen mit 15 und 17 Zoll abdecken. Konkret wird von Asus bereits das Zephyrus S GX502 genannt, ein 15-Zoll-Gerät, das das 17-Zoll-Flaggschiff ergänzt. Im kommenden Jahr sollen 300 Hertz dann richtig durchstarten.

Asus hat neben den sehr teuren Varianten der Gaming-Notebooks auch die günstigeren Vertreter im Blick. Der Hersteller nennt hierbei explizit die Varianten Strix SCAR III, die ebenfalls in 15 und 17 Zoll mit 300-Hz-Panel erscheinen werden und als erste Prototypen zur IFA 2019 zu sehen sind. Als GPU ist hier maximal immer eine mobile GeForce RTX 2070 verbaut.

Panel-Hersteller noch unbekannt

Auf dem Papier stehen 300 Hz in erster Linie für eine 25 Prozent gesteigerte Refreshrate gegenüber dem bisherigen Maximum von 240 Hertzu, die Hersteller werden vermehrt aber auch mit der fünffachen Steigerung gegenüber klassischen 60-Hz-Panel werben.

Zu den technischen Details des verwendeten Panels gibt es bisher nur Vermutungen. Ein prominenter Anbieter für 240-Hz-Panels sowie vieler Lösungen mit 144 Hz ist AU Optronics, aber auch Samsung wird von vielen Herstellern aktuell im Notebook verwendet. Der Fokus dieser Hersteller lag zuletzt sehr auf der Erhöhung der Refreshraten, sowohl für die IPS- als auch die VA-Displaytechnologie. Monitore mit der bisher höchsten Bildwiederholrate von 240 Hz nutzen allerdings fast ausschließlich ein TN-LCD-Panel.

300 Hertz mit IPS?

Jüngst zeigen sich jedoch Alternativen: Acer hatte Ende Juli mit dem Nitro XV273X einen der ersten 240-Hz-Monitore mit einem IPS-Panel angekündigt, Dell folgte zur Gamescom 2019. Während TN-Panels in der Regel die schnellsten Reaktionszeiten (für LCDs) bieten, ist IPS potenziell bei Blickwinkeln und Farbwiedergabe besser aufgestellt.

Acer erklärte über die aktualisierte Webseite zum Predator Triton 500 bereits, dass das 15-Zoll-Modell ein 300-Hz-Display mit IPS-Technologie nutzen soll. Dies wäre angesichts der bisherigen Erkenntnisse dann gleich doppelt überraschend. Im Rahmen der Pressekonferenz zur IFA nannte Asus für sein erstes Notebook noch eine Abdeckung von 100 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums, auch das spricht nicht für ein TN-Panel. Die kommenden Tage werden mit Sicherheit mehr Details zutage fördern.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Asus unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.