Crucial X8 Portable: Erste externe SSD von Micron liest 1 GB/s via USB 3.2

Michael Günsch 10 Kommentare
Crucial X8 Portable: Erste externe SSD von Micron liest 1 GB/s via USB 3.2
Bild: Crucial

Unter der Markentochter Crucial bringt Micron erstmals eine externe SSD auf den Markt. Die Crucial X8 soll dank USB 3.2 Gen 2 eine Lesetransferrate von 1.050 MB/s, also rund 1 GB/s erreichen. In einem gegen Stöße geschützten Aluminium-Gehäuse werden 500 GB oder 1 TB Speicherplatz geboten.

Mit diesen Eigenschaften ist die Crucial X8 als Gegenstück zu tragbaren SSDs wie der Lexar SL100Pro, der SanDisk Extreme Pro Portable SSD oder der Transcend ESD350C anzusehen, die ihrerseits USB 3.2 Gen 2 und rund 1 GB/s für unterwegs bieten. Tragbare Thunderbolt-SSDs wie die Samsung Portable SSD X5 spielen mit Transferraten von bis zu 2.800 MB/s noch einige Leistungsklassen höher, sind aber entsprechend kostspielig. Eine der ersten SSDs mit dem noch schnelleren USB-Standard USB 3.2 Gen2x2 hat Western Digital mit dem WD_Black P50 Game Drive jüngst vorgestellt.

Ursprung via technische Bezeichnung Marketing
USB 3.2 USB 3.2 Gen 2x2 SuperSpeed USB 20Gbps
USB 3.1 USB 3.1 Gen 2 USB 3.2 Gen 2 SuperSpeed USB 10Gbps
USB 3.0 USB 3.1 Gen 1 USB 3.2 Gen 1 SuperSpeed USB

Die Crucial X8 stellt wiederum eine schnellere Alternative zu USB-3.2-Gen-1-SSDs dar, die maximal 450 MB/s erreichen. Mit unverbindlichen Preisempfehlungen von 120 US-Dollar für 500 GB und 190 US-Dollar für 1 TB zählt die Crucial X8 zu den günstigen externen SSDs mit USB 3.2 Gen 2 und schneller PCIe-Technik. Daher wirbt der Hersteller mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Extern USB 3.2 Gen 2, intern PCIe

Bei bis zu 1.050 MB/s wird schnell klar, dass intern keine SATA-Technik verwendet wird. Stattdessen kommt eine schnellere PCIe-SSD zum Einsatz, deren Signale in das USB-Protokoll überführt werden. Genaue Details zur verwendeten Technik kommuniziert Crucial nicht öffentlich. Auf Nachfrage der Redaktion wurde jedoch verraten, dass eine NVMe-M.2-SSD mit „SMI 2263“ als Controller sowie QLC-3D-NAND im Inneren steckt. Die technische Basis ähnelt also wenig überraschend der Crucial P1 SSD.

Doch insbesondere durch eine angepasste Firmware, die zum Beispiel den SLC-Cache anders steuert, soll es sich nicht um eine Crucial P1 im externen Gehäuse handeln. Für das 1-TB-Modell wird eine Schreibmenge von rund 180 GB genannt, bevor der SLC-Cache erschöpft ist und die Schreibrate deutlich absinkt. Für die Alltagsnutzung sei diese Cache-Größe üppig gewählt. Allerdings dürfte sich die Cache-Größe mit zunehmendem Füllstand verringern, auch wenn Details hier zunächst verborgen bleiben.

Die 1.050 MB/s werden für das sequenzielle Lesen versprochen. Benchmarks des Herstellers zeigen, dass die Schreibrate ähnlich hoch ausfallen kann: Das 1-TB-Modell erreichte im CrystalDiskMark rund 1.010 MB/s und das 500-GB-Modell immer noch 960 MB/s. Es bleibt abzuwarten, ob diese Leistung dauerhaft erreicht werden kann, oder aber bei längerem Einsatz eine temperaturbedingte Drosselung auftritt. Zumindest soll das Aluminiumgehäuse bei der Wärmeabfuhr behilflich sein und somit ein gewisses Kühlpotenzial bieten.

Gewisser Schutz, aber noch lange keine Outdoor-SSD

Das Gehäuse soll die SSD auch vor Stößen schützen. Das Versprechen, dass die Daten auch bei einem Sturz der SSD aus zwei Metern Höhe auf Teppichboden erhalten bleiben, ist allerdings kein Beleg für eine besondere Robustheit. Echte Outdoor-SSDs wie zum Beispiel die Rugged-Modelle von LaCie sind zusätzlich gegen Staub und Wasser geschützt und nach offiziellen Schutzarten zertifiziert.

Die Crucial X8 ist ab Werk mit dem Dateisystem exFAT formatiert, womit der Datenträger direkt sowohl unter Windows als auch macOS nutzbar ist. Ferner wird die Eignung als Speichererweiterung für Spielkonsolen wie die PlayStation 4 oder die Xbox One vom Hersteller betont. Die SSD selbst nutzt den Steckertyp USB-C, doch werden zwei verschiedene Anschlusskabel mit USB-C oder USB-A am anderen Ende mitgeliefert. Die Herstellergarantie beträgt drei Jahre.

Mehr Details sind angefragt

Sobald nähere Informationen zur Technik sowie zur Verfügbarkeit in Deutschland vorliegen, wird der Artikel entsprechend ergänzt.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Crucial unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.