Notebook-Gerüchte: Apple MacBook Air wechselt 2020 auf Ice Lake

Volker Rißka 25 Kommentare
Notebook-Gerüchte: Apple MacBook Air wechselt 2020 auf Ice Lake

Mehrere frische Einträge in der Datenbank von Geekbench zeigen ein mutmaßlich anstehendes Apple-Notebook, das auf Intels Ice-Lake-Prozessoren setzt. Die wahrscheinlichste Lösung ist ein Refresh des MacBook Air, denn bei der genutzten CPU könnte es sich um ein bisher kaum gesehenes Y-Modell mit geringer TDP handeln.

Der Prozessor aus der Family 6 Model 126 Stepping 5 ist ganz klar ein Intel Ice Lake, das zeigen auch weitere Parameter wie beispielsweise die Iris-Plus-Grafik mit 64 EUs sowie die reguläre Nutzung von LPDDR4. Der geringe Basistakt von 800 MHz spricht für das Modell Intel Core i5-1030G7, welches zur bisher kaum genutzten Y-Serie gehört, die 9 statt 15 Watt TDP bietet.

Apple-Notebook mit Intel Ice Lake
Apple-Notebook mit Intel Ice Lake (Bild: Geekbench)

Apples MacBook Air nutzt aktuell in der Grundkonfiguration einen Intel Core i5-8210Y aus der Familie Amber Lake, der extra für Apple aufgelegt wurde. Dieser ist immer mit 7 Watt TDP statt den regulären 5 Watt TDP der Serie unterwegs. Der Sprung zu Ice Lake wäre demnach in der TDP-Klasse gering.