CES 2020

Creative: 2. Generation von Super X-Fi verbessert Raumklang

Frank Hüber 54 Kommentare
Creative: 2. Generation von Super X-Fi verbessert Raumklang
Bild: Creative

Zur CES 2020 aktualisiert Creative die Super-X-Fi-Technologie, die vor einem Jahr an gleicher Stelle vorgestellt wurde und durchaus beeindruckende Resultate beim Raumklang ermöglicht. Die 2. Generation ist nicht nur besser und effizienter, sondern auch Spieler profitieren. Zudem stellt Creative neue Produkte in Aussicht.

Alte Profile werden auf Gen2 aktualisiert

Die wichtigste Änderung ist dabei die Implementation des neuen Super X-Fi Gen2 Profils, eine aktualisierte Version des Super-X-Fi-Profils, das für die Technologie anhand von Fotos des Ohres erstellt wird. Das neue Profil soll eine bessere Genauigkeit in der Anpassung bieten. Vorhandene Super-X-Fi-Profile werden automatisch nach und nach auf die 2. Generation aktualisiert, was in der App Gen2-Symbol kenntlich gemacht wird. Die Smartphone-App ist bereits in einer neuen Version erhältlich und auf die neuen Profile ausgelegt.

Klarer Klang und bessere Positionierung

Creative Super X-Fi
Creative Super X-Fi (Bild: Creative)

Hunderttausende Profile von Nutzern aus dem letzten Jahr hätten dazu beigetragen, dass Creative die Super-X-Fi-Technologie durch weitere Forschung weiter verbessern konnte, indem die KI noch akkurater auf den jeweiligen Nutzer personalisiert. Super X-Fi Gen2 bringt zudem weitere Verbesserungen wie die Erhaltung zusätzlicher Surround-Sound-Konfigurationen und eine höhere Positionsgenauigkeit. Darüber hinaus wurde die Klangtreue verbessert, wodurch eine klarere Sound-Signatur erzielt werden soll. Dialoge in Filmen sollen nun klarer klingen und die Bass-Leistung insgesamt wurde verbessert.

Ein spezielles Profil für Ego-Shooter

Auch Spieler sollen von den Neuerungen der 2. Generation profitieren, da die Distanz- und Positionswahrnehmung verbessert wurde. Außerdem hat Creative ein spezielles Gaming-Sound-Profil für Super X-Fi entwickelt, das für First-Person-Shooter ausgelegt ist.

Aber auch der Akkuverbrauch soll durch die neuen Profile bei Kopfhörern, die die SXFI-Technik integriert haben, geringer ausfallen. Creative spricht hier von einer zusätzlichen Akkulaufzeit von 10 Prozent nur durch das neue Profil.

Neue Produkte mit Super X-Fi

Als neue Produkte mit Super X-Fi stellt Creative zur CES 2020 die SXFI Carrier vor, eine Soundbar mit Super-X-Fi-Kopfhörer-Holographie. Zusammen mit Dolby entwickelt, ist sie zudem die erste Dolby-Atmos-Speaker-System-Soundbar (DASS) von Creative mit Super X-Fi. Sie ist 88 cm breit und wird von einem kabellosen 10-Zoll-Subwoofer unterstützt. Neben Bluetooth, USB-C- und USB-A-Anschlüssen wird sie auch zwei HDMI-2.1-Eingänge und einen HDMI-eARC-Anschluss bieten, die Weiterentwicklung von ARC (Audio Return Channel). Sie soll im zweiten Quartal in den Handel kommen und in den USA unter 1.000 US-Dollar kosten.

Neue In-Ears mit drei Treibern

Außerdem zeigt Creative die bevorstehenden Triple-Treiber Kopfhörer, SXFI Trio. Bei diesen handelt es sich um Triple-Treiber-In-Ear-Kopfhörer, die mit einem beigefügten „In-Line SXFI WIRE“ daherkommen, also einer in das Kabel integrierten SXFI-Hardware, die kleiner und leichter als der SXFI AMP ist. Die In-Ears werden über USB-C angeschlossen.

Creative SXFI Trio
Creative SXFI Trio (Bild: Creative)

RGB-Headset mit Super X-Fi für Spieler

Das SXFI-Profil für Ego-Shooter demonstriert Creative hingegen anhand der SXFI Gamer Kopfhörer. Das USB-Gaming-Headset mit RGB-Beleuchtung und Leder-Ohrmuscheln setzt auf ein Mikrofon mit integriertem Popschutz und soll im zweiten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen. Einen Preis nennt Creative noch nicht.

Darüber hinaus gibt Creative eine erste Vorschau auf den Nachfolger der TWS-In-Ears Outlier Air und Outlier Gold (Test), die Super X-Fi ebenfalls per Software unterstützen.