Project xCloud: Microsoft testet Xbox-Spiele-Streaming unter iOS

Nicolas La Rocco 17 Kommentare
Project xCloud: Microsoft testet Xbox-Spiele-Streaming unter iOS
Bild: Microsoft

Microsoft bietet mit Project xCloud einen Spiele-Streaming-Dienst an, der Xbox-Spiele in der Cloud bei Microsoft berechnet und an ein Endgerät des Nutzers streamt, zum Beispiel Android-Smartphones. Für iOS gibt es nun ebenfalls eine Beta, wenngleich diese im Vergleich zur Android-Version wegen Apples Regeln eingeschränkt ist.

Das Spiele-Streaming von Microsoft muss in zwei grundsätzlich verschiedene Kategorien unterteilt werden: Project xCloud nutzt Cloud-Server von Microsoft, um Xbox-Spiele zu rendern und an (mobile) Endgeräte der Anwender zu streamen, während Xbox Console Streaming dafür die Rechenleistung der heimischen Spielkonsole verwendet.

Xbox Console Streaming ist seit Mitte Januar offiziell auch in Deutschland nutzbar, Microsofts Cloud-Gaming-Dienst Project xCloud befindet sich hingegen weiterhin in der Betaphase.

10.000 Plätze für wechselnde Tester

Diese hat der Konzern nun um eine Version für Apples iOS ausgeweitet, nachdem bisher nur Android-Nutzer den Dienst auf ihren Smartphones und Tablets ausprobieren konnten. Die Vorschauversion von Project xCloud für iOS wird über Apples TestFlight-Anwendung für noch in der Entwicklung steckende Apps abgewickelt. Die auf 10.000 Tester beschränkte öffentliche Erprobungsphase sei bereits vollständig ausgebucht, deshalb werde Microsoft aktuelle Tester zu einem späteren Zeitpunkt durch neue ersetzen, die sich dennoch schon jetzt für das Programm anmelden können. Offiziell ist die Testphase nur für Nutzer aus den Vereinigten Staaten, Kanada und dem Vereinigten Königreich vorgesehen.

Apple beschränkt Funktions- und Content-Umfang

Auf dem Xbox-Blog heißt es, Project xCloud für iOS entspreche aufgrund von Apples Regeln und Einschränkungen nicht dem Funktionsumfang der Android-Version. Die App unterstützt einzig und allein das Spielen über die Cloud, während Project xCloud für Android auch Xbox Console Streaming integriert. Aufgrund von App-Store-Regeln sei aktuell zudem nur „Halo: The Master Chief Collection“ über die App spielbar.

Um Project xCloud für iOS ausprobieren zu können, muss zunächst ein mit dem Xbox Gamertag verknüpfter Microsoft-Account vorliegen. Auf dem iPhone oder iPad muss mindestens iOS 13.0 installiert sein, außerdem wird Bluetooth 4.0 vorausgesetzt, um einen Xbox One Wireless Controller zu koppeln. Für die Internetanbindung empfiehlt Microsoft mindestens 10 Mbit/s im Downlink und eine 5-GHz-WLAN-Verbindung.

Android-Tester können iOS-Version ausprobieren

Wer bereits unter Android für Project xCloud registriert ist, kann den Zugang ohne Verlust der Android-App um ein iOS-Gerät erweitern. Sofern Microsoft neue Plätze freigibt, erhält der Anwender eine entsprechende E-Mail und kann dann die weitere Installation innerhalb der TestFlight-App fortsetzen. Ohne bereits besehendes Testkonto für Android muss zunächst die Registrierung für Project xCloud durchgeführt werden.