Sauerstoffsättigung: Apple Watch soll künftig Pulsoxymetrie beherrschen

Nicolas La Rocco
102 Kommentare
Sauerstoffsättigung: Apple Watch soll künftig Pulsoxymetrie beherrschen
Bild: Apple

Codeschnipsel in iOS 14 legen nahe, dass die Apple Watch künftig die arterielle Sauerstoffsättigung messen können wird. Die Funktion soll entweder mit einer neuen Generation der Smartwatch oder lediglich über ein Update mit watchOS 7 eingeführt werden, berichtet die Seite 9to5mac. Fitbit bietet diese Funktion bereits an.

Dem Bericht zufolge sollen Träger der Apple Watch eine Benachrichtigung erhalten, sobald die Smartwatch eine zu niedrige Sauerstoffsättigung feststellt. Die Sauerstoffsättigung gibt an, wie viel Prozent des gesamten Hämoglobins im Blut mit Sauerstoff beladen sind. Bei einem gesunden Menschen sollte der Wert bei 95 Prozent bis 100 Prozent liegen. Die Darstellung des Messwertes auf der Uhr soll in etwa derjenigen entsprechen, die Apple für Mitteilungen zur Herzgesundheit verwendet.

Die Apple Watch zeigt bereits heute Mitteilungen an, wenn die Herzfrequenz trotz Inaktivität des Trägers in einem ungewöhnlich hohen oder niedrigen Bereich liegt. Die Uhr zeigt zudem Mitteilungen bei unregelmäßigem Herzrhythmus an.

Noch sei nicht sicher, ob Apple für die Funktion auf neue Hardware angewiesen ist und somit ausschließlich ab der zum Herbst erwarteten „Apple Watch 6“ anbieten kann oder ob ein Software-Update auf watchOS 7 ausreichend sein wird.

Nichtinvasives Verfahren der Pulsoxymetrie

Apple wird für das Ermitteln der arteriellen Sauerstoffsättigung aller Voraussicht nach das nichtinvasive Verfahren der Pulsoxymetrie verwenden. Diese Art der Messung wird über die Lichtabsorption beziehungsweise Lichtremission bei Durchleuchtung der Haut (perkutan) durchgeführt – in diesem Fall am Handgelenk. Dafür könnten potenziell die seit der Apple Watch 4 verbauten Sensoren des Elektrokardiogramms zum Einsatz kommen, gesichert ist das aber noch nicht.

Fitbit bietet Funktion per Update an

Anfang des Jahres hat Fitbit, das Google für 2,1 Milliarden US-Dollar übernehmen möchte, für Nutzer in den USA das Messen der Sauerstoffsättigung auf den Wearables der Baureihen Versa, Ionic und Charge 3 über ein Software-Update hinzugefügt.

Apple soll Schlaf-Tracking planen

Früheren Gerüchten zufolge arbeitet Apple auch an einer Schlaf-App für die Apple Watch, damit die Smartwatch den Schlaf aufzeichnen und Aussagen zur Qualität machen kann. Das Feature war in frühen internen Builds von iOS 13 gesichtet worden, hat es aber nicht in die öffentliche Beta oder den finalen Release geschafft.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.