Chieftec Scorpion 3 & Hawk: Glas und Licht bedienen „Gamer“

Max Doll
7 Kommentare
Chieftec Scorpion 3 & Hawk: Glas und Licht bedienen „Gamer“
Bild: Chieftec

Chieftec zielt mit zwei Midi-Towern auf Spieler. Das Scorpion 3 setzt auf viel Glas und ARGB, das Hawk trotz einer „Gamifizierten“ Version auf einen dezenteren Auftritt. Die Midi-Tower kochen im Grunde aber nach längst anderswo bewährten Konzepten.

Glas und Licht bleiben im Scorpion

Die dritte Generation des Scorpion-Gehäuse folgt der grundsätzlichen Ausrichtung der Produktreihe. Wie beim Scorpion 1 und dem Scorpion 2 werden Vorderseite und Seitenteil aus Glas gefertigt.

Dahinter sitzen vier beleuchtete 120-mm-Lüfter, die nun ARGB-LEDs besitzen und sich besser ansteuern lassen. Sie können deshalb detailliertere Effekte und Leuchtmuster abspielen. Gesteuert werden die Leuchtdioden über einen Hub, der entweder über das Mainboard oder eine mitgelieferte Fernbedienung angesprochen wird. Weitere Lüfter nimmt das Scorpion 3 nicht auf.

Der Midi-Tower bleibt auch beim Aufbau ein konzeptionell konservatives Gehäuse. Netzteil und HDDs im Format 3,5" wandern unter eine Blende am Boden, zwei weitere 2,5"-HDDs sitzen hinter dem Mainboard. Die durchgezogene Blende verhindert dabei mangels ausgeschnittenem Bereich den Einsatz von 360-mm-Radiatoren hinter der Front, möglich sind maximal 240-mm-Modelle. Dafür lassen sich CPU-Kühler bis zu einer Höhe von 166 Millimetern einbauen, was nahezu alle aktuell erhältlichen Modelle umfasst. Chieftec hebt außerdem hervor, dass sich das gläserne Seitenteil wie ein normales Seitenteil zur Seite schieben lässt – üblich sind bei einfachen Towern vier Schrauben zur Fixierung. Dies soll die Montage erleichtern.

Hawk lässt Blicke durch

Das Hawk hat Chieftec bereits im vergangenen Sommer vorgestellt. Der schlichte Midi-Tower wird nun in einer Version mit gläsernem Seitenteil aufgelegt, das „Gamer“ ansprechen soll, und bleibt ansonsten unverändert. Das Gehäuse nutzt das gleiche Chassis wie das Scorpion 3, besitzt aber einen extern zugänglichen 5,25"-Schacht.

Preise und Verfügbarkeit

Im Handel sind die Gehäuse noch nicht gelistet, zu Preisen hat Chieftec kein Wort verloren. Ausgehend von dem recht einfachen Aufbau der Gehäuse und den Preisen des Vorgängers beziehungsweise Basismodells sind Marktpreise des Scorpion 3 im Bereich um 75 Euro, des Hawk mit Glas im Bereich um 55 Euro zu erwarten.

Chieftec Scorpion 3 (GL-03B-OP) Chieftec Hawk Glas (AL-02B-TG-OP)
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 436 × 203 × 490 mm (43,37 Liter)
Seitenfenster
400 × 202 × 433 mm (34,99 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Glas Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: 6,90 kg 5,85 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), 1 × USB 2.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), 1 × USB 2.0, HD-Audio
Einschübe: 2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
1 × 5,25" (extern)
2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 3 × 120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Front: 3 × 120 mm (optional)
Heck: 1 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Netzteil Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 166 mm
GPU: 349 mm
Netzteil: Unbeschränkt
CPU-Kühler: 166 mm
GPU: 349 mm
Netzteil: 200 mm
Preis: