MagentaZuhause: Deutsche Telekom reduziert Upload-Geschwindigkeiten

Nicolas La Rocco 344 Kommentare
MagentaZuhause: Deutsche Telekom reduziert Upload-Geschwindigkeiten
Bild: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom hat im Zuge der Ankündigung neuer Preise für MagentaZuhause und der Kooperation mit Disney+ die Upload-Geschwindigkeiten der Internetanschlüsse teils drastisch reduziert. Im schnellsten MagentaZuhause Giga steht in den April verfügbaren Tarifen nur noch ein Fünftel der alten Geschwindigkeit zur Verfügung.

In den Ankündigungen der neuen Festnetz-Angebote und der Partnerschaft mit Disney+ geht die Deutsche Telekom auf die vielen beworbenen Vorteile für Kunden ein, lässt aber ein Detail zu den Upload-Geschwindigkeiten für MagentaZuhause unter den Tisch fallen: Wo vormals bis zu 500 Mbit/s im Upload angeboten wurden, stehen bei den ab 1. April verfügbaren Tarifen maximal noch 100 Mbit/s zur Verfügung. Damit geht ein für einige Kunden wichtiger Vorteil gegenüber den Kabelanschlüssen von Vodafone verloren.

Wie ein Blick auf das aktuell gültige Angebot zeigt, bietet MagentaZuhause Giga mit 1 Gbit/s im Downlink derzeit noch 500 Mbit/s im Uplink. Bei den ab April gültigen Tarifen nennt die Deutsche Telekom jedoch nur noch 100 Mbit/s für den Uplink. Auch MagentaZuhause XXL mit 500 Mbit/s im Downlink ist von der Maßnahme betroffen. Statt 200 Mbit/s im Upload stehen dann ebenfalls nur noch 100 Mbit/s zur Verfügung.

XL mit VDSL2 nicht betroffen

Aber auch der MagentaZuhause XL auf Basis eines Glasfaseranschlusses mit 250 Mbit/s im Downlink wird beim Uplink zukünftig eingeschränkt. In der Grafik zum neuen Festnetz-Sortiment wirbt die Deutsche Telekom mit lediglich noch „bis zu 50 Mbit/s“, während es aktuell 100 Mbit/s sind. MagentaZuhause XL wird von der Telekom allerdings auch auf Basis von VDSL2 Supervectoring angeboten, wo der Uplink schon zuvor mit 40 Mbit/s geringer ausfiel. An diesem Wert wird sich gemäß des neuen Produktblattes nichts verändern.

Vodafone kommt auf maximal 50 Mbit/s

Mit ihren hohen Upload-Geschwindigkeiten hat die Deutsche Telekom bisher einen klaren Vorteil gegenüber den Kabelanschlüssen von Vodafone, die selbst im schnellsten Gigabit-Tarif nur 50 Mbit/s für den Uplink bieten. Bei MagentaZuhause XXL und MagentaZuhause Giga wird in Zukunft nur noch das Doppelte statt des bisher Zehnfachen dessen geboten (500 Mbit/s vs. 100 Mbit/s). Innerhalb des eigenen Konzerns fällt die Upload-Geschwindigkeit auf maximal ein Fünftel des alten Wertes.

ComputerBase hat die Deutsche Telekom um Hintergrundinformationen zur Maßnahme gebeten und wird den Artikel bei einer Antwort entsprechend aktualisieren.

Update 12.03.2020 16:33 Uhr

Ein Sprecher der Telekom erklärte auf Nachfrage, dass das Unternehmen das Angebot insgesamt angepasst habe, „um die Endkundenpreise dauerhaft noch attraktiver“ zu machen. „Die neuen Tarife bieten für die private Nutzung einen idealen Bandbreiten-Mix inklusive einer Flatrate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze zum fairen Preis.“ Der Upload liege weiterhin weit über dem anderer, überregionaler Netzbetreiber. „Wenn wir feststellen, dass der Bandbreitenbedarf im Upload zunimmt, werden wir entsprechend reagieren und unser Portfolio anpassen.