XPS 17 (9700): Dell bereitet Alternative zum MacBook Pro 16 Zoll vor

Sven Bauduin
57 Kommentare
XPS 17 (9700): Dell bereitet Alternative zum MacBook Pro 16 Zoll vor
Bild: Dell

Dell selbst verrät auf seiner französischen Produktseite das XPS 17 (9700), das mit Prozessoren vom Typ Comet Lake-H bis hin zum Core i9-10885H, bis zu 64 GB DDR4 und Turing-Grafiklösungen in Form einer mobilen Nvidia GeForce RTX 2060 auf das aktuelle MacBook Pro 16 Zoll (Test) von Apple zielen soll.

Der Reddit-Nutzer spacexcables war der Erste, dem die französische Produktseite zu Dells kommendem XPS 17 (9700) ins Auge fiel, woraufhin dieser die komplette Website mit vielen der erwarteten Spezifikationen per Screenshot sicherte. Erstmals zu sehen war das XPS 17 bereits Anfang April – ebenfalls auf einer Webseite von Dell.

Das Dell XPS 17 ist nicht der einzige Konkurrent für Apple, auch HP greift mit seinem Envy 15 und ZBook das MacBook Pro an. Bei Acer ist es die ConceptD-Serie für Kreativschaffende, bei Asus wiederum sind es die ProArt-Notebooks.

Dell XPS 17 (9700)
Dell XPS 17 (9700) (Bild: Dell)
Dell XPS 17 (9700)
Dell XPS 17 (9700) (Bild: Dell)

Comet Lake-H mit bis zu acht Kernen

In der größtmöglichen Konfiguration setzt Dell im XPS 17 auf einen Intel Core i9-10885H vom Typ Comet Lake-H, eine in 14 nm (14++) gefertigte CPU, die in der Basis mit 2,4 GHz taktet und per Turbo 3.0 und Thermal Velocity Boost (TVB) auf bis zu 5,3 GHz beschleunigt werden kann. Die TDP von 45 Watt lässt sich von Notebook-Herstellern auf 35 Watt (cTDP-down) reduzieren.

In der Basiskonfiguration soll ein Core i5-10300H mit 4 Kernen, 8 Threads und 2,5 bis 4,5 GHz zum Einsatz kommen, der anders als der große i9 nicht über den Thermal Velocity Boost (TVB) und mit 8 MB nur über halb so viel L3-Cache verfügt. Auch hier liegt die konfigurierbare TDP bei 35 bis 45 Watt. Neben dem Core i5-10300H und dem Core i9-10885H stehen Konfigurationen mit dem Core i7-10750H (6C/12T) und Core i7-10850H (8C/16T) zur Auswahl.

Allen Prozessoren der Comet Lake H-Serie gleich ist der interne Speichercontroller (IMC), der bis zu DDR4-2933 unterstützt und im XPS 17 maximal 64 GB Arbeitsspeicher im Dual Channel anbindet. Die Basiskonfiguration soll mit 8 GB DDR4-2933 ausgerüstet sein.

Beim Festspeicher des XPS 17 (9700) stehen 256 GB bis 4 TB (2 × 2 TB) Flash-Speicher nach NVMe und PCIe 3.0 x4 zur Auswahl. Vier Thunderbolt-3-Anschlüsse, ein SD-Kartenleser sowie Netzwerklösungen vom Typ Killer Wi-Fi 6 AX1650 mit Intel-Chip und Bluetooth 5.1 sorgen für Konnektivität.

GeForce RTX 2060 ist das Maximum

Neben der integrierten Grafiklösung Intel UHD 630 Graphics stehen zwei weitere mobile Grafikkarten vom Typ Turing bereit. Den Einstieg markiert laut der Produktseite eine GeForce GTX 1650 Ti mit 4 GB GDDR6. In der Maximalkonfiguration kommt hingegen eine mobile GeForce RTX 2060 mit 6 GB GDDR6 zum Einsatz. Zur Kühlung von Comet Lake-H und Turing soll Dell auf eine Lösung mit Vapor Chamber setzen.

Dell XPS 17 (9700)
Dell XPS 17 (9700) (Bild: Dell)

17 Zoll mit 60 Hz und 500 cd/m²

Das XPS 17 kann wahlweise mit einem FHD+- oder UHD+-Panel in 17 Zoll im Format 16:10 konfiguriert werden, das in beiden Fällen über eine punktuelle Maximalhelligkeit von 500 cd/m² und eine Bildwiederholrate von 60 Hz verfügt. Das InfinityEdge-Display mit seinen besonders schmalen Rändern beherrscht in der UHD-Variante mit 3.840 × 2.400 Pixeln die Eingabe per Touch und soll 100 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums abdecken. Das FHD+-Panel mit seinen 1.920 × 1.200 Bildpunkten deckt hingegen 100 Prozent des sRGB-Farbraums ab.

Dell XPS 17 (9700)
Dell XPS 17 (9700) (Bild: Dell)
Dell XPS 17 (9700)
Dell XPS 17 (9700) (Bild: Dell)

Bis zu 97 Wh im kompakten Gehäuse

Mit seinen Abmessungen von 375 × 248 × 19,5 mm bei 2,11 kg ist das Dell XPS 17 (9700) für ein 17-Zoll-Notebook ziemlich kompakt und setzt wahlweise auf einen 3-Zellen-Akku mit 56 Wh oder ein 6-Zellen-Akku mit 97 Wh, der in beiden Fällen über eine Schnellladefunktion verfügen soll.

Neben dem XPS 17 (9700) tauchten auf Dells Webseite kurzzeitig auch die Konfigurationen des neuen 15-Zoll-Modells XPS 15 (9500) auf, die ebenfalls von Reddit-Nutzer spacexcables veröffentlicht wurden. Beide Notebooks wurden noch nicht offiziell von Dell angekündigt.