Ryzen Pro 4000: AMD bringt Renoir-APUs für Unternehmen

Sven Bauduin
80 Kommentare
Ryzen Pro 4000: AMD bringt Renoir-APUs für Unternehmen
Bild: AMD

AMD hat die Verfügbarkeit von Renoir in Form der Ryzen Pro 4000 mit Zusatzfunktionen und Support für Unternehmen angekündigt. Die drei mobilen APUs der U-Serie sind für den professionellen Unternehmenseinsatz konzipiert und sollen die bereits bekannten regulären Ryzen 4000U/H („Renoir“) im kommerziellen Sektor ergänzen.

Ryzen Pro 4000 ergänzt U-Serie für Unternehmen

Neben den Renoir-APUs der H-Serie mit dem Ryzen 9 4900HS (Test) an der Spitze, der mit einer TDP von 35 Watt hinsichtlich CPU-Leistung und IGP im Vergleich zu Picasso mit 65 Watt deutlich zulegen konnte, hat AMD seine mobilen 7-nm-APUs auch als U-Serie mit 15 Watt TDP aufgelegt, die mit drei Pro-Modellen für den kommerziellen Einsatz ergänzt wird.

AMD Ryzen 4000 „Renoir“, 15 Watt, U-Serie
Modell Kerne/Threads Basistakt Turbotakt Grafik Grafiktakt TDP
Ryzen 7 4800U 8/16 1,8 GHz 4,2 GHz Vega8 1.750 MHz 15 Watt
Ryzen 7 PRO 4750U 8/16 1,7 GHz 4,1 GHz Vega7 1.600 MHz 15 Watt
Ryzen 7 4700U 8/8 2,0 GHz 4,1 GHz Vega7 1.600 MHz 15 Watt
Ryzen 5 PRO 4650U 6/12 2,1 GHz 4,0 GHz Vega6 1.500 MHz 15 Watt
Ryzen 5 4600U 6/12 2,1 GHz 4,0 GHz Vega6 1.500 MHz 15 Watt
Ryzen 5 4500U 6/6 2,3 GHz 4,0 GHz Vega6 1.500 MHz 15 Watt
Ryzen 3 PRO 4450U 4/8 2,5 GHz 3,7 GHz Vega5 1.400 MHz 15 Watt
Ryzen 3 4300U 4/4 2,7 GHz 3,7 GHz Vega5 1.400 MHz 15 Watt

Renoir für Unternehmen

Während die Chips auf Basis der Zen-2-Architektur an sich identisch sind, bieten die Pro-Varianten zusätzliche Funktionen und einen erweiterten Support für Unternehmen. Wie bei allen Modellen der Renoir-U-Serie lässt sich die Leistungsaufnahme per cTDP von 10 bis 25 Watt regulieren, was den OEMs mehr Spielraum bei der Planung ihrer Kühllösungen geben soll.

AMD vermarktet die exklusiven Pro-Features unter den Bezeichnungen „AMD Pro Security“, „AMD Pro Manageability“ und „AMD Pro Business Ready“.

Dazu zählen unter anderem die Verschlüsselung des Arbeitsspeichers mit dem AMD Memory Guard sowie weitere über den Sicherheits-Co-Prozessor bereitgestellte Funktionen, die AMD unter der Bezeichnung „GuardMI Technologie“ führt.

Auch wenn neben den drei Pro-Varianten ebenso die regulären Ableger der U-Serie in Business-Notebooks zum Einsatz kommen, gelten die Pro-Funktionen ausschließlich für die drei neuen APUs mit Pro-Suffix in der Modellbezeichnung.

Erste Notebooks mit Ryzen Pro 4000 von HP und Lenovo

Als erste große Hersteller gehen HP und Lenovo mit Business-Notebooks und AMD Ryzen Pro 4000 an den Start. Während HP das ProBook x360 435 G7 und das ProBook 445/455 G7 in Aussicht stellt, möchte Lenovo in den nächsten Wochen das ThinkPad T14 und T14s sowie das ThinkPad X13, L14 und L15 vorstellen.

Zu den genauen Startterminen der Notebooks mit Ryzen Pro 4000 und möglichen Preisen äußerten sich HP und Lenovo noch nicht.

Update 07.07.2020 18:11 Uhr

AMD präsentiert Enterprise-APUs auf Renoir-Basis am 21. Juli

Jüngsten Gerüchten zufolge präsentiert AMD seine Enterprise-APUs auf Basis von Renoir für den Desktop am 21. Juli. Das berichtet Wccftech und bestätigt dabei auch noch einmal die sich bereits im Umlauf befindenden Spezifikationen.

Nach dem heutigen Marktstart von AMD Ryzen 3000 XT (Test) dürften die professionellen Desktop-APUs mit monolithischem Renoir-Die als nächstes auf der Liste der AMD-Vorstellungen stehen. Eine mögliche Consumer-Variante von Renoir im Desktop wird später erwartet.