Feature Drop: Googles Pixel-Smartphones erhalten neue Funktionen

Nicolas La Rocco 21 Kommentare
Feature Drop: Googles Pixel-Smartphones erhalten neue Funktionen
Bild: Google

Feature Drops sind im Regelfall vierteljährliche, größere Updates für Googles Pixel-Smartphones, mit denen nicht nur Fehler beseitigt, sondern auch neue Funktionen eingeführt werden. Im Juni erweitert der Feature Drop Android um Funktionen in den Bereichen Akku, Schlafenszeit, Google Assistant und der App für Notfallsituationen.

Welche neuen Funktionen auf welcher Pixel-Generation zur Verfügung stehen, zeigt nachfolgende Grafik. Weitere Details zur Verfügbarkeit folgen im Fließtext.

Feature Drop Juni 2020
Feature Drop Juni 2020 (Bild: Google)

Vorhersage der restlichen Akkulaufzeit

Das Feature „Intelligenter Akku“ nutzt Google bisher, um den Energieverbrauch selten verwendeter Apps auf ein Minimum zu reduzieren und dadurch die Akkulaufzeiten zu verlängern. Nach dem Feature-Drop-Update kann das Betriebssystem nun vorausschauend berechnen, wann sich die Akkukapazität dem Ende neigen wird und weitere Hintergrunddienste deaktivieren, um die Laufzeiten zu maximieren.

Rechtzeitig ins Bett gehen mit neuer Uhr-App

Google aktualisiert im Zuge des Feature Drops die Uhr-App auf Version 6.3, verschiebt dabei die Menüleiste von oben nach unten und erweitert sie um den Menüpunkt Schlafenszeit. Hier können Anwender festlegen, wann sie zu Bett gehen und wieder aufstehen möchten. Das Feature soll Nutzern dabei helfen, eine ausgewogene Balance zwischen Smartphone-Nutzung und langer Schlafenszeit zu finden. Ist der Anwender länger wach, als in der App festgelegt wurde, wird eine Statistik dazu und in welchen Apps wie viel Zeit verbracht wurde erstellt. Für den Morgen lässt sich als Wecker ein Lieblingslied oder ein allmählich heller werdendes Display einstellen.

Schlafenszeit in der neuen Uhr-App (Bild: Google)

Google Assistant hat Zugriff auf den Sprachrekorder

Auf den Sprachrekorder lässt sich neuerdings über den Google Assistant zugreifen. Sprachaufnahmen können gestartet, gestoppt und durchsucht werden. Die Neuerung steht ausschließlich auf dem Pixel 4 (XL) und dort nur auf Englisch zur Verfügung. Transkripte lassen sich nun in Google Docs ablegen und mit anderen Nutzern teilen.

Alleine unterwegs mit neuer Notfall-App

Die mit dem Pixel 4 eingeführte App für Notfallsituationen steht nach der Installation des Feature Drops auf allen Pixel-Smartphones inklusive der allerersten Generation zur Verfügung, die eigentlich von den Feature Drops ausgenommen ist. Das automatische Erkennen von Autounfällen und Wählen des Notrufs bleibt den USA, Australien und dem Vereinigten Königreich vorbehalten, funktioniert neben dem Pixel 4 nun aber auch auf dem Pixel 3. Google hatte die Funktion mit dem letzten Feature Drop eingeführt.

Sicherheits-Check-in in der App für Notfallsituationen (Bild: Google)

Ohne regionale Beschränkung sind hingegen die neuen Sicherheitschecks, die sich vorab einrichten lassen, bevor man zum Beispiel alleine wandern geht. Die App verlangt dann zu einem späteren Zeitpunkt einen Check-in des Nutzers. Bleibt dieser aus, werden automatisch für Notfälle hinterlegte Kontakte inklusive des Standortes informiert. In der App lassen sich zudem öffentliche Warnmeldungen etwa zu Unwettern anzeigen.