AMD Cezanne: Sichtung eines Musters mit 512 Shadern und 1.850 MHz

Michael Günsch 99 Kommentare
AMD Cezanne: Sichtung eines Musters mit 512 Shadern und 1.850 MHz
Bild: AMD

In der Benchmark-Datenbank von SiSoftware finden sich Einträge, die auf ein Testsystem mit AMDs kommender APU-Generation Cezanne als Nachfolger von Renoir hinweisen. Die integrierte Grafikeinheit der Mobile-APU verfügt über acht Compute Units (CU) mit je 64 Shader-Einheiten, was dem Ryzen 7 4800U entspricht.

Erneut 512 Vega-Shader mit 100 MHz mehr Takt

Das heißt für das mutmaßliche Testmuster der Cezanne-Generation (CZN) 512 Shader-Einheiten, die nach bisherigem Kenntnisstand erneut die Architektur der Vega-GPUs nutzen. Laut früheren Gerüchten wird AMD erst bei der nachfolgenden APU-Generation „Rembrandt“ einen Wechsel vollziehen und dann gleich auf die RDNA-2-Architektur setzen.

Während die Zahl der Shader-Einheiten jener des Ryzen 7 4800U entspricht, liegt der GPU-Takt des Cezanne-Chips etwas höher: 1.850 MHz bedeuten ein Plus von 100 MHz respektive 5,7 Prozent.

In verschiedenen Grafik-Tests schneidet die integrierte GPU des Cezanne-Musters rund 6 bis 10 Prozent schneller als der Ryzen 7 4800U ab, allerdings nutzt das Testsystem nur langsamen DDR3-Speicher, während das Vergleichssystem mit Renoir deutlich mehr Speicherbandbreite dank LPDDR4-RAM zur Verfügung steht, berichtet Tom's Hardware.

Cezanne soll Zen-3-Kerne nutzen

Keinerlei Informationen liefert die Datenbank zu den CPU-Kernen des Notebook-Prozessors. Weder Anzahl noch Taktraten werden genannt. Es wird erwartet, dass Cezanne auf die Zen-3-Architektur beim CPU-Teil setzt, die zum Jahresende in den Desktop-CPUs der Familie Vermeer startet. Erstmals könnten die APUs und die CPUs ohne Grafikeinheit auch den Produktnamen teilen, denn sowohl für Cezanne als auch für Vermeer wird die Marke Ryzen 5000 erwartet. Da AMD neue APU-Generationen zuletzt immer im Januar vorstellte, ist die Vorstellung von Cezanne für Notebooks auf der CES 2021 keine abwegige Vermutung.