Core i7-10870H kommt: Intel hat sich erneut um 100 MHz übernommen

Michael Günsch 97 Kommentare
Core i7-10870H kommt: Intel hat sich erneut um 100 MHz übernommen

Überraschend hatte Intel dem Desktop-CPU-Flaggschiff Core i9-10900K den 100 MHz niedriger taktenden Core i9-10850K folgen lassen. Jetzt folgt bei Notebooks das gleiche Spiel: Der Core i7-10870H springt für den angeblich schlecht verfügbaren Core i7-10875H in die Bresche und unterscheidet sich ebenso lediglich um 100 MHz.

XMG plaudert, Intel bestätigt

Auf Reddit machte zunächst der Notebook-Hersteller XMG auf den neuen Core i7-10870H aufmerksam und sprach von einem bevorstehenden Versorgungsengpass beim Core i7-10875H, der durch das neue Modell entschärft werden soll. Inzwischen hat Intel den Core i7-10870H sowie seine Spezifikationen bestätigt. Der einzige technische Unterschied bleibt bei dem um 100 MHz reduzierten CPU-Takt. Zudem fällt der Core i7-10870H mit einem Listenpreis von 417 US-Dollar günstiger als der 10875H für 450 US-Dollar aus. Den direkten Vergleich der Eckdaten liefert folgende Tabelle, weitere Details stehen in Intels Produktdatenbank ARK.

Intel Comet Lake-H für Notebooks
Kerne/Threads Basistakt max. Turbo TVB L3-Cache Speicher TDP
Core i9-10980HK* 8/16 2,4 GHz 5,3 GHz Ja 16 MB DDR4-2933 45 W
Core i7-10875H 8/16 2,3 GHz 5,1 GHz Ja 16 MB DDR4-2933 45 W
Core i7-10870H 8/16 2,2 GHz 5,0 GHz Ja 16 MB DDR4-2933 45 W
Core i7-10850H** 6/12 2,7 GHz 5,1 GHz Ja 12 MB DDR4-2933 45 W
Core i7-10750H 6/12 2,6 GHz 5,0 GHz Ja 12 MB DDR4-2933 45 W
Core i5-10400H 4/8 2,6 GHz 4,6 GHz Nein 8 MB DDR4-2933 45 W
Core i5-10300H 4/8 2,5 GHz 4,5 GHz Nein 8 MB DDR4-2933 45 W
* unlocked
** teilweise unlocked (4 Multiplikatorstufen + RAM)

Die von XMG beschriebenen Lieferengpässe hat Intel zwar bisher nicht bestätigt, doch sollte ein Notebook-Hersteller über so etwas im Bilde sein. Nach Aussagen im besagten Reddit-Thread hat XMG aber noch einen Vorrat an Core i7-10875H, um diese in Notebooks der Serie XMG Neo für etwa zwei bis drei Monate anbieten zu können.

Letztlich dürfte aber der nachgeschobene Core i7-10870H auch langfristig die interessantere Option sein, denn bei einem Taktunterschied von lediglich 4 Prozent (Basistakt) respektive 2 Prozent (max. Turbo) beträgt der Unterschied bei der Preisempfehlung von Intel immerhin 7 Prozent zugunsten des Neulings. Allerdings gelten für Hersteller wie XMG sicher noch andere Konditionen.

Gleiches Spiel im Desktop mit Core i9-10850K

Im Desktop-Segment erwies sich jedenfalls der Core i9-10850K (Test) als nahezu ebenbürtige Alternative zum 130 Euro teureren und schlecht verfügbaren Core i9-10900K. Auch wenn die Ursache für die Versorgungsengpässe nicht offiziell bekannt ist, gilt als wahrscheinlich, dass in der Herstellung schlicht zu wenig Chips den hohen Turbo-Takt von Core i9-10900K schaffen.