BMW Points: Elektrisches Fahren wird mit Punkten zum Laden belohnt

Sven Bauduin 79 Kommentare
BMW Points: Elektrisches Fahren wird mit Punkten zum Laden belohnt
Bild: BMW Group

BMW startet eine Initiative zur Förderung von nachhaltiger Mobilität und belohnt jeden elektrisch zurückgelegten Kilometer durch das weltweit erste Prämienprogramm für Fahrer von Plug-in-Hybrid-Modellen mit Punkten, den sogenannten BMW Points.

Programm zur Förderung von E-Mobility

Mit der Initiative will der bayerische Automobilhersteller Nachhaltigkeit und E-Mobility mit Prämien belohnen, so erhalten Fahrer beispielsweise für das lokal emissionsfreie Fahren in Umweltzonen die doppelte Punktzahl.

Für die so gesammelten BMW Points sollen Autofahrer unter anderem durch kostenfreies Laden an den öffentlichen Ladestationen von BMW Charging belohnt werden.

Der Punktestand der Initiative BMW Points lässt sich jederzeit in Guthaben umwandeln und anschließend entsprechend einlösen.

Auf diese Weise können Fahrer eines Plug‑in‑Hybrid-Modells der Marke BMW mit jedem rein elektrisch zurückgelegten Kilometer aktiv zur Reduzierung von CO2-Emissionen beitragen“, so BMW in seiner Broschüre:

Der neue digitale Service BMW Points (PDF).

Mehr BMW Points = weniger Emissionen

Durch den neuen Service will BMW sowohl den Kraftstoffverbrauch als auch den CO2-Ausstoß und die Geräuschemissionen im Stadtverkehr reduzieren, die BMW Points werden dabei während der Fahrt automatisch auf einem individuellen, in der My BMW App integrierten Kundenkonto gesammelt.

Für jeden rein elektrisch zurückgelegten Kilometer wird dem Fahrer ein Punkt gutgeschrieben. Dabei entsprechen 1.250 Punkte einem Guthaben von 10 Euro. Für 3.000 Punkte schreibt BMW dem Fahrer 25 Euro, für 5.800 Punkte 50 Euro gut. Diese Gutschriften können über den digitalen Service BMW Charging an den öffentlichen Ladesäulen eingelöst werden.

BMW eDrive Zones zahlen sich (automatisch) doppelt aus

Den bereits im März dieses Jahres vorgestellten BMW eDrive Zones kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, da hier jeder Kilometer die doppelte Zahl BMW Points einbringt.

Fährt ein Plug-in-Hybrid von BMW in eine der eDrive Zones, wechselt das Fahrzeug automatisch zum rein elektrischen Antrieb und ist so lange lokal emissionsfrei unterwegs, wie es der Ladezustand der Batterie zulässt – in den eDrive Zones sammelt das Auto also automatisch Punkte.

Die erste Bestandsaufnahme der BMW eDrive Zones und des Prämien-Programms BMW Points fällt laut Hersteller durchweg positiv aus:

Schon wenige Wochen nach dem Start von BMW Points auf den ersten europäischen Automobilmärkten lässt sich auf Basis der Analyse von anonymisierten Kundendaten feststellen, dass es den Kunden auf Anhieb gelingt, mit dem Sammeln von Punkten einen signifikanten ökologischen und emotionalen Mehrwert zu generieren.

Die Besonderheit dabei: BMW Points belohnt gezielt das nachhaltige Mobilitätsverhalten der Kunden, da ihnen durch die Prämien in Form eines Auflade-Guthabens zusätzliche lokal emissionsfreie Kilometer ohne Mehrkosten ermöglicht werden.

BMW

BMW nutzt für die eDrive Zones und das Sammeln der BWM Points GPS-Geofencing. Der für die Dienste entwickelte technologische Ansatz sei für Plug-in-Hybrid-Modelle anderer Marken vorstellbar.

Beide Services können serienmäßig in allen aktuellen Plug-in-Hybrid-Modellen von BMW genutzt werden, die mit der jüngsten Generation des BMW Operating System 7 sowie dem BMW Live Cockpit Plus oder Professional ausgestattet sind.