GeForce RTX 3090, 3080 & 3070: Nachfrage übersteigt Angebot noch bis 2021

Sven Bauduin 545 Kommentare
GeForce RTX 3090, 3080 & 3070: Nachfrage übersteigt Angebot noch bis 2021
Bild: Nvidia

Nvidia-CEO Jensen Huang macht potenziellen Interessenten einer GeForce RTX 3090, 3080 und 3070 wenig Hoffnung und geht aktuell davon aus, dass die hohe Nachfrage das Angebot noch bis ins Jahr 2021 übersteigen wird. Zufrieden zeigte sich der Nvidia-Chef mit den Verkaufszahlen.

Nachfrage wird 2020 das Angebot übersteigen

Die Situation am GPU-Markt kann für Kaufinteressenten zurzeit mitunter „frustrierend“ sein, denn die GeForce RTX 3080 FE war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft und den Custom-Designs erging es nicht anders. Laut Nvidia war es dennoch der „beste GPU-Verkaufsstart aller Zeiten“, die exorbitante Nachfrage sei das primäre Problem und nicht das Angebot.

Während das Unternehmen die äußerst geringen Stückzahlen seines Flaggschiffs, der GeForce RTX 3090 bereits im Vorfeld entschuldigte, gibt auch die Vorstellung der um zwei Wochen verschobenen GeForce RTX 3070 am 29. Oktober nur wenig Anlass zur Hoffnung. Das gesamte Portfolio von „Gaming Ampere“ soll noch bis ins Jahr 2021 hinein schlecht verfügbar sein.

Dies teilte Nvidias CEO Jensen Huang während einer Q&A-Runde im Rahmen der GTC Digital 2020 mit, wie Tom's Hardware zu berichten weiß.

I believe that demand will outstrip all of our supply throughout the year. Remember, we’re also going into the double-whammy, the double-whammy is the holiday season.

Jensen Huang, Nvida-CEO

Insbesondere die Kombination aus kommenden Feiertagen und Urlaubszeiten („double-whammy“) würden das Angebot knapp werden lassen, so Jensen Huang, der zudem mehrfach von einem „Ampere-Faktor“ sprach, ohne diesen näher zu erläutern.

Even before the holiday season we were doing incredibly well, and then you add on top of it, the Ampere factor, and then you add on the Ampere holiday factor, and we’re going to have a really really big Q4 season.

Jensen Huang, Nvidia-CEO

Der Nvidia-Chef gab zu verstehen, „dass die Nachfrage das ganze Jahr über unser gesamtes Angebot übersteigen wird“, während er mit den bisherigen Verkaufszahlen zufrieden sei und ein „sehr großes 4. Quartal“ erwarte.

Neue Lieferungen umgehend ausverkauft

Der Chief Executive Officer von Nvidia sagte weiter, dass die Produktion der Grafikkarten und die Erträge an Grafikchips, die sogenannten „Yields“, großartig anlaufen würden, die GeForce RTX 3090 und 3080 aber unmittelbar nach dem Eintreffen einer neuen Charge sofort wieder ausverkauft seien. Genaue Stückzahlen nannte Jensen Huang indes erwartungsgemäß nicht.

Even if we knew about all the demand, I don't think it's possible to have ramped that fast. We're ramping really, really hard. Yields are great, the product's shipping fantastically, it's just getting sold out instantly.

Jensen Huang, Nvidia-CEO

Ampere wird vom Phänomen zum Phantom

Er glaube nicht, „dass es ein echtes Problem zu lösen gilt“, so der Nvidia-Gründer, Ampere sei einfach nur „ein Phänomen“. Für viele Spieler wird dieses Phänomen aber wohl noch bis ins Jahr 2021 eher ein Phantom bleiben. Weder die GeForce RTX 3090 noch die 3080 sind aktuell lagernd, von einem Angebot einer GeForce RTX 3090 zum Preis von 2.400 Euro einmal abgesehen und auch kurzfristig lieferbar ist keine der Ampere-Grafikkarten. Was Huang abschließend zu folgender Aussage bewegte.

The 3080 and 3090 have a demand issue, not a supply issue. The demand issue is that it is much much greater than we expected — and we expected really a lot.

Jensen Huang, Nvdidia-CEO