Deutsche Telekom: Der Flughafen BER bekommt 5G

Nicolas La Rocco
88 Kommentare
Deutsche Telekom: Der Flughafen BER bekommt 5G
Bild: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH/Günter Wicker

Die Deutsche Telekom bereitet ihre Mobilfunktechnik am Flughafen BER auf 5G vor. Zwei neue Mobile Access Router wickeln künftig von GSM bis 5G alle Standards ab. Dieses Jahr soll ein erster von insgesamt 19 Standorten auch 5G aussenden.

Wie es um den Mobilfunk am Flughafen BER bestellt ist, wollte ComputerBase vor ziemlich genau einem Jahr von den drei großen Netzbetreibern wissen, nachdem sich die Eröffnung um neun Jahre verzögert hat. Zur Versorgung mit 5G wollten sich die Netzbetreiber damals noch nicht äußern, nur Vodafone gab zu verstehen, dass eine Modernisierung des Netzes in diese Richtung geprüft werde, sofern sich 5G als erforderlich für die Mobilfunkversorgung am Flughafen herausstelle.

Mobilfunk läuft seit zehn Jahren am BER

Die Deutsche Telekom bereitet ihre Technik am Flughafen BER nun allerdings für 5G vor. Das ist insofern interessant, als dass eine Sprecherin noch letztes Jahr gegenüber ComputerBase erklärte, dass das Unternehmen keine eigene Mobilfunktechnik am Flughafen betreibe. In einer aktuellen Pressemitteilung heißt es nun allerdings, bereits seit 2010 werde Mobilfunk bis LTE am BER angeboten. Die Telekommunikationstechnik sei vor Ort schon seit über zehn Jahren aktiv und in nach wie vor funkelnagelneu anmutenden Technikräumen in Betrieb.

Seitdem wurden von hier aus die Großbaustelle sowie die Parkhäuser und Hotels am Flughafen mit schnellem LTE-Mobilfunk versorgt. Damit die Gerätschaften nicht veralten, wurden sie immer wieder auf den neuesten Stand gebracht“, sagte Telekom Systemtechniker Hartmut Huyhsen. Nach GSM, UMTS und LTE werden die Anlagen aktuell ein weiteres Mal so modernisiert, dass in Kürze 5G angeschaltet werden könne. Auf zwei neue Mobile Access Routern (MAR) für die Anbindung zum Festnetz werde die gesamte Technik im nächsten Monat geschaltet. Die Anlage ist mit einer Bandbreite von zweimal 100 Gigabit pro Sekunde an das Glasfasernetz der Telekom angebunden.

Am BER gibt es von der Deutschen Telekom insgesamt 19 Mobilfunkstandorte, davon drei Standorte im Outdoor-Bereich, ein weiterer am alten Flughafen Schönefeld, der aber teilweise auch noch die Außenbereiche des BER versorgt, und 15 weitere kleine Sende- und Empfangsanlagen für die Indoor-Versorgung im neu errichteten Terminal.

Erster 5G-Standort noch dieses Jahr

Die Deutsche Telekom setzt am BER auf 5G im neu ersteigerten Frequenzbereich bei 3,6 GHz mit einer Bandbreite von 90 MHz und dadurch Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s für jeden Anwender, sofern die Auslastung der Funkzelle dies zulässt. 5G wird bei der Deutschen Telekom an anderen Standorten auch mittels Dynamic Spectrum Sharing (DSS) auf der früheren 3G-Frequenz bei 2.100 MHz realisiert, das eine bessere Gebäudedurchdringung und Reichweite bietet, aber bei Bandbreite und Geschwindigkeit weniger leistet.

Der erste Standort für 5G soll dieses Jahr der Funkturm an der Feuerwache werden, der redundant mit jeweils 100 Gbit/s aus Berlin-Lichtenberg und aus Schöneberg angebunden ist. Das sei aus Sicherheitsgründen wichtig, da an dem Standort auch eine Festnetzanbindung unter anderem für die Deutsche Flugsicherung abgewickelt wird.

Update 24.11.2020 14:18 Uhr

Wie eine Sprecherin gegenüber ComputerBase bestätigte, setzt die Deutsche Telekom am Flughafen BER auf 5G im Frequenzbereich bei 3,6 GHz. Der Artikel wurde entsprechend angepasst.