Medion bei Aldi: Gaming-PC mit RTX 3070 und ein Notebook mit Iris Xe

Mahir Kulalic
225 Kommentare
Medion bei Aldi: Gaming-PC mit RTX 3070 und ein Notebook mit Iris Xe
Bild: Medion

Zum Monatsende bringt Medion erneut eine ganze Reihe an PC-Systemen und Notebooks zu den Discountern Aldi Süd und Aldi Nord. Neben drei Modellen für Spieler zählt dazu auch ein Multimedia-Notebook mit Intel Tiger Lake und Grafik des Typs Iris Xe.

Erazer Deputy P10 mit i7 und RTX 2060

Bei den Gaming-Modellen markiert das Notebook Erazer Deputy P10 den Einstieg in das 15-Zoll-Segment. Das Notebook setzt auf einen Intel Core i7-10750H (6 Kerne/12 Threads) mit einem Basis-Takt von 2,60 GHz und einem maximalen Turbo von 5,0 GHz. Spiele berechnet die Nvidia GeForce RTX 2060 mit 6 GB GDDR6.

Der Arbeitsspeicher beträgt 16 GB DDR4 mit 2.666 MHz, nicht-flüchtige Daten liegen auf einer 512 GB große PCIe-SSD. Zu den weiteren Merkmalen gehören eine beleuchtete Tastatur und Wi-Fi 6 inklusive Bluetooth 5.1. Das Display des Notebooks misst 15,6 Zoll, setzt auf IPS-Technik und löst in Full HD auf. Der 3-Zellen-Akku bietet 60 Wh. Zu den Anschlüssen gehören unter anderem USB 3.2 Gen2 als Typ-A und Typ-C (inklusive DisplayPort) sowie HDMI 2.0.

Medion Erazer Deputy P10
Display 15,6'' Full HD (IPS)
Prozessor Intel Core i7-10750H (6 Kerne/12 Threads)
2,60 – 5,0 GHz
RAM 16 GB DDR4, 2.666 MHz
GPU Nvidia GeForce RTX 2060 (Mobil)
6 GB GDDR6
SSD 512 GB
Anschlüsse 1 × USB 3.2 Gen2 (Typ A), 1 × USB 3.2 Gen2 (Typ C)
1 × USB 3.2 Gen1 (Typ-A), 1 × USB 2.0
1 × HDMI 2.0, 1 × RJ45
1 × Kensington Lock, 1 × SD-Kartenleser
1 × Mikrofon, 1 × Audio
WLAN 802.11ax
Maße (B × T × H) 359,6 × 258,8 × 29,7 mm
Gewicht 2,28 kg
Akku 3 Zellen, 60 Wh
nicht wechselbar
Betriebssystem Windows 10 Home

Erazer Defender P10 mit 17 Zoll und großer SSD

Auf eine ähnliche Ausstattung setzt auch das Notebook Erazer Defender P10, das im Vergleich zum Deputy P10 die 17-Zoll-Klasse abdeckt. Während der Prozessor und die Grafikkarte identisch sind, taktet der ebenfalls 16 GB große DDR4-Arbeitsspeicher mit 3.200 MHz. Mit 1 TB Speicherplatz ist die SSD zudem doppelt so groß wie im Deputy P10. Des Weiteren ist auch die Tastatur des Defender P10 RGB-beleuchtet.

Medion Erazer Defender P10
Display 17,3'' Full HD (IPS)
Prozessor Intel Core i7-10750H (6 Kerne/12 Threads)
2,60 – 5,0 GHz
RAM 16 GB DDR4, 3.200 MHz
GPU Nvidia GeForce RTX 2060 (Mobil)
6 GB GDDR6
SSD 1 TB
Anschlüsse 1 × USB 3.2 Gen2 (Typ A), 1 × USB 3.2 Gen2 (Typ C)
1 × USB 3.2 Gen1 (Typ-A), 1 × USB 2.0
1 × HDMI 2.0, 1 × RJ45, 1 × Mini-DisplayPort
1 × Kensington Lock, 1 × SD-Kartenleser
1 × Mikrofon, 1 × Audio
WLAN 802.11ax
Maße (B × T × H) 396,5 × 266,8 × 31,8 mm
Gewicht 2,44 kg
Akku 4 Zellen, 48,96 Wh
nicht wechselbar
Betriebssystem Windows 10 Home

Erazer Engineer X10: PC-System mit RTX 3070

Der Desktop Erazer Engineer X10 rundet die Gaming-Modelle nach oben ab. Unter der Haube setzt das PC-System auf einen Intel Core i7-10700 mit acht Kernen und 16 Threads (2,90 – 4,80 GHz). Die CPU kann auf 32 GB DDR4-RAM mit einer Taktfrequenz von 3.200 MHz zurückgreifen. Nicht-flüchtige Daten liegen auf einer 1-TB-SSD, die per PCIe angebunden ist.

Trotz schlechter Verfügbarkeit: RTX 3070 an Bord

Trotz konstant knapper Bestände der neuen RTX-3000-Grafikkarten setzt Medion im Engineer X10 auf eine Nvidia GeForce RTX 3070 (Test). Die Grafikkarte der Generation Ampere bietet 8 GB GDDDR6, 1 × HDMI 2.1 sowie 3 × DisplayPort 1.4a. Welches konkrete Modell zum Einsatz kommt, verrät Medion nicht. Auffällig ist, dass Medion erst vor wenigen Wochen im deutlich hochpreisigeren Erazer Hunter X10 noch auf die RTX 2080 Super gesetzt hat.

Anders als bei den höherklassigen Modellen geht Medion beim Engineer X10 kaum auf die verbaute Hardware ein, sodass zum Mainboard, Chipsatz oder verbauten Netzteil derzeit keine Informationen vorliegen. Verbaut wird die Hardware im Gehäuse In Win 301.

Medion Erazer Engineer X10
Prozessor Intel Core i7-10700 (8 Kerne/16 Threads)
2,90 – 4,80 GHz
RAM 32 GB DDR4, 3.200 MHz
GPU Nvidia GeForce RTX 3070
8 GB GDDR6
SSD 1 TB
Anschlüsse 2 × USB 3.2 Gen1 (Typ A), 2 × USB 2.0
2 × USB 3.0
1 × PS/2, 1 × HDMI 2.1, 3 × DisplayPort 1.4
1 × RJ45(LAN), Audio
WLAN Wi-Fi 6 (802.11ax)
Maße (B × T × H) 209 × 390 × 381 mm
Gewicht 12 kg
Betriebssystem Windows 10 Home

Akoya S15449 mit Tiger-Lake-i7, Iris Xe und 2 TB SSD

Neben den Spiele-PCs hat Medion auch zwei Multimedia-Notebooks bei den Discountern in den Verkauf. Dabei sticht besonders das Akoya S15449 mit dem Intel Core i7-1165G7 (Tiger Lake) und der zugehörigen Grafik Intel Iris Xe heraus. Die CPU bietet vier Kerne und acht Threads bei einem Basistakt von 2,80 GHz (Turbo max. 4,70 GHz). Die GPU hat 96 EUs und bis zu 1,30 GHz Takt. Der CPU stehen 16 GB DDR4-RAM mit 3.200 MHz sowie eine 2 TB große SSD zur Seite.

Hinzu kommen Wi-Fi 6, eine beleuchtete Tastatur sowie ein 4-Zellen-Akku mit 52 Wh. Laut Medion soll dieser bis zu 8,5 Stunden Laufzeit bieten, die Bedingungen dafür werden jedoch nicht spezifiziert. Der Bildschirm des S15449 misst 15,6 Zoll, setzt auf IPS-Technik und löst in Full HD auf.

Medion Akoya S15449
Display 15,6'' Full HD (IPS)
Prozessor Intel Core i7-1165G7 (4 Kerne/8 Threads)
2,80 – 4,70 GHz
RAM 16 GB DDR4, 3.200 MHz
GPU Intel Iris Xe
SSD 2 TB
Anschlüsse 1 × USB 3.2 Gen2 (Typ C), 2 × USB 3.2 Gen1 (Typ-A)
1 × USB 2.0, 1 × HDMI, 1 × RJ45
1 × SD-Kartenleser, 1 × Audio
WLAN 802.11ax
Maße (B × T × H) 360 × 244 × 22,5 mm
Gewicht 1,8 kg
Akku 6 Zellen, 52 Wh
nicht wechselbar
Betriebssystem Windows 10 Home

Preise und Verfügbarkeit

Alle Geräte sind ab dem 25. Februar bei den Discountern verfügbar. Das Erazer Deputy P10 gibt es zum Preis von 1.349 Euro nur bei Aldi Nord, das Defender P10 kommt für 1.299 Euro zu Aldi Süd. Der Desktop Erazer Engineer X10 erscheint für 1.499 Euro bei beiden Discounter, ebenso wie das Notebook Akoya S15449 für 999 Euro. Alle Geräte kommen mit Windows 10 Home und wie beim Vertrieb über Aldi üblich mit drei Jahren Garantie. Über die Lieferdienste der Discounter können die Geräte wahlweise in einer Filiale abgeholt oder nach Hause geliefert werden.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Medion unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.