Konzept-Smartphone: Xiaomi zeigt ein Quad-Curved Waterfall-Display

Sven Bauduin
36 Kommentare
Konzept-Smartphone: Xiaomi zeigt ein Quad-Curved Waterfall-Display
Bild: Xiaomi

Xiaomi hat ein Konzept-Smartphone mit einem gebogenen und um alle vier Ecken „fließenden“ sogenannten „Quad-Curved Waterfall-Display“ gezeigt. Der Prototyp soll ein Unibody-Design aus in der Summe insgesamt 46 Patenten darstellen und an den vier Ecken in einem Radius von 88 Grad gebogen sein.

Xiaomi verfolgt Konzept weiter

Mit dem Xiaomi Mi Mix Alpha hatte der Hersteller bereits im November 2019 ein erstes Konzept-Smartphone mit einem „Rundum-OLED-Display“, welches aber „nur“ an zwei Seiten gebogen war, vorgestellt und in dem Zusammenhang von einer „180 Prozent“ Screen-to-Body-Ratio gesprochen.

In welchem zukünftigen Smartphone das neue „Quad-Curved Waterfall-Display“ zum Einsatz kommen könnte, ließ Xiaomi bislang noch offen. Das Mi Mix Alpha mit Snapdragon 855+, 5G, 12 GB RAM, 512 GB UFS-3.0-Speicher und einem 4.050-mAh-Akku indes wurde nur auf Anfrage in einer Kleinserie für umgerechnet knapp 2.600 Euro angeboten.

Mehr Schein als Sein

Der praktische Nutzen beider Konzepte im Alltag darf hingegen durchaus in Frage gestellt werden. In erster Linie dienen solche Modelle und Konzepte als Machbarkeitsstudie und Werbebotschaft.

Update 05.02.2021 15:25 Uhr

Konzept-Smartphone verzichtet auf Anschlüsse

In einem Beitrag in seinem Blog auf mi.com stellte Xiaomi das Konzept-Smartphone mit „Quad-Curved Waterfall-Display“ jetzt ein wenig genauer vor. Dabei verzichtet der Prototyp gänzlich auf Anschlüsse und jegliche physische Bedienelemente.

Geladen werden kann das Smartphone ausschließlich induktiv und die Konnektivität zum Mobilfunknetz erfolgt einzig über eine eSIM. Das Displayglas wird bei 800 Grad entsprechend gebogen, was zu dem namensgebenden „Wasserfall-Effekt“ führen soll. Die Verbindung zwischen dem in einem Radius von 88 Grad gebogenen Display und dem Gehäuse aus Glas sei eine große Herausforderung gewesen, so Xiaomi.

Mikrofone und Lautsprecher verschwinden ebenfalls unsichtbar unterhalb der gebogen Anzeige, der Status- und Informationsbereich ist in die seitlichen Übergänge integriert worden.