ROG Crosshair VIII Extreme: Asus' Extreme-Mainboard mit X570 für AMD-Ryzen

Frank Meyer
119 Kommentare
ROG Crosshair VIII Extreme: Asus' Extreme-Mainboard mit X570 für AMD-Ryzen
Bild: Asus

Dem Intel-Mainboard ROG Maximus XIII Extreme mit Z590-Chipsatz nachempfunden, hat Asus mit dem ROG Crosshair VIII Extreme einen ersten Edel-Unterbau mit Sockel AM4 und X570-Chipsatz neu im Portfolio, das durch eine üppige Ausstattung über dem aktuell teuersten ROG Crosshair, dem ROG Crosshair VIII Formula rangiert.

AM4-Extreme-Mainboard als flexible Enthusiast-Lösung

Als neue Speerspitze mit X570-Chipsatz hat Asus das Mainboard ROG Crosshair VIII Extreme für aktuelle AMD-Prozessoren vorgestellt, das um alle Komponenten unterzubringen im Formfaktor E-ATX dem Intel-Gegenstück ROG Maximus XIII Extreme in Nichts nachsteht. Auffällig ist bei beiden die mit 18+2-Phasen massive Spannungsversorgung der Prozessoraufnahme und der RAM-Bänke, die eine hohe Stabilität auch bei ausgedehnten Übertaktungsvorhaben gewährleistet. Darüber hinaus sind die verwendeten MosFets für bis zu 90 A spezifiziert und auch weitere Bauteile wie Kondensatoren sind von hoher Bauteilqualität, was ebenfalls für größere Leistungsreserven sorgt. Die Kühlung der Halbleiterbauteile erfolgt wie im Premium-Segment üblich über groß dimensionierte Kühlkörper.

Asus ROG Crosshair VIII Extreme

Auf dem ROG Crosshair VIII Extreme können AMD-CPUs der Serien Ryzen 5000/5000G, Ryzen 4000G, Ryzen 3000/3000G und Ryzen 2000/2000G verbaut werden. Für Arbeitsspeicher gibt es vier DIMM-Slots, direkt daneben sitzt noch eine weitere Aufnahme, die für die Mainboards der Extreme-Serie von Asus typisch ist, ein DIMM.2-Slot. In diesem können über eine passende und zum Lieferumfang zählende Steckkarte maximal zwei M.2-SSDs betrieben werden. Neben dem selbst bei kostspieligen Enthusiast-Lösung eher selten verbauten DIMM.2-Steckplatz, verfügt das ROG Crosshair VIII Extreme über drei klassische M.2-Aufnahmen, die allesamt von Kühlblechen verdeckt werden. Somit lassen sich trotz der Ausrichtung als Consumer-Modell bis zu fünf schnelle Flash-Laufwerke parallel betreiben. Ebenfalls passiv gekühlt ist offenkundig der X570-Chipsatz.

10-Gbit-LAN, Wi-Fi 6E und Dual-TB4

Auch über die Konnektivität und das umfangreiche Zubehör beansprucht das ROG Crosshair VIII Extreme eine Spitzenposition bei den X570-Mainboards von Asus. So ist beispielsweise je ein Netzwerkchip für 10-GBit- (Marvell AQtion AQC113CS) und 2,5-Gbit-Netzwerke (Intel I225-V) direkt auf dem PCB verlötet, auch ein neues WLAN-Modul mit Wi-Fi 6E fehlt nicht. Des Weiteren sind zwei Thunderbolt-4-Ports und ebenso viele DisplayPort-Eingänge am Anschlusspanel verbaut.

USB 3.2 Gen 2×2 über eine Typ-C-Buchse

Darüber hinaus kann das Spitzenmodell von Asus auch bei den USB-Ports Maßstäbe setzen, denn neben den insgesamt zehn am I/O-Panel verbauten Anschlüssen verschiedenster Standards, bietet das ROG Crosshair VIII Extreme schnelles USB 3.2 Gen 2×2 über eine Typ-C-Buchse als Frontanschluss. Dieser beherrscht via Power Delivery 3.0 das Schnellladen von Smartphone, Tablet und co. mit bis zu 60 Watt. Das gehobene Ausstattungspaket umfasst weiter zwei OLED-Displays, die unabhängig voneinander via Software eigens erstellte Inhalte wie Bilder, Grafiken oder Videos darstellen können aber auch Statusinformationen des Systems visuell ausgeben. Darüber hinaus entspricht die Audiolösung ROG SupremeFX ALC4082 mit ESS ES9018Q2C DAC dem aktuell besten Stand bei den Onboard-Lösungen.

Bislang hat Asus für das ROG Crosshair VIII Extreme weder einen Preis noch einen konkreten Termin für den Verkaufsstart genannt. Zu erwarten ist, dass aufgrund der nahezu identischen Ausstattung das X570-Mainboard im ähnlichen Preisbereich des Intel-Gegenstücks ROG Maximus XIII Extreme angeboten wird. Der UVP betrug seinerzeit knapp 1.000 Euro, rund ein halbes Jahr später verlangen Händler mindestens 867 Euro.

Update 18.08.2021 11:08 Uhr

Der US-Händler Newegg nennt den 30. August 2021 für das Erscheinen des Asus ROG Crosshair VIII Extreme sowie einen Preis von rund 800 US-Dollar. Hierzulande preist Alternate das Mainboard mit 834 Euro an.

In einer Pressemitteilung stellt Asus das Crosshair VIII Extreme sowie drei weitere X570-Mainboards im Detail vor.