Lesertest: Tester für die Gaming-Maus Glorious Model I gesucht

Update 2 ComputerBase
45 Kommentare
Lesertest: Tester für die Gaming-Maus Glorious Model I gesucht
Bild: Glorious PC Gaming Race

Caseking und ComputerBase suchen drei private Tester, die der neuen Allround-Gaming-Maus Glorious Model I in Schwarz oder Weiß ausführlich auf den Pelz fühlen wollen und anschließend im Forum von ComputerBase einen Lesertest zu ihren Eindrücken und Erfahrungen veröffentlichen.

Die neue Glorious Model I im Detail

Nachdem Glorious' Model-O- und Model-D-Familien mittlerweile mit kleineren Minus-Varianten und kabellosen Modellen vervollständigt wurde, hat sich Glorious nun einer neuen Maus mit anderer Formgebung gewidmet: der Model I, vorerst kabelgebunden.

Die Glorious Model I in Weiß
Die Glorious Model I in Weiß (Bild: Glorious)
Die Glorious Model I in Schwarz
Die Glorious Model I in Schwarz (Bild: Glorious)

Drei zusätzliche Tasten

Als „Allround-Gaming-Maus“ mit keiner spezifischen Ausrichtung auf Shooter setzt die Model I mehr Tasten ein: Gegenüber Model O und Model D kamen drei Tasten hinzu. Mit Tasten übersät wie mancher Wettbewerber am Markt ist die Model I nicht. Auf dem Mausrücken finden sich bei der Model I zwei statt einem Knopf und an der linken Flanke vier Daumentasten anstelle von zwei – macht drei Tasten mehr. Beim unteren sowie beim hinteren Schalter lassen sich die magnetisch fixierten Tastenabdeckungen abnehmen und durch anders geformte oder plane Alternativen ersetzen.

Die Model I wiegt dank Leichtbauweise inklusive Löchern im Chassis lediglich 69 Gramm, ein Vier-Wege-Mausrad bietet sie nicht.

Glorious Model I
Glorious Model I (Bild: Glorious PC Gaming Race)

Bewährte Technik unter der Haube

Nach wie vor verbaut Glorious den auf PixArts PMW-3370 basierenden BAMF-Sensor und mechanische Mikroschalter bei den Primärtasten. Für gute Gleiteigenschaften sorgen abermals Gleitfüße aus reinem PTFE sowie ein flexibel umwickeltes Kabel.

Die Glorious Model I ist in Schwarz und Weiß für 69,90 Euro bei Caseking direkt ab Lager verfügbar.

Glorious PC Gaming Race Model I
Glorious PC Gaming Race Model O
Glorious PC Gaming Race Model D
Ergonomie: Rechtshändig Symmetrisch (Rechtshändig) Rechtshändig
Sensor: Glorious BAMF (PMW-3370)
Optisch
Lift-Off-Distance: 1,0
PixArt PMW-3360
Optisch
Lift-Off-Distance: 1,5–3,0 mm
Auflösung: 100–19.000 CPI
4 Stufen
400–12.000 CPI
6 Stufen
Geschwindigkeit: 10,2 m/s 6,3 m/s
Beschleunigung: 490 m/s²
USB-Abfragerate: 1.000 Hz
Primärtaster: Kailh, 80 mio. Klicks Omron D2FC, 20 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 9
Oberseite: 5
Linksseitig: 4
6
Oberseite: 4
Linksseitig: 2
Sondertasten: Mausrad
cpi-Umschalter, Profil-Umschalter
Mausrad
cpi-Umschalter
Software: 5 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme
Interner Speicher
10 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme
Interner Speicher: 1 Profil
Beleuchtung: Farbe: RGB
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
cpi-Indikator
Farbe: RGB, 1 adressierbare Zone
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
cpi-Indikator
Gehäuse: 128 × 74 × 42 mm
Hartplastik
Glanzelemente
Gleitfüße: PTFE (rein)
128 × 66 × 38 mm
Hartplastik
Gleitfüße: PTFE (rein)
Variante
128 × 66 × 38 mm
Hartplastik
Glanzelemente
Gleitfüße: PTFE (rein)
128 × 67 × 42 mm
Hartplastik
Gleitfüße: PTFE (rein)
Variante
128 × 67 × 42 mm
Hartplastik
Glanzelemente
Gleitfüße: PTFE (rein)
Gewicht: 69 Gramm (o. Kabel)
67 Gramm (o. Kabel)
Variante
68 Gramm (o. Kabel)
68 Gramm (o. Kabel)
Variante
69 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: USB-A auf USB-C-Kabel, 2,00 m, umwickelt USB-A-Kabel, 2,00 m, umwickelt
Preis: ab 56 € ab 50 € / ab 50 € / ab 48 € / ab 41 € ab 50 € / ab 40 € / ab 48 € / ab 48 €

ComputerBase-Leser testen die Model D Glossy

Drei ComputerBase-Leser haben die Chance, die Model I zu testen. Ob in Schwarz oder Weiß, kann jeder Tester nach persönlicher Vorliebe entscheiden.

Anforderungen und Voraussetzungen

Caseking lässt den Testern, die in deutscher Rechtschreibung und Grammatik sicher sein sollten, bei der Vorgehensweise weitgehend freie Hand. Der Schwerpunkt der Tests sollte allerdings auf den Einsatz der Mäuse in verschiedenen Spielen, der Präzision und dem Gewicht liegen.

  • Der Test muss eine Länge von mindestens 800 Wörtern umfassen
  • Mindestens drei selbst erstellte Fotos der Maus im Einsatz am heimischen Gaming-PC

Die folgenden Angaben werden benötigt, damit Caseking und ComputerBase geeignete Kandidaten auswählen können:

  • Geplanter Testumfang (Schwerpunktsetzung, Spiele-Auswahl)
  • Informationen zu Vergleichsmöglichkeiten
  • Gewünschte Variante (Entscheidung erforderlich)

Die Bewerbung

Wer sich für den Lesertest im Forum bewirbt, gibt seine Einwilligung zu den oben angesprochenen Anforderungen sowie den nachfolgend definierten Terminstrecken.

Bewerbungen können bis einschließlich 2. Juni 2022 im Kommentar-Thread zur Notiz abgegeben werden. Die Auswahl der Testteilnehmer erfolgt am 3. Juni durch Caseking und ComputerBase. Die Teilnehmer erhalten daraufhin weitere Informationen per privater Nachricht im Forum. Sollten bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht genügend verwertbare Bewerbungen eingegangen sein, behalten sich Caseking und ComputerBase vor, die Frist zu verlängern.

Die fertigen Testberichte sind spätestens bis zum 24. Juli 2022 im Forum von ComputerBase zu veröffentlichen. Etwaige Verzögerungen im Testablauf sind ComputerBase eine Woche vor Fristablauf mitzuteilen. Sollten Probleme auftreten, ist ebenfalls jederzeit der Kontakt mit der Redaktion zu suchen, die dann vermittelt.

Nach Veröffentlichung der regelkonform erstellten Tests gehen die Muster in das Eigentum der Tester über. Die Ergebnisse dürfen nicht in anderen Foren veröffentlicht werden. Wird bis zum Ablauf der Frist kein Test erstellt, wird Caseking dem Tester die Maus zum UVP in Rechnung stellen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sollten Fragen zum Vorgehen unbeantwortet geblieben sein, können sie hier in diesem Thread ebenfalls gestellt werden.

Update

Zur Erinnerung: Bewerbungen sind nur noch bis einschließlich 2. Juni 2022 möglich.

Update

Knapp drei Wochen Verzögerung zwischen der Auslosung der ersten Tester und der Benennung eines alternativen dritten Testers bedingen eine Anpassung des Abgabetermins, der jetzt ebenfalls um drei Wochen nach hinten verschoben wurde. Die Ausschreibung wurde dementsprechend angepasst.