1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Nov 2002
    Ort
    Bergheim
    Beiträge
    3.892

    Post Test: Drei passiv gekühlte Grafikkarten

    Der Markt ist überschwemmt mit Grafikkarten - eine lauter als die Andere. Aus diesem Grund haben wir uns aus der Masse drei Exemplare herausgepickt, die mit einer passiven Kühlung punkten können. Mit dabei ist eine GeForce 6600 von AOpen, eine GeForce 6600 GT des Herstellers Gigabyte sowie eine Radeon X800 XL aus demselben Hause, die sich alle in unserem Testparcours beweisen müssen.

    Zum Artikel: Test: Drei passiv gekühlte Grafikkarten
    Gruß,
    Wolfgang

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2004
    Beiträge
    1.318

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Schöner Test. Aber die Passiv Gigabyte Karten sind auch immer mit dem Hinweis versehen das man sie in gut belüfteten Gehäusen einsetzen soll. Daher ist das mit dem unbelüfteten Testsystem quasie ein Einsatz unter nicht empfohlenen Umgebungseigenschaften. Durch gute Belüftung scheint die Temperatur auch sehr stark gesenkt werden zu können. Meine damalige 6800 nonGT/Ultra kam unter Last nie über 70°.

    Trotzdem sehr schöner Test. Mehr davon. Passivgrafikarten sind wie ihr ja schon anmerkt sehr beliebt. Ich bin auch sehr gespannt auf die Sapphireflüssigmetalkühlung und die Werte der X800GTO Ultimate (ich geh mal davon aus die wird beim nächsten Test dabei sein )

    MfG

  4. #3
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2005
    Ort
    Die schönste Stadt am Rhein ^^
    Beiträge
    1.010

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    schöner test
    finde ich gut,das der trend wieder zum passiven geht..

  5. #4
    Cadet 3rd Year
    Dabei seit
    Apr 2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    59

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Erstmal danke für den Test, darauf warte ich schon ewig, nur ist es für mich ein wenig zu spät.

    Die Ausstattungsliste der NX66T128VP kann ich so nicht stehenlassen. Ich habe die Karte vor einigen Wochen gekauft und im Karton fanden sich alle Beigaben die hier in der Liste der XL auftauchen, also Power DVD, Thief, Joint Operations, PowerDirector ME, der ViVo (HD-Komponenten)-Adapter und ein SLI-Konnektor. Das steht nebenbei bemerkt auch allles auf der Packung (keine Ahnung, was Ihr da für ein Exemplar habt). Und noch eine Kleinigkeit liegt bei: Ein Lüfter!!! Ein ganz putziges kleines Modell, dass sich in mehreren Posiitonen in einen ebenfalls beiliegenden Metallarm oder direkt auf den Grakakühler einklinken lässt. Nomen est Omen (oder so). Für mich ist das das Eingeständnis der Temperaturprobleme bei Gigabyte, meine Karte wird unter Last nämlich auch über 100° warm. Wenn man sich aber mal ein wenig in Foren umsieht stellt man fest, dass die Karten ein höchst unterschiedliches Verhalten zeigen und bei einigen Kunden deutlich kühler bleiben. Das ist schon merkwürdig. Im Moment schwanke ich, ob ich die Karte ausbauen und den Kühler neu montieren soll (Adé du schnöde Garantie) oder die Karte zurückschicke. Ach ja: mein Tower ist sogar einigermaßen belüftet. Wer sich also eine passive Gigabyte-Karte kaufen will, sollte vorher einen Blick in das Forum auf Gigabyte.de riskieren und nochmal darüber nachdenken.
    Bis auf die Temperaturprobleme bin ich mit der Karte allerdings sehr zufrieden. Übrigens: allem Anschein nach gibt Gigabyte selbst die Karten für Vollasttemperaturen bis 115° grad frei und die Drosselung fängt bei den 6600GT sogar erst ein ganzes Stück später an.

  6. #5
    Admiral
    Dabei seit
    Jun 2003
    Ort
    Live at Wembley´86
    Beiträge
    7.975

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Klasse Artikel, Well done!

    Na, da bin ich im nachhinein doch froh daß ich mir die passiv gekühlte 6600GT von GigaByte doch nicht gekauft habe. War kurz davor mir das Teil zu holen, hatte mich hier im Forum auch schon etwas über die Karte und deren Anforderungen an die Kühlung des Gehäuses informiert, mich zum Schluß dann aber doch noch umentschieden.

    Gut, solange die Karte unter Last trotz derart hoher Temperaturen stabil und fehlerfrei läuft würde ich mich an den 100° nicht stören. Wenn ich aber lesen muß daß die Kühlkörper nur schlecht befestigt sind, sodaß leichtes Berühren diese bereits verschieben oder gar seitlich neigen kann, na also, was soll denn das? *kopfschüttel*



    Bye,

  7. #6
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2003
    Ort
    Germany
    Beiträge
    481

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Die Karten sind doch alle sehr hitzköpfig. Man sollte die Spannung verringern und den Takt um 10% zurücknehmen, um evtl. mit 2/3 der Verlustleistung auszukommen.

  8. #7
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    C:\WINDOWS\system32
    Beiträge
    1.333

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    ich finde das ist alles doch nur blödsinn, denn einn vollkommen passives sys kann man nicht haben, denn gehäuse lüfter, also kann man auch einen lüfter auf die graka stecken, oder?

    für mich wär silent: eine extrem leise pumpe, und passive cape cora radi's. womit alles, auch HDD(ntkoppelt) NT...

    MfG boogeyman

  9. #8
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mai 2005
    Ort
    Rheinberg
    Beiträge
    395

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Finde die Karten echt nicht schlecht... auch das Preis/Leistungsverhältnis ist ok...

    Was mich allerdings etwas abschrekt sind die Temps... also bei solchen Karten stößt mich das übertackten eher ab...

    Naja muss man selber wissen...
    Bye MfG Jan

  10. #9
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Dez 2004
    Beiträge
    87

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Ich habe die 6600GT seit ca. 5 Monaten. Wie auch Finkenelch schreibt waren in meinem Karton sehr wohl deutlich mehr als nur eine Treiber CD.

    Bei längerem Doom3 spielen liegt die Temperatur um die 100°C - na und? Irgendwelche Fehler sind bisher noch nie aufgetreten. Im Gehäuse habe ich vorne und hinten einen 80er Lüfter, das reicht um die 6600GT und den passiven NForce4 des Gigabyte Mainboards im stabilen Temperaturbereich zu halten.
    tam

  11. #10
    Commander
    Dabei seit
    Aug 2004
    Beiträge
    2.149

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Schöner Test.

    Mir wollte der Händler auch so eine passiv gekühlte Karte "andrehen".
    Wollte ja ein leises System haben.

    Bin froh, dass ich mich nicht habe überreden lassen!
    Windows7 Home Premium (64 Bit), Sapphire HD6850 Toxic, Core i7 920@3,2 Ghz@1.08V, Asus P6T Deluxe V2, 3x2 GB DDR3 1300@7-7-7-24-CR1@1.5V, Intel X25-M G2 (80GB), Chieftec CA-01SL-SL-B, BeQuieT P5-470W-S1.3 PSU, Samsung 24" TFT, Logitech G5 Laser + G11 Keyboard.

  12. #11
    Lieutenant
    Dabei seit
    Aug 2001
    Ort
    2H
    Beiträge
    830

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    hallo,

    vielleicht ist es noch interessant zu erwähnen, dass sich die passiv gekühlten modelle von gigabyte nicht eingnen in einem E-ATX gehäuse eingesetzt zu werden, da hier die karte auf dem kopf steht und das heatpipe prinzip nicht so gut zu funktionieren scheint.

    ich hatte die passive x800, sie wurde bei mir bis 120°C heiss und produzierte abstürze, trotz 2x 120mm und 1x92mm gehäuse lüftern.

    auch habe ich gelesen, dass das asus deluxe mainboard mit heatpipe auf der northbridge in E-ATX gehäuse nicht zu gebrauchen sei.

    leider findet sich dazu nie ein hinweis, ich halte das aber für wichtig zu wissen. das ist schade, denn die vorteile eines E-ATX gehäuses (einfache, effiziente und leise kühlung der komponenten) werden so teilweise wieder zunichte gemacht. zb hat mein amd64 3500+ idle nur 27°C und last 34°C.
    Urheberrecht wohin man blickt.
    In 10 Jahren kauft man sich eine Hose und wenn die nicht für den Gebrauch in Fußgängerzonen lizenziert ist, dann machts puff und sie löst sich auf!

    Autor: Flubber @golem.de

  13. #12
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Aug 2005
    Ort
    Castra Regina
    Beiträge
    6.430

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Interessanter Test!

    @ xXxBOOGEYMANxXx
    Doch, kann man schon! Man muss nur das nötige Kleingeld haben.
    http://www.alternate.de/html/shop/pr...?artno=TQXZ12&

    Es gibt Leute die mit ihrem PC hauptsächlich arbeiten und ab und zu eine Runde zocken wollen. Warum sollen die sich eine Grafikkarte in den PC stecken, die man dann beim arbeiten hört?
    Auf einen Freund von mir passt die Beschreibung von oben. Er hat sich im Dezember eine 6800LE von ASUS gekauft. Der Lüfter dieser Karte war wirklich laut und nervig (es war ein recht hochfrequenter Ton). Selbst als er ihn mit der Lüftersteuerung gedrosselt hatte, war der Grafikkarten Lüfter das einzige, was man von seinem PC wirklich hören konnte. Beim Zocken macht das ja weniger aus, aber wenn man sich konzentrieren muss, kann einem dieses hohe Gesumme echt auf die Nerven gehen! Es gibt natürlich auch leisere und angenehmere Lüfter. Aber warum nicht auf Nummer sicher gehen und etwas passiv gekühltes kaufen?
    Er hat jetzt die Gigabyte 6600 und ist zufrieden damit.

    Für Leistungs- und Übertaktungsfanatiker ist eine passive Kühlung natürlich nicht optimal.

  14. #13
    Commander
    Dabei seit
    Aug 2004
    Beiträge
    2.149

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    120 Grad?????

    Ab wann implodiert so eine Karte eigentlich?
    Windows7 Home Premium (64 Bit), Sapphire HD6850 Toxic, Core i7 920@3,2 Ghz@1.08V, Asus P6T Deluxe V2, 3x2 GB DDR3 1300@7-7-7-24-CR1@1.5V, Intel X25-M G2 (80GB), Chieftec CA-01SL-SL-B, BeQuieT P5-470W-S1.3 PSU, Samsung 24" TFT, Logitech G5 Laser + G11 Keyboard.

  15. #14
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Apr 2005
    Beiträge
    84

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    hm wieso er hat doch geschrieben, dass die graka bei 120° abstürze verursacht hat.

  16. #15
    Captain
    Dabei seit
    Aug 2001
    Ort
    Viersen, Germany
    Beiträge
    3.868

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Ich habe/hatte mir die Gigabyte mit dem X800XL schon kurz nach Release geholt und möchte nicht dem Schreiber widersprechen, sondern lediglich meine persönlichen Erfahrungen hinzufügen.

    Ich habe allerdings MIT durchlüftung im Rechner gearbeitet!!!
    Diese sieht so aus:
    Case Thermaltake Tsunami Dream Aluminium
    Vorne 12er 750UPM
    Hinten 12er 2400UPM

    Ich kam auf 102°C unter Last mit dem org. Kühlkörper und stattlichen 60°C unter Windows.
    Der etwas höhere Wert beim Idle-Modus lässt sich vielleicht daher erklären, das bei meiner Karte der Sitz eben NICHT BOMBENFEST war, sondern irgendwo dazwischen lag, wenn man das Problem von Wolfgang mit der 6600GT so liest. Dann hab ich einen 60mm Lüfter von 1cm stärke daruntergeschraubt und diesen auf 5V laufen lassen. Ergebnis waren 6°C weniger unter Last (98°C) und 56°C Idle. Die Ergebnisse,die ich erreichte, als der Lüfter auf 12V lief, lass ich jetz mal weg (weis ich nimmer *grins*), waren aber in der Reihe kaum erwähnenswert. Neuer Versuch also: Case offen bracht um die 92°C Last und 52°C Idle.

    Was Gigabyte mit normal durchlüftetem System so bezeichnet dürfte wohl eher als Hurricane-erprobtes Notsystem bezeichnet werden, wenn man die Zahlen so sieht.
    Ich hab das Problem mit dem besten Silencer für diese Karte gelöst. ABER VORSICHT! Auf der Karte ist aus mir nicht erklärlichen Gründen der Stromstecker für Lüfter entfernt worden, bzw. nicht verbaut worden. So habe ich den Lüfter des Silencers "Extern" mit Strom versorgt (5V). Jetzt erreiche ich völlig typische Temps von X800XL Karten mit dem Silencer drauf.
    42°C Idle und 68°C unter Last wenn ich mich jetz nicht irre.

    Durch die bessere Kühlung geht dann auch deutlich mehr Overclocking bei der Karte.
    Wohlbemerkt, das das zu mindest im Moment nur in den seltensten Fällen benötigt würde, kann ich die Karte auf maximal dauerhafte 430/540 takten.
    Dennoch habe ich von Standart-Modellen gehört, die ab Hersteller mehr Overclocking können, wo allerdings dann auch der 1,6er Speicher verbaut wurde.


    Gruß an alle

    Rodger

    PS: Wer den Kühlkörper haben möchte, kann sich ja bei mir melden
    Geändert von Rodger (25.09.2005 um 00:11 Uhr)

  17. #16
    Commodore
    Dabei seit
    Feb 2003
    Beiträge
    4.179

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    in den übersichten/messungen/listen/dem text die 7800 gtx ganz einfach wegzulassen, eben so, als ob die nicht existent wäre, fand ich verwirrend bis kühn.


    - und nicht korrekt für cb zum aktuellen datum.

    - gerade auch "gegen die geräuschmässig sehr gelungene 7800 gtx" müsste dies alles vergleichsweise antreten.

    - und dann noch gegen eine silent umgebaute 7800 gtx. wie warm die wird @silent. das doch wohl dann die nächste frage:

    - schreit doch gerade zu danach. wartet der (test-) markt doch genau auf die beantwortung dieser frage(!). damit "hätte man echo ausgelöst im blätterwald".

    - was hier abgeliefert wurde, kommt einem fast vor wie halbe arbeit. (ok, es waren nur 3 karten, mehr war auch nicht angekündigt und gewollt in der überschrift - aber sobald man liest... und: handelt es sich nicht um cb/fb, also um mehr als durchschnittlichkeit?)

    - jetzt quasi die tests von gestern nachzuholen, finde ich nicht recht avantgarde von cb.

    - ich poste nur so, weil das in den letzten tagen bis jetzt kein anderer tat. (die auch so dachten/empfanden enthielten sich wohl der stimme)

    - könnt ihr euch bei cb/fb nicht früher (und besser) über solcher art testvorhaben abstimmen - diese nicht nur abnicken, sozusagen freudig, weil überhaupt mal wieder einer was machen möchte?

    - die skala per heute oben mit x850xt pe aufhören zu lassen (in irgendeinem oder jedem graka-test), ist doch gerade so, "als wollte man formel eins - ergebnisse vom letzten wochehende abdrucken, bei denen man die skala mit platz 4 beginnt".


    - wenn cb/fb jetzt verkaufshilfe leisten wollte für silent-equipment, dann wäre der test so logisch.

    - aber wäre das auch so klug? doch wohl eher nicht: denn jedes kind hier weiss

    a. die 7800 gtx (gt) existieren, und
    b. die sind leise, so leise, das es (für fast alle) keines lüftertunings bedarf.


    - daher gehörte in das fazit für den leser/kunden eine kosten/nutzenabwägung, in der klar zum ausdruck kommt/käme, wieviel an zeit und aufwand er in eine x800xl mit silentkörper ggfls hineinsteckte, und wieviel geräusch und fraps er alternativ bekäme, wenn er gleich zur 7800gt greifen würde.

    - und wie groß die zukünftigen wertverluste beider systemlösungen sein werden.

    - cb/fb machen doch nicht tests nur als platz-ausfüll-gebastel (sorry). sondern zum markt- und lesernutzen.

    - und immer, wenn der leser sich die sachen so auch selber sagen kann, weil er nicht blöde ist, dann muss ein testtext diese auch klar so aussprechen. zum schutz von cb/fb.


    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ebay: http://cgi.ebay.de/GeForce-7800-GT-2...QQcmdZViewItem

    geizhals: http://www.geizhals.at/deutschland/a162325.html

    mindfactory ist heute schon preiswerter als ebay.
    Geändert von perfekt!57 (25.09.2005 um 09:38 Uhr)

  18. #17
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Aug 2005
    Ort
    Castra Regina
    Beiträge
    6.430

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    @ perfekt!57

    Warum sollen die gegen die GTX antreten? Die GTX wurde ja schon getestet (auch die Lautstärke). Das Ergebnis ist ja klar: Den Performance-Preis gewinnt die GTX, den Lautstärke-Preis, die anderen Karten, weil sie einfach nicht zu hören sind.
    Hier wurde ja die Lautstärke schon getestet
    http://www.computerbase.de/artikel/h...tt_lautstaerke
    Sie ist zwar relativ leise (etwas leiser als eine 6600gt, und die kann man sehr wohl hören), aber trotzdem hörbar! Außerdem 0 Dezibel gegen 47,5. Der Vergeleich hinkt etwas...


    - und dann noch gegen eine silent umgebaute 7800 gtx. wie warm die wird @silent.
    Es wollen nicht alle die Garantie verlieren. Aßerdem wurden ja schon einmal VGA Lüfter getestet (wenn mich nicht alles täuscht)


    - was hier abgeliefert wurde, kommt einem fast vor wie halbe arbeit. (ok, es waren nur 3 karten, mehr war auch nicht angekündigt und gewollt in der überschrift - aber sobald man liest... und: handelt es sich nicht um cb/fb, also um mehr als durchschnittlichkeit?)
    Nach dem Wort "drei" kommt aber noch etwas: passiv! Wüsste nicht, was eine Grafikkarte mit Lüfter in einem solchen Test zu Suchen hätte

    - die skala per heute oben mit x850xt pe aufhören zu lassen (in irgendeinem oder jedem graka-test), ist doch gerade so, "als wollte man formel eins - ergebnisse vom letzten wochehende abdrucken, bei denen man die skala mit platz 4 beginnt".
    Das ist doch egal wo die Skala aufhört! Die getesteten Karten kommen sowieso nicht an die Spitze heran! Die anderen Karten dienen doch nur als Referenz. Was würde es dir bringen, wenn die GTY an der Spitze wäre?

    Also entweder habe ich den Test völlig falsch in Erinnerung oder du!
    Wenn es sich bei diesem Test nicht um einen Test von passiv gekühlten Grafikkarten handelt, dann muss ich etwas überlesen haben. Wenn es eine GTX/GT gibt, die passiv gekühlt ist, dann muss ich dir Recht geben. Ich habe aber noch keine gefunden!


    MFG
    Geändert von Seppuku (25.09.2005 um 11:25 Uhr)

  19. #18
    Redakteur
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Nov 2002
    Ort
    Bergheim
    Beiträge
    3.892

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    in den übersichten/messungen/listen/dem text die 7800 gtx ganz einfach wegzulassen, eben so, als ob die nicht existent wäre, fand ich verwirrend bis kühn.
    Und ich setze dagegen, dass das logisch ist! In dem Artikel geht es alleine um die drei passiv gekühlten Grafikkarten und nicht mehr. Somit hat die GeForce 7 und co. eigentlich gar nichts in dem Artikel zusuchen. Einen direkten Vergleichstest gibt es schon. Und bei den Messungen wurde die Karte weggelassen, da wir schlicht und ergreifend zu dem Zeitpunkt keine zur Verfügung hatten.

    - gerade auch "gegen die geräuschmässig sehr gelungene 7800 gtx" müsste dies alles vergleichsweise antreten.
    Auch hier gilt das gleiche: Im Artikel geht es alleine um die drei Passivkarten. Und ein Sample einer GeFOrce 7 hatten wir zu dem Zeitpunkt nicht.

    - und dann noch gegen eine silent umgebaute 7800 gtx. wie warm die wird @silent. das doch wohl dann die nächste frage:
    Würde es etwas entsprechendes auf dem Markt geben, hätten wir das auch getestet. Gibt es aber nicht...

    - was hier abgeliefert wurde, kommt einem fast vor wie halbe arbeit. (ok, es waren nur 3 karten, mehr war auch nicht angekündigt und gewollt in der überschrift - aber sobald man liest... und: handelt es sich nicht um cb/fb, also um mehr als durchschnittlichkeit?)
    Was soll man denn sonst noch großartiges schreiben für einen Kartenvergleich? Und die Karten irgendwie zu modifizieren, davon haben die meisten Leser nichts, da nicht jeder gerne an einer frisch erworbenen Karte herumbastelt.

    - jetzt quasi die tests von gestern nachzuholen, finde ich nicht recht avantgarde von cb.
    Hier muss ich dir recht geben, der Artikel kommt leider etwas spät. Jedoch halte ich es für besser, den Test erst später zu veröffentlichen als gar nicht.

    - könnt ihr euch bei cb/fb nicht früher (und besser) über solcher art testvorhaben abstimmen - diese nicht nur abnicken, sozusagen freudig, weil überhaupt mal wieder einer was machen möchte?
    Die meisten von uns haben ein fest gelegtes Themengebiet und was dort für Arbeit anfällt, wird auch gemacht. Was soll man sich da groß abstimmen?

    - die skala per heute oben mit x850xt pe aufhören zu lassen (in irgendeinem oder jedem graka-test), ist doch gerade so, "als wollte man formel eins - ergebnisse vom letzten wochehende abdrucken, bei denen man die skala mit platz 4 beginnt".
    Die bereits erwähnt worden ist, reichen die Karten sowieso nicht an neuere Produkte ran. Darum ist es unnötig, noch andere Karten mitzutesten. Zudem geht es nur um die drei Karten, dass soll kein direkter Vergleich mit ANDEREN Grafikkarten sein. Und um ehrlich zu sein, eigentlich war geplant, nur die drei Karten zu messen.
    Und zudem herschte in der Zeit des Testens ein recht großer Stress, da noch so "einige" andere Karten für die Zukunft gemessen worden mussten und das musste auch recht schnell gehen.

    a. die 7800 gtx (gt) existieren, und
    b. die sind leise, so leise, das es (für fast alle) keines lüftertunings bedarf.
    Ja, die GeFOrce 7800 GTX ist leise, kein Zweifel. Jedoch ist es kein Problem, solch eine Karte in einem Silent-Rechner herauszuhören, zudem ist sie unter Last gar nicht mehr so leise. Und somit disqualifiziert sie sich wieder für einen Vergleich gegen komplett lüfterlose Karten.

    - und wie groß die zukünftigen wertverluste beider systemlösungen sein werden.
    Seit wann wird ein Werteverlust getestet?

    - cb/fb machen doch nicht tests nur als platz-ausfüll-gebastel (sorry). sondern zum markt- und lesernutzen.
    Ich halte den Test für innovativ und nicht nur für PLatzverschwendung und er ist keinesfalls am Markt vorbei.
    Gruß,
    Wolfgang

  20. #19
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Apr 2004
    Beiträge
    6.018

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Ich habe die 6800 von Gigabyte, die den selben Kühler wie die hier getestete x800 von Gigabyte trägt. Schade erst mal, dass Ihr diese meiner Meinung nach interessanteste Karte aus dem Feld der Midrange-Passiv-Karten nicht testen konntet, aber sie setzt ja nun mal auf AGP und ich denke auch, dass man nicht ausschließlich nVidia testen wollte.

    Jedenfalls nimmt diese nur 38 W auf und bleibt dementsprechend schön kühl (50-60°C idle; 70-80°C load).

    Zum Review ansich möchte ich noch einen kleinen Kritikpunkt ansprechen. Mir fällt auf, dass den Karten eine schlechte Kühlleistung testiert wird in einem gänzlich passiven Gehäuse und das ohne Vergleich zu einem aktiven Referenzkühler!
    Wie kommt man also dazu, frage ich mich, so pauschal anzudeuten, die passiven Kühler stünden einem aktiven in der Kühlleistung nach, obwohl in praxisferner Umgebung (passives Gehäuse) ohne Bezug zu einem aktiv gekühltem Pendant getestet wurde?

    Im Forum habe ich jedenfalls schon hin und wieder von einem 6600GT Besitzer gelesen, dessen Referenzkühler auch zum Wasserkochen hätte herhalten können!

    Zitat Zitat von Wolfgang
    Ja, die GeFOrce 7800 GTX ist leise, kein Zweifel. Jedoch ist es kein Problem, solch eine Karte in einem Silent-Rechner herauszuhören, zudem ist sie unter Last gar nicht mehr so leise. Und somit disqualifiziert sie sich wieder für einen Vergleich gegen komplett lüfterlose Karten.
    Die 7800 von Leadtek mit Quadro Kühler hätte ich ja hier noch gern gesehen. Klar ist das eher Wunschdenken, sie ist wohl noch nicht so gut verfügbar und teuer. (Leistungsunterschiede sind ja wohl kein Hindernis - unterscheiden sich die 6600 und die x800 doch auch bereits um Welten.) Aber vielleicht könntet Ihr sie in ein zukünftiges Review mit einbeziehen. So schließt Ihr doch Euer Fazit mit dem Vorhaben, dem Leser seiner wachsenden Vorliebe gegenüber leiser Grafikkarten in Zukunft weiterhin verstärkt Tribut zollen zu wollen.
    Geändert von Sebastian (26.09.2005 um 12:37 Uhr)

  21. #20
    Captain
    Dabei seit
    Aug 2001
    Ort
    Viersen, Germany
    Beiträge
    3.868

    AW: Drei passiv gekühlte Grafikkarten im Vergleich

    Also dieser Kommentar von Perfekt57 war aus meiner Sicht ein Griff ins Klo!
    Das der Test sehr SEHR spät kommt, bestreitet offensichtlich keiner.
    Aber warum man sich darüber so echoffiert, das nicht die aktuelle Nvidia Karte im Test aufgeführt ist zeigt, das er den Test nicht verstanden hat.
    Die im Test aufgeführten Karten sind so ziemlich das einzige, was am Markt serienmäßig mit passiver Kühlung zu haben ist und eine passiv gekühlte GF7800 wird es so schnell nicht geben, um nicht zu sagen...NIE

    Mit Fummeleien, die zudem einen Garantieverlust bedeuten, KANN meiner Meinung nach Computerbase keine Tests machen. Diese Tests müssten mit Warnungen davor gespickt werden, sodaß es schon keinen Spaß mehr macht, sowas zu lesen.

    Das Insider-Seiten solche Tests machen und zur Ansicht anbieten dagegen ist völlig okay für mich. Nur sehe ich CB nicht in dieser Niesche.
    CB ist eine solide Informationsplattform, die dem Leser den Markt vor Augen führt.

    Mit welche Karte der Tester die Leistungsskala enden lässt, ist seine Sache.
    Eigentlich hätte das Leistungsdiagramm gar auf diese drei Karten beschränken können,
    da der Vergleich ja eh hinkt, indem die Karten gegen andere MIT LUFTKÜHLUNG angetreten sind.

    Also ich könnte jetz noch viel schreiben, aber ich glaube ich wiederhole mich nur.
    ICH, werter Perfekt57, kann deinen Kommentar NICHT nachvollziehen.

    Gruß
    Rodger

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite