1. #1
    Commodore
    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.418

    [Anleitung] Wärmeleitpaste richtig auftragen

    INHALT:
    • 1. Einleitung
    • 2. Wärmeleitpad
    • 3. Wärmeleitpaste

    3.1. Das Auftragen von Wärmeleitpaste (WLP)
    3.2. Eine kleine Übersicht verschiedener Wärmeleitpasten
    • 4. Fazit


    Hier gehts zum
    Diskussionsthread



    1.)

    Einleitung


    Dieses How To soll anschaulich darstellen, wie Wärmeleipaste aufgetragen wird und was man unter "Wärmeleitpaste", bzw. "Wärmeleitpad" versteht.

    Ihr Zweck:
    Ein hoher technoligischer Fortschritt ermöglicht es uns heute immer leistungsfähigere Bauteile noch kleiner zu produzieren. Doch leider wird hierbei nicht nur die Baugröße verändert, auch die Abwärme und Leistungsaufname werden größer. Um für eine lange Lebensdauer zu garantieren ist es deshalb umso wichtiger, diese Abwärme auch abzuführen. Hierzu werden Luftkühler, Wasserkühler oder sogar Stickstoffkühler eingesetzt. Jedoch liegt das Problem der guten Wärmeabgabe von Bauteil an Kühler meist genau zwischen diesen beiden Elementen, denn hier befindet sich Luft.
    Da Luft für ihren isolierenden Effekt bekannt ist, muss diese zwischen den beiden Bauteilen verdrängt werden. Im Computerbereich benutzt man dazu sogenannte "Wärmeleitpaste" oder "Wärmeleitpads" die den Zwischenraum zwischen CPU und Kühler, mit leitenden Materialien füllen soll.





    Die Verschiedenen Arten von WLP:

    2.)

    Wärmeleitpad (am Beispiel der CPU):


    Wärmeleitpads sind dünne Plättchen aus thermoplastischen Kunststoffen. Thermoplastisch bedeutet, dass sich ein Material unter bestimmten temperaturabhängigen Bedingungen verflüssigt. Wärmeleitpads werden auf die glänzende Unterseite des Kühlers gelegt und es wird auf einen guten mittig positioinierten Sitz geachtet.
    Nun wird der Kühler mitsammt des Pads auf die CPU gesetzt, und leicht angedrückt. Hierbei ist Fingerspitzengefühl gefordert und es muss darauf geachtet werden, dass das Pad nicht verrutscht. Wenn der Kühler letztendlich richtig positioniert ist, wird er angeschraubt-, bzw. geclipst. Ab einer Temperatur von ca. 70°C verflüssigt sich das Pad und es leitet die Wärme des Chips ab.







    Wer jedoch sicher gehen möchte dass sich keine Luftblasen bilden, bzw. befürchtet dass das Pad nicht schmilzt, sollte Wärmeleitpaste verwenden. Prinzipiell erreicht man hierbei auch noch niedrigere Temperaturen als bei einem Pad.



    3.)

    Wärmeleitpaste (am Beispiel der CPU)


    Wämeleitpaste wird in kleinen Spritzen oder Tuben aufbewahrt.







    3.1)


    Das auftragen von Wärmeleitpaste:
    1.) Gereinigt werden CPU Oberfläche (Heatspreader) mit einem weichen Tuch und Reinigungsmittel - am besten mit Isopropyl-Alkohol (In jeder Apotheke erhältlich). Zusätzlich gibt es auch spezielle Reinigungsmittel.
    Achtung auf dem Bild wird Waschbenzin verwendet. Dieses enthält jedoch gewisse Erdölanteile und sollte aufgrund der Reste nicht für die Reinigung verwendet werden. (Danke an systembolaget für den Hinweis)





    2.) Nun wird sparsam ein bisschen Wärmeleitpaste auf die CPU aufgetragen. Leider ist mir hierbei etwas zu viel auf die CPU gelangt






    3.) Damit auch eine gleichmäßige Verteilung erreicht ist, sollte die Paste noch mit einer Kreditkarte, Pinsel o.ä. verteilt werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass sich keine Luftblasen bilden. Die silberne Oberfläche der Chip Oberseite sollte noch durchscheinen.







    4.) Nun wird die CPU in den Sockel eingesetzt und dieser geschloßen.







    5.) Anschließend wird vorsichtig der Kühler auf die CPU gesetzt und mit Gefühl angedrückt.





    6.) Um auch einen festen Halt zu gewährleisten, muss der Kühler noch mit der Bodenplatte verschraubt, oder verklipst werden (Pushpins).







    Damit wäre nun auch dein Kühler vollständig verbaut!
    3.2)

    Eine kleine Übersicht verschiedener Wärmeleitpasten:
    4.)


    FAZIT

    Wärmeleitpads:

    PRO
    Wärmeleitpads sind sehr einfach, bzw. schnell zu montieren und bereiten wenig Schwierigkeiten. Außerdem muss der Laie bei der Auftragung des Pads keine Bedenken haben, dass er zu viel oder zu wenig aufgetragen hat.
    KONTRA
    Wärmeleitpads leiten die Wärme nicht so gut, wie sorgfälltig aufgetragene Wlp.
    Sie haben ein schlechteres Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Wärmeleitpaste:


    PRO
    Wärmeleitpasten sind sehr gute Wärmeleiter.
    Es gibt sehr viele verschiedene Wlp, auch unterschiedlicher Qualität.
    Eine Packung reicht für mehrere Anwendungen (Achtung: IMMER neue Wlp benutzen, wenn der Cpu Kühler neu montiert wird)
    KONTRA
    Für den Laien schwer zu montieren.
    Etwas Zeitaufwändiger.
    Bei falscher Anwendung erhält man schlechte Kühlleistungen.
    Eine gute Abschätzung der Menge ist von nöten.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Commodore
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Dez 2007
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    4.418

    Exclamation [Anleitung] AW: [How to] Wärmeleitpaste richtig auftragen

    Diskussionsthread


    Historie:

    9.7.08 Grobes erstellt
    9.7.08 Bilder mit Upload hochgeladen
    9.7.08 Thread mit Komentaren von Burnout150 erweitert und neue Bilder
    10.7.08 Fazit und Inhaltsverzeichnis angelegt
    10.7.08 Fehler korrigiert
    11.7.08 Letzes Bild reingestellt
    15.7.08 Eigene Bilder hochgeladen
    18.6.09 Fehlerhaften Link bei Review auf MX2 behoben (Danke an Nowi)
    11.4.10 Text komplett überarbeitet.
    29.12.11 Waschbenzin durch Isopropyl-Alkohol ersetzt
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite