[1. Post lesen!] Der Kopfhörer/Headset/DAC-Kaufberatungsthread

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.149
Das Audio-Technica macht einen guten Eindruck, ist aber auch recht teuer.
Das Corsair müsste ich mir mal genauer angucken.
Was taugen die HyperX Modelle so? Vor dem DT-880 hatte ich ja das HyperX Cloud und das war nicht schlecht, nur die Mikro-Qualität war nicht so toll. Das könnte ich natürlich auch für diesen Zweck nutzen mit Verlängerungskabel. Aber dann brauche ich noch ne Soundkarte mit Mikrofon-Anschluss um da etwas mehr rauszuholen.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.149
Naja, sagen wir mal, ich hätte nichts gegen kabellos, aber ich glaube das wird mir momentan doch etwas zu teuer.

Ich habe noch mal etwas nachgedacht und mir jetzt den Sharkoon Gaming DAC Pro S bestellt und werde den mit meinem alten HyperX Cloud testen mit Verlängerungskabel. Das könnte gehen. Wollte das Ding eh mal ausprobieren auch im Vergleich zum E10K und Onboard.

Aber das Audio-Technica werde ich mal beobachten, wenn da ein gutes Angebot rein kommt, werde ich es mir vielleicht mal holen. Aufgeschoben nicht aufgehoben. Wobei auch noch ein Beyerdynamic T1 auf meiner Wunschliste steht, den ich allerdings nicht als Gaming-Kopfhörer nutzen würde, dafür ist der mir zu schade.

Das schöne am HyperX Cloud ist, passendes Verlängerungskabel und Adapter sind dabei, hab das Ding in der Schublade rumliegen also wäre es dann doch quatsch was neues zu kaufen was viel kostet aber am Ende auch nicht besser ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elvis

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.603
was ist denn an dem Hyper X Cloud Mikro schlecht ? Ich hab auch das 1er seit Jahren und das Mikro ist ehrlich gesagt sehr gut .. hab heute gerade mal wieder getested via Discord & Teamspeak, weil ich meinem Sohn ein neues Headset gekauft hatte und er mal live hören wollte, wie sein Mikro klingt (Creative Soundblaster H6) .. da war ich wieder sehr angenehm überrascht wie sauber es klingt, kein Rauschen, satt mit genügend tiefen und doch klar.
 

ChotHoclate

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.641
Das Mikrofon ist halt nicht alleine für den Klang verantwortlich, sehr häufig versauen das die Mainboardhersteller und der unwissende Laie schiebt es dann halt auf das Headset.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.149
Ja, ein Mikro per Klinke an den Onboardsound ist meistens nicht so toll. Mit ner Soundkarte geht das meist schon deutlich besser. Wobei ich es in der aktuellen Kombi noch nicht ausprobiert habe.

Aber selbst mit Soundkarte ist es nur so mäßig, sollte aber reichen.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.149
Was wäre die Alternative?

Deshalb nutze ich hauptsächlich USB Mikrofone. Die sind dafür gemacht. Die sollten das hinkriegen.

Bin mal gespannt wie diese Sharkoon Soundkarte im Vergleich abschneidet.
 

Ulke

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
214
Guten Abend zusammen,

ich suche für meinen PC ein neues Headset bzw. eine Kopfhörer- und Mikrofonkombination.

Hauptsächlich spiele ich FPS-Spiele und höre nebenbei leise Musik.
Meine Idee wäre ein Beyerdynamic 770Pro 250 Ohm mit Modmic.

Wäre dies Empfehlenswert?

Soundkarte habe ich keine, mein Mainboard ist ein MSI Thomahawk B450 Max. Budget wäre bis 250€.
 

deniz619

Ensign
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
150
Habe aktuell ein Hyper X Cloud 2 und wollte mal nachfragen ob man bis 100€ eine bessere Kopfhörer + Mikrofon Kombination bekommt.
1. Für welche Anforderung? (welche Musik, Filme, Gaming, für unterwegs)
Gaming + Musik
2. Art der Kopfhörer? (InEar, OnEar, OverEar, geschlossen oder offen)
Keine Bedingung hier
3. Preisvorstellung?
Max 100€
4. Besonderheiten? (Wireless, Headset, Größe, Bequemlichkeit)
Sollte auf jeden Fall nicht auf den Ohren weh tun nach wenigen Stunden. Wireless Kopfhörer wären auch cool aber kein Muss. Separates Mikrofon.

Danke
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.149
Grundsätzlich schon. Hat es einen spezifischen Grund dass du einen 770 willst und keinen 880 oder 990? Der ist ja geschlossen, d.h. du wirst von Außengetäuschen abgeschirmt. Ist am Ende Geschmackssache aber am Schreibtisch mag ichs lieber offen, dann kriegt man noch was drumherum mit und hört seine Stimme nicht so gedämpft.
Ein Punkt warum ich meine HyperX Cloud schnell ersetzt habe, die starke Abschirmung.
Wenn ich unterwegs bin kann es hingegen gar nicht genug Abschirmung sein deswegen nutze ich da mittlerweile ja ANC :D


ob man bis 100€ eine bessere Kopfhörer + Mikrofon Kombination bekommt.
Nein. 100€ sind doch etwas knapp angesetzt. Dafür was besseres zu bekommen dürfte schwierig werden.
Wenn ich ehrlich bin...ich finde die Superlux HD681 Evo sind klanglich bessere Kopfhörer als die HyperX Cloud. Die haben so gewisse Eigenarten in der Tonalität während die Superlux ausgewogener klingen. Also das wäre noch eine Überlegung wert. Wäre aber wirklich mehr ein Sidegrade als ein Upgrade.
 

Ulke

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
214
Grundsätzlich schon. Hat es einen spezifischen Grund dass du einen 770 willst und keinen 880 oder 990? Der ist ja geschlossen, d.h. du wirst von Außengetäuschen abgeschirmt. Ist am Ende Geschmackssache aber am Schreibtisch mag ichs lieber offen, dann kriegt man noch was drumherum mit und hört seine Stimme nicht so gedämpft.
Der Grund für das geschlossene 770er war, dass z.T. meine Frau neben mir sitzt und dadurch nicht gestört wird.
Reicht denn ein Adapter von 6,3mm auf 3,5mm oder sollte ich mir lieber noch einen Verstärker oder andere Soundkarte holen?
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.149
@Ulke
Okay das wäre dann schon sinnvoll, einen offenen hört man schön von außerhalb.

Wieso Adapter? Die Beyerdynamic haben ganz normal einen 3,5mm Klinkenanschluss. Ein schraubbarer Adapter auf 6,3mm ist dabei.
Ob du einen Verstärker brauchst hängt davon ab welche Variante zu nimmst (Widerstand) und wie gut der Onbaord Sound performt.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.149
Okay das mit dem Onboard Sound müsste ich doch mal revidieren, ich habe gerade den mit meinem Fiio E10k verglichen, der Unterschied ist doch schon da. Vor allem was die Bässe angeht, bei der Onboard-Soundkarte klingen die Bässe eher wie ein feuchter Furz während beim Fiio durchaus Druck dahinter ist (Bass-Boost war ausgeschaltet).
Entdeckt habe ich das eher zufällig weil ich 2 Kopfhörer vergleichen wollte (DT-880 und HD681 Evo), den einen an Onbaord dran hatte und den anderen am Fiio (ja ich weiß, nicht optimale Bedinungen) und als ich diese dann mal getauscht habe, hat sich das Bild plötzlich umgekehrt. Bisher dachte ich immer Soundkarten sind doch eher ne überflüssige Spielerei.

Wenn ich den Sharkoon hier habe werde ich vielleicht mal einen kleinen Vergleichstest zwischen dem, Oboard und Fiio E10k schreiben. Leider habe ich keine Messgeräte und muss mich daher auf meine Ohren verlassen, aber immerhin.

Aber was ich schon mal sagen kann, die Superlux bringen für ihren Preis echt einiges auf die Bühne. Da können einige Kopfhörer die das dreifache kosten nicht mithalten.
 

3125b

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.707
Wie glücklich du mit dem 250 Ohm Beyer am OnBoard Sound wirst, weiß ich nicht. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das keine optimale Kombination ist.
Ein gebrauchter FiiO E10K wäre eine Option, wenn du einen günstig findest (das sind recht solide Geräte, die kann man auch gebraucht kaufen). Die gemessene Performance ist nicht toll, bis auf die Leistung und Ausgangsimpedanz nicht besser als dein Mainboard, aber wegen der ausreichenden Ausgangsleistung ist der subjektiv echt ok (84dB SINAD, 2,5Vrms, <2Ohm Zo etc.).
Eine andere Option für um die 30€ wäre der Sharkoon Gaming DAC, wird wohl auch eine solide Wahl sein, mit niederohmigen KH hat der aber das Nachsehen gegenüber dem FiiO, außerdem keine Lautstärkeregelung (musst die von Windows nutzen), dafür braucht er keinen Platz auf dem Tisch.
Der FX-Audio DAC-X6 (wird auch unter anderen Namen verkauft) ist keine gute Wahl, neu mag er eine (zu teure) Option sein, aber mit recycelten und gefälschten Komponenten würde ich da nicht auf Langlebigkeit spekulieren.
Diverse andere billige KHVs um die 30€ sind zu spekulativ, irgendwelche zufälligen Chinakracher von Amazon oder eBay würde ich so nicht kaufen.

Davon mal ab: Wenn du die Möglichkeit hast, mal verschiedene Kopfhörer in einem Geschäft zu vergleichen, solltest du das tun. Du scheinst noch keine Erfahrung zu haben, und blind irgendwas zu kaufen, halte ich nicht unbedingt für sinnvoll. Du kannst natürlich auch mehrere KH bestellen und zuhause vergleichen.

Was das ModMic angeht so kann ich dir sagen, dass das zwar ok für Voicechats und co. ist, aber an sich reichlich überteuert, wenn du nicht unbedingt das Montagesystem willst oder brauchst.
Je nach Anspruch könnte man daher eventuell ein Interface und ein entsprechendes Mikro kaufen, dann hätte man auch gleich einen einigermaßen brauchbaren Zuspieler für den Kopfhörer. Insgesamt keine schlechte Lösung.
 

steppi

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.078
Darf ich nochmal fragen, ob es vlt einen wireless Kopfhörer und wireless modmic oder so gibt in der Preisklasse 100-150€ gesamt? Schön wäre wenn der Kopfhörer alternativ auch mit Kabel funktioniert? Oder doch lieber ein SS Arctis 1 Wireless oder Arctis 7 wireless? Microqualität reicht mir verständlich ohne große Ansprüche.
 

steppi

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.078
Es muss ja nicht modmic sein. Einfach so ein Ding was sich unkompliziert am Headset fest machen lässt und kein Kabel hat? Also mit modmic meinte ich nicht den Hersteller, sondern einfach so ein custom Micro.
 

pixelonyx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
290
Moin!

Also eine kurze Vorgeschichte: Ich habe jetzt seit einem Jahr meine DT770 Pro und bin mit ihnen mehr als zufrieden. Dennoch würde ich mir gerne ein kleines Update verpassen.
1.
Es soll auf jeden Fall ein Overear werden. Da der Kopfhöhrer nur zu Hause benutzt werden soll kann er sowohl geschlossen, als auch offen sein - das ist mir egal.
2.
Außerdem soll man damit jedes Genre mehr oder weniger hören können, da ich gerne neue Sachen probiere.
3.
Preislich möchte ich eigentlich nicht mehr als 350€ neu ausgeben.
4.
Eigentlich brauche ich keinen Schnickschnack, er soll eigentlich nur schön bequem sein -auch über mehrere Stunden.

Habe mich natürlich schon etwas erkundigt und bin auf die HD-600 gestoßen. Allerdings habe ich sonst relativ Plan davon, deswegen dachte ich mir, dass ich doch lieber hier mal nachfrage. Hoffe jemand von euch kann mir da was empfehlen.

LG Jonas
 
Top