News 220.000 Wafer pro Monat: Samsung will NAND-Ausstoß in China verdoppeln

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.293
#1
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.901
#2
In meinen Augen mehr als schlau, in China zu investieren! China ist ein unglaublich großer Wachstumsmarkt. Schon heute verdient man dort gutes Geld und es wir zukünftig noch deutlich mehr sein. Man schafft damit kurze Wege. Zudem ist es sicherlich nicht schlecht, wenn man sich mit China gut stellt.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.469
#3
@Shoryuken94
Ja klar, nur Idioten, die keine Wirtschaft verstehen, würden trotz aggressiver Worte von USA und China nicht in diesen Ländern investieren. Gerade als taiwanisches und südkoreanisches Unternehmen ist viel Vorsicht geboten, das eigene Potenzial dessen darf man aber auch nicht verschätzen.
Und jetzt genug politisches Geschwafel.:D
 

Vissi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
652
#4
96-Schichten, dann wird der Flash-Speicher vermutlich noch preiswerter.

Bin mal gespannt, wann es die M.2 Samsung 960 pro mit 1 TB unter 400,- Euro gibt.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.142
#6
@Vissi

Wahrscheinlich ginge der Preis jetzt schon da im Prinzip nur die Flashspeicher den Preis bestimmt.

Ob sie über USB, SATA oder NVME angesteuert werden dürfte kaum einen Preisunterschied machen. Der hohe Preis dürfte nur der Marketing und Postionierung als High-End Produkt geschuldet sein. Ok, die Stückzahlen vielleicht auch...

Ansonsten, wenn mal wieder eine Nachfrageflaute einsetzt und die Fertigungsanlagen versuchen müssen über Mindestauslastungsgrenze zu bleiben...
 

Waelder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.971
#9
der Speicher Preis fällt nur sehr langsam, von daher alles zu begrüßen was dem in irgendeiner Form entgegenwirken könnte...

wenn man es so betrachtet: Games(generell Software) bzw. dessen "Größe" ist in den letzten Jahren enorm angestiegen, der Preis/GB bei SSD nur ein wenig gefallen - schlussendlich ist es jetzt teurer "ein Game" auf der Platte zu speichern als noch vor ein paar Jahren :cool:
 

LaZz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.465
#10
Gogogo, 2tb ssd für 120€ gogogo
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.467
#12
Ansonsten, wenn mal wieder eine Nachfrageflaute einsetzt und die Fertigungsanlagen versuchen müssen über Mindestauslastungsgrenze zu bleiben...
Das wird bei gleicher Stückzahl kaum passieren. Seit zwei Jahren steigt die Zahl der SSD´s in Notebooks.
Das merkt man zur Zeit.
Auch haben Fertig-Rechner immer mehr eine SSD drin.
Daher ist die Nachfrage so hoch wie noch nie und wird weiter steigen.
Da ist eine neue Fabrik gerademal ein Ausgleich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46.274
#13
SSDs nehmen nur einen Bruchteil der NAND Fertigung auf, Smartphones sind für die Nachfrage nach DRAM und NAND viel wichtiger, denn dafür geht etwa die Hälfte der DRAM und NAND Fertigung drauf! Es steht doch auch im Text:
Beklagt wurden die immens gestiegenen Preise für NAND-Flash und DRAM, die China vor allem für die Herstellung von Smartphones einkauft.
Die Nachfrage nach Smartphones ist Seit Jahresbeginn schwach, daher sind die NAND Preise gefallen.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
5.998
#15
Hm eigentlich könnten sie auch mal ein paar Werke in der EU errichten,
Denn was ist wenn in Asien wieder mal ein Tsunami drüberrollt.
Schön verteilt um den ganzen Erdball und es gäbe keine Engpässe.
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.344
#16
1000 km von der Küste entfernt. Für wie hoch schätzt du denn da das Tsunami Risiko?
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
5.998
#17
Dann eben Erdbeben, Überschwemmungen, Taifune, Vulkanausbruch, abstürzende Raumstationen, amoklaufende Irre, explodierende Atomkraftwerke, das jüngste Gericht etc.
Such dir was aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46.274
#18
Wer braucht denn nach dem Jüngsten Gericht noch NAND?
 

facepoop

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
306
#20
Hm eigentlich könnten sie auch mal ein paar Werke in der EU errichten,
Denn was ist wenn in Asien wieder mal ein Tsunami drüberrollt.
Schön verteilt um den ganzen Erdball und es gäbe keine Engpässe.
Naturkatastrophen sind verheerend aber verhältnismäßig ein vernachlässigbares Risiko. EU oder eine globale Verteilung macht wenig Sinn, da a) es nicht überall ausreichend Abnehmer gibt und b) Arbeitsplätze möglichst im eigenen Land halten.

Ich frage mich was die chinesen davon hätten wenn sie Samsung & Co der Presiabsprache beschuldigen . Schließlich benötigen die chin. selber viel Speicher und wenn sie ihren Zulieferern eine Geldstrafe aufbrummen schneiden sie sich doch nur ins eigene Fleisch, da alle Kosten doch wieder bei ihnen landen.
 
Top