3200g / 3400g und Debian 10

teufelernie

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.175
Hi,

hat irgendwer die Konstellation AMD Picasso und Debian 10 am laufen?

—> Solved

Ich mach ja seit diversen Jahren mit Linuxservern, auch teils mit exotischer Hardware als Basis dafür, aber die Anmutung der Fehlerbilder hier ist komisch.

MSI b450 Gaming plus max Brett, latest Bios: dort BIOS und legacy, die Platten in der Bootreihenfolge auf Biosmode gestellt, damit da kein Uefi Mist kommt (wtf, MSI).

Irgendwelche nicht reproduzierbaren Fehler, dass grub nicht geschrieben werden kann, Operation not permitted.

Beim zweiten Mal ging es dann ohne Probleme, aber die graphische Oberfläche fährt hoch.

  • Mit systemd 241 ist der tolle amd-random-number bug schon adressiert.
  • die Picasso-Firmware ist seit August 2019 mit an Bord.



Hab ich irgendwas über sehen, hat wer nen Tipp?
Alles schon im default fährt gegen die Wand.
 
Zuletzt bearbeitet:

teufelernie

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.175

TheDev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
354
Hab ich am Laufen. System ist Proxmox 6 (basiert auf Debian 10) auf einem 3200g auf einem Deskmini A300. Läuft allerdings als UEFI-Only wie sich das für einen Rechner in 2019 gehört, also CSM ist disabled, und ohne GUI. Vorher lief allerdings auch kurz Kubuntu 19.04 auf der Kiste, auch ohne Probleme.

Vom Random-Bug ist übrigens nur Matisse betroffen, und das auch nur mit veralteten BIOS-Versionen.
 
Zuletzt bearbeitet: (Info zu BIOS-Versionen hinzugefügt.)

pseudopseudonym

Commodore
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
4.129
Da der 2200G mit Linux Mint ab dem 5er Kernel (mit 5.3 bei mir) läuft, wird der 3200G mit nem 5er-Kernel vermutlich auch laufen.
 

teufelernie

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.175
Vom Random-Bug ist übrigens nur Matisse betroffen, und das auch nur mit veralteten BIOS-Versionen.

Yo stimmt, die Picassos sind ja noch 12 oder 14 und keine "echten" 3000er in 7nm die hier betroffen waren.

Ich hatte das, mit Debian(Testing und Sid) lief es noch am besten. Bei aktivierten CSM tauchte das hier auf, mit UEFI only war es dann weg:
Code:
[    2.231899] [drm] BIOS signature incorrect 0 0

Was zeigt dir ein "dmesg -x -l crit,warn,err" an?


Gab ne Error-msg, das keine amdgpu firmware geladen werden konnte.
Ich habe daraufhin das verbastelte System zurückgesetzt:
  • Bios reset
  • SSD einmal komplett alle Partitionen gelöscht
  • Dann im default und toll modernem UEFI mit Uefi Partition neu installiert, alles im default.

Dort kann der Gerät die AMD-Firmware nicht laden (weil halt nicht da)
-> https://wiki.debian.org/AtiHowTo:
apt-get install firmware-linux-nonfree libgl1-mesa-dri xserver-xorg-video-ati (wobei die letzten beiden schon da sind)
-> reboot, Firmware-net-geladen Fehler ist denn wech, aber:

Bei gnome kommt denn im Log jedoch immer ein:
cannot run in framebuffer mode. Please specify busIDs for all framebuffer devices.

Bei einigen hilft es wohl das xserver-xorg-video-fbdev zu deinstallieren, das erledigt zwar den Fehler, aber auf dem Screen ist dann nur Pixelmüll und lustigerweise das MSI-BIOS-Bootsplash zu sehen, so als ob alter Müll vom Grafikspeicher ausgegeben wird.

-> Daraufhin habe ich nochmal neu installiert, ohne gnome, um die amd-gpu Firmware zu installieren, rebootet, gnome intalliert. Es bleibt dann beim cannot run in framebuffer mode. Please specify busIDs for all framebuffer devices.

Sieht mir so aus, als ob man dem xorg irgendwie nochmal mit der Nase auf des amdgpu treibers stossen muss.

Interessanterweise wird das auch beim Systemstart nicht geladen (obwohl da keine could no load amd gpu firmware kommt).
Wenn ich das mit modprobe amdgpu nachlade wird es geladen, starte ich dann fällt xorg auf die Nase

Versuch mit:
xorg.conf.d/10-amdgpu.conf
Code:
Section "Device"
       Identifier "AMD"
       Driver "amdgpu"
EndSection

Das erst lädt das gemodprobte Modul, Resultat: No Screens found.
schlechter Pimp:

Code:
Section "Device"
       Identifier "AMD"
       Driver "amdgpu"
EndSection

War aber ein schlechter Versuch:
[ 160.042] (EE) Screen 0 deleted because of no matching config section.


Code:
[   160.037] (II) LoadModule: "glx"
[   160.038] (II) Loading /usr/lib/xorg/modules/extensions/libglx.so
[   160.040] (II) Module glx: vendor="X.Org Foundation"
[   160.040]    compiled for 1.20.4, module version = 1.0.0
[   160.040]    ABI class: X.Org Server Extension, version 10.0
[   160.040] (II) LoadModule: "amdgpu"
[   160.040] (II) Loading /usr/lib/xorg/modules/drivers/amdgpu_drv.so
[   160.041] (II) Module amdgpu: vendor="X.Org Foundation"
[   160.041]    compiled for 1.20.3, module version = 18.1.99
[   160.041]    Module class: X.Org Video Driver
[   160.041]    ABI class: X.Org Video Driver, version 24.0
[   160.041] (II) AMDGPU: Driver for AMD Radeon:
        All GPUs supported by the amdgpu kernel driver
[   160.042] (II) AMDGPU(0): [KMS] drm report modesetting isn't supported.
[   160.042] (EE) Screen 0 deleted because of no matching config section.
[   160.042] (II) UnloadModule: "amdgpu"
[   160.042] (EE) Device(s) detected, but none match those in the config file.
[   160.042] (EE)
Fatal server error:
[   160.042] (EE) no screens found(EE)
[   160.042] (EE)
Please consult the The X.Org Foundation support
         at http://wiki.x.org
for help.
[   160.042] (EE) Please also check the log file at "/var/log/Xorg.0.log" for additional information.
[   160.042] (EE)
[   160.043] (EE) Server terminated with error (1). Closing log file.
 
Zuletzt bearbeitet:

teufelernie

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.175
SOLVED

In Gesamtsumme ist bei Debian 10 Linux folgendes zu tun um einen AMD Picasso 3200G (Vega8) mit Debian Buster zum laufen zu bekommen:

  • Bios alles im Default, AHCI sollte an sein, UEFI (besser) auch an
  • Installieren, ohne gnome
  • echo "deb http://deb.debian.org/debian buster main contrib non-free" >> /etc/apt/sources.list
  • echo "deb http://http.debian.net/debian buster-backports main >> /etc/apt/sources.list
  • apt-get update
  • apt-get install firmware-linux-nonfree
  • reboot
  • apt-get install linux-headers-5.3.0-0.bpo.2-amd64 linux-image-5.3.0-0.bpo
  • reboot
  • apt-get install gnome, denn /etc/init.d/gdm3 start

Vermutlich reicht nach der Firmware auch ein modprobe amdgpu, bin aber nun recht maulig mit wenig Testlust gewesen.



Hint: in firmware-linux-nonfree ist der AMD 19.2 enthalten. Wer 19.3 (will, muss basteln. Gab bei mir nur ein dependency-fuckup, der Installer wollte auch i386 Packete haben die es auf dem amd64 net gab...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top