4pol-PWM-Mainboardanschluss

koze

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46
Hallo,

ist es möglich einen normalen Lüfter (4pol Molex) an einen PWM-Mainboardanschluss zu stecken?

gibt es einen Adapter, den man zwischen einen PWM-Lüfter und einen PWM-Mainboardanschluss stecken kann, der das PWM-Signal entfernt?
(PWM-Lüfter-----> Adapter 4pol PWM zu 4pol Molex normal ---->PWM MB)

An die Warum-die-Frage-Frager: PWM-Lüfter laufen auf 12V und sind somit lauter, als wenn sie über Spannung geregelt werden...

Vielen Dank und LG
 
1

1668mib

Gast
Am PWM-Anschluss passen auch normale 3-Pol-Lüfteranschlüsse, die bekommt man problemlos auf 4-Pol-Molex via Adapter...
 
J

Jason-B

Gast
Hey,

ist es möglich einen normalen Lüfter (4pol Molex) an einen PWM-Mainboardanschluss zu stecken?
Ja, es ist.

gibt es einen Adapter, den man zwischen einen PWM-Lüfter und einen PWM-Mainboardanschluss stecken kann, der das PWM-Signal entfernt?
(PWM-Lüfter-----> Adapter 4pol PWM zu 4pol Molex normal ---->PWM MB)
Wofür das?
Das PWM Signal kommt über ein Extra Datenkabel. Schließt du da nix an ist es "entfernt".
Am einfachsten ist es jedoch, den 3 oder 2 Poligen Lüfter anzuschließen und dann im BIOS die Steuerung von PWM auf Voltage zu verändern.

Und dann muss ich hier mal was richtig stellen:
An die Warum-die-Frage-Frager: PWM-Lüfter laufen auf 12V und sind somit lauter, als wenn sie über Spannung geregelt werden...
DAS ist absolut falsch. Wenn man ein bisschen nachdenkt, kann man darauf kommen, dass die Lautstärke eines Lüfters aus seiner Umdrehungsgeschwindigkeit und den dadurch entstehenden Luftzug kommt. Und nicht aus der Spannung. Bei Lüftern ohne PWM folgt aus einer niedrigeren Spannung eine geringere Lautstärke, aber PWM ist ein völlig anderes Steuerungssystem (google das mal). Der Lüfter läuft immer mit 12V Versorgungsspannung, aber der Lüfter dreht nicht immer gleich schnell, auf Grund des Steuerungssignals.


Also überleg es dir nochmal, ob du wirklich so viele Adapter kaufen willst, oder sonst einfach mal ein bisschen im Internet suchen willst und dich über die Technik in deinem PC informierst.
 

koze

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46
das bedeutet 3pol Lüfter sowie 4pol sind mit 4pol PWM kompatbel.

1. ist es möglich einen widerstandsadapter oder Poti zur spannungsregulierung zwischen CPU-Lüfter und PWM-MB-Anschluss zu stecken (PWM signal braucht NICHT zu funktionieren)

2. ich dachte immer pwm-lüfter sind lauter, weil:
- aufgrund der stromstösse unruhiger laufen
- weil keine manuelle max-begrenzung des lüfters erfolgen kann

3. was tut dann der zalman PWM-mate? regelt der über spannung oder wie arbeitet der?

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jason-B

Gast
Ich sag dir nochmal.
Benutze die Suche und schau dir mal die Pinbelgeungen von den Steckern an, über die du gerade sprichst.
4 Pole heißt nicht, dass die alle gleich belegt sind.
Zu 2.
Ja, es ist. Aber wenn dein Motherboard nicht aus dem vorletzten Jahrhundert ist, wird es deinen Lüfter auch abhängig von der CPU Temperatur regeln können.
 

koze

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46
Vielen Dank, leider verstehe ich deine Antworten nicht ganz ;)

Meine offenen Fragen:
1. ist es möglich einen widerstandsadapter oder Poti zur spannungsregulierung zwischen CPU-PWM Lüfter und PWM-MB-Anschluss zu stecken (PWM signal braucht NICHT zu funktionieren) JA ODER NEIN reicht mir als Antwort ;)

2. was tut dann der zalman PWM-mate? regelt der über spannung oder wie arbeitet der? Hier reicht mir als Antwort SPANNUNG JA oder eine kurze Erklärung für Dummies ;)

Vielen Dank
 
1

1668mib

Gast
1. Möglich ja, aber wozu?
2. Wenn es ein PWM-Mate ist, dann sollte er schon das PWM-Signal geben und eben nicht über die Spannung regeln. Wobei ich das PWM-Mate relativ sinnlos finde, da würde ich die PWM-Lüfter lieber direkt über Software steuern...
 
J

Jason-B

Gast
Das nächste mal ändere bitte deinen Post NICHT grundlegend, nachdem jemand geantwortet hat ;-)

1.
Es ist möglich einen Widerstand Poti zwischen zu schalten.
2. Der Zalman PWM-Mate regelt entweder automatisch oder durch einen Drehregler gesteuert über PWM. schau HIER

Und schau bitte auch nochmal HIER zu PWM und HIER zu Molex
 

Hiwi

Newbie
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6
Interessanter Thread, soweit...
Möchte deshalb hier einmal eine etwas andere Frage loswerden:

Mir ist schon klar, dass PWM(Pulsweitenmodulation) und die Regelung über die Spannung
zwei generell verschiedene Verfahren zur Steuerung der Drehgeschwindigkeit sind.

Interessant ist für mich tatsächlich die Theorie, dass PWM-Lüfter aufgrund des regelmäßigen An/Aus "unrunder" laufen.
Demgegenüber kann man argumentieren, dass ein PWM-Lüfter immer(wenn auch extrem kurz) mit der für ihn ausgelegten Spannung betrieben wird, und daher "optimal" angesteuert wird.(weniger Motorgeräusche)

Allerdings sehe ich auf dem "Markt" z.Z. ein gewisses "Paradoxum":
- Intel sieht für die Regelung der Lüfter(besonders: CPU) nur noch PWM vor (Warum?)
- die meisten Lüfter, auch die beim CPU-Kühler beiliegenden sind mit 3poligen Anschlüssen

Wie seht ihr das, gibt es für beides logische Gründe?


Hoffe ich habe nicht gegen die Forenregeln verstoßen, da ich hier:
https://www.computerbase.de/forum/threads/scythe-stellt-kama-flow-2-luefter-vor.727555/page-2#post-7905560
schon eine ähnliche Frage gestellt habe. Ansonsten: Sorry, werde mich besern ;-)

MfG
Hiwi
 
J

Jason-B

Gast
PWM ist um vieles einfacher zu steuern als über spannungsänderung.
Weil man einfach nur ein digitales signal mit bestimmten an/Aus-Zeiten ausgeben muss (einfach für Mikrocontroller)

dass die meisten Lüfter bei einem CPU-Kühler noch 3-Polig sind stimmt nicht.
Jedoch ist der Größte teil noch nuicht mit dem 4. Datenstrang ausgerüstet, weil passende Steuerungen im Moment noch relativ rar und schgwerer herzustellen sind.

Meiner Meinung nach wird sich der Markt jedoch komplett zu PWM wandeln.
 
1

1668mib

Gast
PWM-Lüfter sollten eigentlich runder laufen können, sich exakter steuern lassen und haben weniger Problemeim Zusammenhang mit Anlaufen...

Warum Intel nur noch PWM will? PWM verlagert die "Logik" zum Lüfter, Mainboards werden günstiger und um man braucht auch keine einzelne Spannungen mehr für jeden regelbaren Lüfteranschluss liefern können...
 

koze

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46
Hallo,

ich wollte den Post nich grundlegend verändern - keine Absicht. Entschuldige!

Ich habe mir alles durchgelesen, trotzdem verstehe ich beim Zalman PWM Mate bei dem manuellen Drehregler nicht, wie dieser arbeitet:

1. Ist der Drehregler vom Zalman PWM Mate ein normaler Poti, der die Spannung (zb von 12v bis 5v) reguliert? oder verändert dieser Drehregler einfach nur (pragramtisch ausgedrückt) die Abstände der Stromstösse?

2. Wäre es möglich einen "normalen" Zalman FAN Mate zwischen PWM-Lüfter und PWM-MB zu schalten um dem Lüfter eine max. Begrenzung zu setzen? (ja ich wills hardware und nicht softwaremässig)

Meine Meinung zu PWM: Ich habe keinerlei eigene Erfahrung, bin aber als Silentfreak dabei mir gerade ein neues System zusammenszustellen und habe aus zahlreichen Threads herausgelesen, dass sich PWM durchsetzen wird, weils billiger ist (wird des öfteren auch als Billigschrott bezeichnet). Zudem sollen PWM-Lüfter-Lösungen für Silentfreaks meist lauter sein als Spannungsregulierung, weil sie unruhiger laufen. Dies mag/wird wohl grundsätzlich kein Problem des PWM sein, sondern wohl der noch schlechten Steuerung der MBs.

Für mich persönlich ist die Spannungsregulierung (auch bei PWM-Lösungen) interessant, weil ich zb einen CPU-Lüfter mit Power haben will, da ich die Power nur 1Monat im Hochsommer nutzen mag und es sonst gern unhörbar hätte und einfach lieber an nem Poti drehe, als es softwaremässig zu verändern.
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1668mib

Gast
1. Das PWM-Mate regelt nicht die Spannung, sonst wäre es ein normales Fan-Mate... Es ändert nicht den Abstand der Stromstöße, es ändert das PWM-Signal...

2. Das mit dem Fan-Mate wird nicht so einfach, weil das Fan-Mate nur 3-Pol-Stecker mitbringt. Du müsstest die Stecker da ein wenig bearbeiten, damit ein 4-Pol-Stecker reinpasst.

Für mich persönlich ist die Spannungsregulierung (auch bei PWM-Lösungen) interessant, weil ich zb einen CPU-Lüfter mit Power haben will, da ich die Power nur 1Monat im Hochsommer nutzen mag und es sonst gern unhörbar hätte und einfach lieber an nem Poti drehe, als es softwaremässig zu verändern.
Dir ist klar, dass es genug Programme gibt, die die Lüfter Temperatur-abhängig automatisch regeln? Sogar viele Mainboards bringen diese Funktionalität von Haus aus mit...
 

koze

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46
Klasse, vielen Dank.

Eine letzte Frage zum Nanoxia PWMX
( https://www.nanoxiacooling.de/-Luefter-Nanoxia-Zubehoer-Nanoxia-PWMX-FAN-Controller-Retail/a-34.html )
Zitat: Im Gegensatz zu normalen PWM-Lösungen bietet der PWMX Controller darüber hinaus die Option, die VERSORGUNGSSPANNUNG des Lüfters zusätzlich zu regeln, was einen deutlich erweiterten Spielraum zur Feinjustage bietet.

Der Zalman PWM Mate ändert das PWM-Signal und der Nanoxia PWMX ändert die Versorgungsspannung??? Stimmt das?
 
Top