53% Speicherauslastung Idle

tom77

Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.637
Ich habe zur etwas seltsames. Ich habe schon kurz nach dem Start von Vista 64bit über 2GB Speicherauslastung obwohl ich kein Programm offen habe. Insgesamt verwende ich 4GB.

Das Sonderliche ist, dass ich zuvor, hatte eine Q9450 CPU diese hohe Speicherauslastung nicht hatte. Da waren es normalerweise so 30%.

Kann das an dem Wechsel der CPU liegen, oder was könnte es sonst sein.

Am System wurde nur die CPU und Graka gewechselt. Sys läuft sonst auch einwandfrei, nur eben diese hohe Arbeitsspeicherauslastung, obwohl kein Programm läuft.

Gibt es da ne sinnvolle Erklärung?
 

BigBoys90

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.747
Haste nach wechsel deiner CPU das Betriebssystem neuaufgesetzt ? Wenn nicht dann solltest das mal machen.
Ansonsten mal im Task Manager auslesen was soviel Speicher braucht.

 
Zuletzt bearbeitet:

nenrik

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
1.706
ich dachte bei Vista wäre das üblich, dass es sich egal wie viel Speicher man hat, die Hälfte gönnt. So starten bereits vorher geladene Programme schneller :cool_alt:
 

BigBoys90

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.747
Quark ich hatte früber bei 2Gb immer ca 1-1.3Gb im verbrauch jetzt wo ich 4Gb habe ist das auch nicht anderst.
 

dorndi

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
12.350
warum wird eigentlich der ram nicht zu mehr als 50% ausgenützt?
wenn vista den ram im idle zu 80% auslasten würde, würden die programme noch schneller starten, oder?
wenn man dann eine speicherlastige anwendung startet, soll vista einfach wieder ein wenig ram frei machen, damit man keine ram auslastung von 100% erreicht.

mfg
 

nenrik

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
1.706
BigBoys90

Dein OS kann doch nur 3,25 GB ansprechen.. von daher sind doch 1,3 GB schon sehr nahe an den 50%

Edit... ich lese gerade du hast doch Vista 64 bit... dann ist dein Windows wohl aufm Schlankheitswahn :p

Edit 2: vielleicht bei deinem Vista nur der Wert für das Superfetch geändert, wodurch du dann weniger (1,3 GB) Auslastung des Arbeitsspeichers hast. Meiner Meinung nach ist es doch ok wenn man noch 2 GB Arbeitspeicher frei hat.

Es wäre doch doof wenn man sich 4 GB kauft aber Vista maximal 500 MB davon verbraucht. Und dann startet alles von der deutlich langsameren Festplatte...
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
wenn vista den ram im idle zu 80% auslasten würde, würden die programme noch schneller starten, oder?
Starten vielleicht ja - aber der Gesamtperformance würde das noch mehr schaden, als es eh schon der Fall ist. Auch wenn viele das nicht glauben wollen, freier RAM hat auch seine Vorteile. Vista ist eigentlich nur noch damit beschäftigt, den eigens - durch Prefetching - fragmentierten RAM wieder zu defragmentieren und anschließend wird er dann wieder fragmentiert - so ein Betriebssystem will ja schließlich auch was zu tun haben.
 

|MELVIN|

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.658
Edit... ich lese gerade du hast doch Vista 64 bit... dann ist dein Windows wohl aufm Schlankheitswahn :p
Also ich habe auch Vista 64bit, und das gönnt sich direkt nach dem Start (trotz einiger Autostartprogramme wie Sidebar, Everest + OSD, Rivatuner) ~1,0GB und wenn meine Standardprogramme offen sind (ICQ, Outlook, Mediaplayer, Browser) ~1,2 bis 1,3GB. Von daher würde ich das nicht als "Schlankheitswahn", sondern als Realität bezeichnen.

@Threadstarter
Im Taskmanager nachschauen was die RAM-Ausalstung verursacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ich71092

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.127
passiert
hab win7 rc und gerade auch 1,8gb auslastung, schwankt auch öfters mal zu 2,1gb rüber
bei vista warens bei mir noch mehr

edit:
immer 50 % auslastung ? nene , hab ja 8 gb
 
Zuletzt bearbeitet:

tom77

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.637
Danke für die Antworten. Nach einen Neustart waren es wieder 30% Auslastung. Jedoch schraubt sich der Wert von 30% bis auf 55% hoch um so mehr man am Rechner gearbeitet hat (Programme auf und zu).

Komisch. Hoffe das hängt nicht mit OC zusammen. Mein Sys läuft mit der aktuellen Konfig und dem OC perfekt, schnell, sicher und stabil. Nur eben der hohe Speicherauslastungswert irritiert mich.
 

ich71092

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.127
naja kommt eben drauf an was du so machst , ich war zum beispiel auf nem sysprofile und hab dann seine 10 bilder angeklickt damit ich se in groß ansehen kann , dann warn halt 10 tabs mehr auf , das hat meine ram auslastung von 1,8 auf 2,3gb vergrößert
 
1

1668mib

Gast
@Simpson474: Fragmentierter RAM? Durch die virtuelle Speicherverwaltung interessiert doch gar nicht, wo der physikalisch belegte Speicher konkret genau liegt...
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Aber viele Programme benötigen einen großen zusammenhängenden Speicherbereich - und dann darf zunächst einmal wieder etwas vom Prefetch-Cache freigegeben und umgelagert werden, so dass ein zusammenhängender Bereich vorhanden ist.
 

Blacksheepy

Ensign
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
238
Die Ramauslastung hat definitiv nichts mit der CPU bzw. OC dieser zu tun.

Windows Vista richtet sich bei der Speicherbelegung nach der im Rechner installierten Speichergröße. Im Gegensatz zu früheren Windows-Versionen wird von Vista automatisch mehr Speicher für das System genutzt, wenn dieser vorhanden ist. Die Folge hierdurch: Es müssen seltener Daten auf die Pagedatei auf der langsamen Festplatte ausgelagert werden, wodurch das System deutlich beschleunigt wird.
Quelle: klick mich

Ich habe 6GB im System und frisch nach Installation ohne optimierende Software schnappt sich Vista dann auch schnell >2GB Ram im Idle. Das hängt auch stark von den im Hintergrund laufenden Anwendungen ab. Dank Programmen wie z.b. "O&O CleverCache" liege ich aktuell bei ca. 1,5GB Auslastung im Idle.
mfg...
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1668mib

Gast
@Simpson474: Lies dich einfach mal in virtuelle Speicherverwaltung ein, und du wirst merken, dass das, was du sagst, nicht stimmt.

Jedes Programm hat einen zusammenhängenden virtuellen Adressraum, wie der konkret in den physikalischen Arbeitsspeicher abgebildet wird, ist dem Programm herzlich egal. Der Speicher wird in einzelne Seiten eingeteilt, und die können beliebig fragmentiert sein, spielt gar keine Rolle.
 
Top