Access - Statistik monatlich

Lev Arris

Captain
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.496
Hallo, ich habe folgende Frage:

Wie kann man in Access eine Statistik monatlich generieren ?

Bisher mache ich es immer so, das ich für jede Monatsstatistik den Zeitraum neu eingrenze.
Das ist natürlich aufwendiger, als wenn es in einem Schritt gehen würde.

Den Zeitraum und zum Beispiel die Kundennummer gebe ich in Abfrage 1 ein.
Mit Abfrage 1 ziehe ich dann die entsprechendendie Daten aus der Oracle-Datenbank.
Mit Abfrage 2 finden Berechnungen statt, u. es wird eine Tabelle als Grundlage für diverse Statistiken erstellt.

Das Feld FAKTDATUM enthält dann so ein Datumsformat: 24.02.2009 08:05:53

Wie teilt man Access nun mit, das eine Kunden-Artikel-Statistik über ein Jahr nun in 12 Statistiken aufgeteilt werden kann.

Ich könnte noch mehr Details geben.
Aber es ist die Frage ob mir hier überhaupt jemand helfen kann ?
 
Hi,

beantwortet nicht deine frage, aber guck google mal nach QlikView. Das ist die geilste Software für Datenanalyse. Die Personal Edition hatte alle Funktionalitäten und ist kostenfrei.
Gruß
 
Indem du anstatt deines Eingabefeldes für die Zeiteingrenzung einfach die Monate als zb. Buttons vorgibst, die dementsprechenden Werte an die Abfrage übergibst.
 
Aber nur 14 Tage kostenfrei.

Was kostet denn die Vollversion ?

Eine Alternative zu Access wäre super.
Denn Access macht bei knapp über 2 GB Datenbankgröße dicht.
So muß ich dann für komplexe Auswertungen für das ganze Jahr des Betriebes schon 3-4 Accessdatenbanken anlegen.
 
guck mal unter www.qlikview.com da gibts unter freedownload die personal edition. die sollte eigentlich unbegrenzt nutzbar sein.
wenn du fragen zu dem tool hast kannste mir auch ne nachricht schreiben, ich versuch dann zu helfen.
Gruß
 
Hm, weiß nicht, ob das das richtige für uns ist.
Man soll dort auch erstmal all seine Daten geben, bevor man downloaden kann. Das möchte ich nicht.

Das mit den Button´s verstehe ich nicht ganz.

Ich habe nun die Idee, eine Spalte in der zweiten Abfrage ein zu bauen, wo das Faktdatum in Monat/Jahr umgewandelt wird. Dann würde ich in den Statistiken diese Spalte an erster Stelle einbauen.
So daß danach als erstes sortiert wird, u. dann nach Kunden, Artikel usw.

Nur gelingt es mir nicht, eine Formel aufzubauen für diese Spalte.
 
hast du mal probiert da irgendwas einzugeben? Geht glaub ich auch..
War aber auch nur ein Vorschlag für eine coole Alternative zum Datenauswerten.
Das Tool hat gerade auch seine Stärken bei großen Datenmengen. Erfordert aber auch eine Einarbeitung. Die sich aber meiner Meinung nach wirklich lohnt und die mir sogar als Nicht-IT-Experten leicht gefallen ist.
Das schöne an der Sache ist halt dass du dir einmal eine Applikation erstellst und darin die Auswertungen bzw. Diagramme beliebig, schnell und einfach ändern kannst.
Gruß
 
Schön, ich habs !

Das hier hat mir geholfen: http://www.ardiman.de/datenbanken/grundlagen/abfragen.html

Toll, nun kann ich für große Zeiträume monatliche Statistiken machen, ohne jeden Monat einzeln auswerten zu müssen.

Nur eins ist an Access nicht gut: Das beim errreichen einer Größe von ca 2,1 GB eine Datenbank für den Papierkorb ist.
Wieso beschränkt Microsoft Access so ?
 
Weil Access ne uralte GimpDB mit einer Rotzengine, stubbenlangsam und äußerst unkomfortabel ist.
 
Gibt es eine Alternative zu Access, wo ich das Rad nicht neu erfinden muß,
und ich alles ähnlich wie in Access aufbauen kann ?
 
Hi,

also wenn du dich einwenig mehr mit SQL auseinander setzt, dann nimm eine MySQL Datenbank. Kostenfrei und etwas performanter als Access ... jedenfalls bei 2,1 GB ... sowas würd ich auch nicht in einer AccessDB abbilden.

Zu QlikView:
Sehr genial, stimmt. Mit der PersonalEdition kann man aber nur fertige QlikView Dokumente anschauen. Skript ausführen (also Datenbanken etc. einlesen) und Auswertungen erstellen geht nur mit der Enterprise Version. Nutz ich auf Arbeit. Einzelplatzlizenz so ab 10.000,00 € und mehr.

Edit:

Sehe grad dass du die Daten aus einer Oracle Datenbank bekommst. Dann ist der Umstieg auf MySQL wenig sinnvoll. Du kannst aber direkt das Business Intelligence Tool von Oracle kaufen. (nichts anderes ist QlikView) Damit kannst du dann direkt deine Abfragen auf deine Datenbank jagen und die Daten grafisch aufbereiten.

Edit2:
Im Wiki Artikel gibts auch Links zu OpenSource BI Tools ... http://de.wikipedia.org/wiki/Business-Intelligence

ok?
 
Zuletzt bearbeitet:
PersonalEdition von QlikView ist für lau! Einzige Einschränkung ist, dass man keine QlikView Dokumente tauschen kann. Was du meinst ist die Analyser. Die gibts aber nicht mehr.
Heisst jetzt QlikView LocalClient kann alles und kostet 960,-
 
Zurück
Top