Acer 11b + Eumex 704 + DFÜ-Netzwerk

D4735

Newbie
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1
Hy,

ich habe ein Problem mit dem Acer 11b (=GW-300) WLAN-Router.
An dem Acer habe ich eine Eumex 704LAN – Telefonanlage am WAN-Port des Acer angeschlossen (beide Geräte sind auf dem neusten Treiber + FW-Stand).
Die Einwahl meines Windows 2000-PC’s (mit abgeschalteter Software-Firewall) über WLAN/LAN am Acer klappt über den Eumex-Router per ISDN ohne Probleme.
‚Nur’ das DFÜ-Netzwerk bereitet mir Kopfschmerzen. Schliesse ich den PC per LAN an
die Eumex an, ist die Einwahl per DFÜ-Netzwerk kein Problem. Schliesse ich den PC jedoch per LAN (oder WLAN) an den Acer an, dann klappt gar nix.

Der PC besitzt folgende statische IP-Einrichtung, wenn er am Acer läuft:
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.100
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.254 (der Acer-Router)
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.254
192.168.69.254 (die Eumex)

Der Acer bekommt von der Eumex aus dem 192.168.69.XXX-Bereich eine Adresse per DHCP.

Ich habe dann versucht selbst zu basteln:

Variante 1:
Einwahl klappt, jedoch bei der Meldung „Benutzername und Kennwort werden verifiziert“
bricht er nach kurzer Zeit mit den Meldungen
- Fehler 721: Der Remotecompter antwortet nicht
- Fehler 619: Zu dem angegebenen Port ist keine Verbindung hergestellt
ab (abhängig vom Provider).

Variante 2:
Nun habe ich die Idee gehabt, die Firewall des Acer mit „Port Forwarding“ zu meiner PC-IP und einen Eintrag meiner PC-IP (ungleich der vergebenen IP vom ISP) in die „Demilitarized Zone“ zu umgehen. Dies brachte das Ergebnis, dass die Einwahl für genau (?!) 30 Sekunden klappte (eine IP habe ich vom ISP erhalten). Interessant ist vielleicht, dass zur gleichen Zeit auch die CAPI die fehlende Verbindung zur Telefonanlage moniert.

Variante 3:
Schalte ich „Standardgateway für das Remotenetzwerk verwenden“ in der Wählverbindung aus, bricht die Leitung nicht zusammen, aber ich komme halt nicht ins Internet.

Das ganze Problem stellt sich jedoch nicht, wenn ich die Telefonanlage direkt an einen LAN-Port des Acer anschliesse und diese im gleichen Netz XXX.XXX.XXX betreibe.
Der Nachteil ist dann, dass der Acer mir keine Firewall zur Verfügung stellt.


Vielleicht vorab noch die Fragen:
- Welche Voraussetzungen (Ports) benötigt denn das DFÜ-Netzwerk?
- Wie geht der Acer-Router bzw. die Capi mit der vom DFÜ-Netzwerk vergebenen IP um?


Danke & Grüße
 
Top