Notiz AMD: CEO Lisa Su spricht auf der Computex über HPC-Visionen

SVΞN

Redakteur a.D.
Registriert
Juni 2007
Beiträge
22.761
Auf der Computex des Jahres 2021, der Computex 2021 Hybrid, spricht CEO Dr. Lisa Su am 1. Juni im Live-Stream über die Zukunft des Hochleistungsrechnens, der Sparte „HPC“, bei AMD mit den Serien Epyc und Instinct. Die Keynote ist etwas für die Frühaufsteher und soll das zukünftige HPC-Ökosystem von AMD umreißen.

Zur Notiz: AMD: CEO Lisa Su spricht auf der Computex über HPC-Visionen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck, ChrFr, Onkel Föhn und 3 andere
Sehr interessant. Aber für mich und meine Kunden wäre ein APU lieber.
Blöd das auch das meine Kunden aktuell mehr auf AMD tendieren und nehmen eine GPU in Kauf.
Egal wie man es dreht und wendet. Früher ich will Intel, jetzt will ich AMD. Man eh
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aur0n, DerMonte, Fritzler und 3 andere
Makso schrieb:
... Früher ich will Intel, jetzt will ich AMD. Man eh
Und das ist gut so.
Wo stünden wir ohne Zen? Gerade Intel braucht das, um sich schneller zu bewegen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aur0n, rentex, autofahrer50 und 10 andere
@WommU Du hast schon recht, habs blöd geschrieben. Ich meine nur wir die Kunden ticken.
 
Naja die Kunden wollen tendenziell das bessere Produkt. Klar, eine Marke sagt noch nichts über die Qualität der Produkte. Aber AMD hat halt durch die Bank in den meisten Fällen das bessere Produkt. Wenn man nicht gerade TPU Features braucht, Programme auf Intel ausgerichtet sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rockstar85, Onkel Föhn und Fliz
WommU schrieb:
Wo stünden wir ohne Zen?

Die Frage ist einfach zu beantworten.....

Nämlich noch immer bei 4C/4T für 320€
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: autofahrer50, Fritzler, Smartbomb und 5 andere
4 Uhr? Das ist nicht morgens, sondern spät abends... Erwartet man da jetzt irgendwas konkretes oder ist das mehr so allgemein gehalten? ("AMD will eine größere Rolle im HPC-Bereich einnehmen und wird hier in Zukunft weitere Produkte... li-la-lu" -> kurzum was handfestes lässt sich daraus nicht ableiten)
Erst im März präsentierte AMD die 3. Generatoin
Heute hab ich mal den ganz genauen: Da hats einen Buchstabendreher...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Smartbomb und Hayda Ministral
Floxxwhite schrieb:
Naja die Kunden wollen tendenziell das bessere Produkt. Klar, eine Marke sagt noch nichts über die Qualität der Produkte.
Das trifft aber auch nur zu, wenn man den alten Staub nicht in Betracht zieht ;)
Wie lange hat es gedauert, bis Epyc sich langsam im Serverbereich breit macht weil so viele Kunden und Integratoren zu träge waren? Wie mager sieht es bis heute beim Threadripper-Workstation-Angebot aus?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rockstar85
Ich freue mich darauf, bin gespannt was Sie mitgebracht hat.
Eine Ankündigung in Sachen Threadripper auf Zen 3 Basis wäre schon nice.
 
ChrFr schrieb:
Ich freue mich darauf, bin gespannt was Sie mitgebracht hat.
Eine Ankündigung in Sachen Threadripper auf Zen 3 Basis wäre schon nice.
Oder erste Infos zu Zen 4.

Man wird ja wohl noch träumen dürfen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Floppes
LamaMitHut schrieb:
Oder erste Infos zu Zen 4.
Das wäre im Bezug auf HPC gar nicht mal so abwegig... Das sie eine weitere Vorschau auf den im Text genannten "El Capitan" mit Zen 4 & CDNA geben. Wie tief ins Detail man dabei geht ist dann nochmal eine andere Geschichte...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LamaMitHut
Termy schrieb:
Das trifft aber auch nur zu, wenn man den alten Staub nicht in Betracht zieht ;)
Wie lange hat es gedauert, bis Epyc sich langsam im Serverbereich breit macht weil so viele Kunden und Integratoren zu träge waren? Wie mager sieht es bis heute beim Threadripper-Workstation-Angebot aus?
Naja das liegt aber sicher nicht (nur) daran das Intel das Getriebe schmiert. Genau genommen wollen (business) Kunden nicht das bessere Produkt sondern die bessere Lösung für ihr Problem, was nicht auschließt dass das bessere Produkt die bessere Lösung ist, es aber nicht inkludiert. Da wird dann eine Aufgabe formuliert, meinetwegen wir brauchen Kundendatenbank für 100.000 Kunden + Software, dann "einigt" man sich auf eine Software, dann werden System Requirments gecheckt, dann werden Server gesucht die für die Aufgabe zertifiziert wurden und alle regulatorischen und leistungstechnischen Auflagen erfüllen und dann erst wird unter der verbliebenen Auswahl verglichen. Und wenn da dann schon 20 Dell stehen hat der Admin es leichter wenn er einen weiteren Dell nimmt. Dell hat es leichter zur Garantieren das die Software darauf läuft wenn sie wieder den selben oder einen ähnlichen (Nachfolger) Prozessor nehmen. Der Hersteller der Software muss das auch erst mal auf der Hardware testen. Usw usf. Im Backbone geht es um Hochverfügbarkeit, ohne das einem jemand garantiert das das zu 100% läuft mit 100% der anvisierten Perfomance (die auch unter der einzelner Komponenten liegen kann) passiert da nix, das muss aber eben auch erst getestet und gestempelt werden, was richtig Geld kostet und Kapazitäten bindet.
Also ich finde im Hinblick dessen ist AMD ganz gut vorangekommen, was sicherlich auch mehr daran liegt das Intel teils böse Lieferprobleme hat/te als deren Perfomance.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Termy und Brrr
Termy schrieb:
Das trifft aber auch nur zu, wenn man den alten Staub nicht in Betracht zieht ;)
Wie lange hat es gedauert, bis Epyc sich langsam im Serverbereich breit macht weil so viele Kunden und Integratoren zu träge waren?
Also bei uns im universitären HPC Bereich wurden in den letzten 2 Jahren etwa 20 Epyc Nodes dazugekauft, so viel wie vorher Intel über 10 Jahren. Das ist für Uni Verhältnisse geradezu schnell. :evillol:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Termy und Hayda Ministral
Zurück
Oben