Test AMD Raven Ridge APU: Mehr Leistung in Spielen durch das Übertakten von Vega

updater14

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.319
Schade, hier hätte man nicht nur auf den potenten Kühler verweisen können, sondern auch mal ein paar Messwerte ranziehen können. Die Prozessoren sind immerhin nicht verlötet, in wie weit steigen die Temperaturen denn bei der zusätzlichen Verlustleistung?
 

Roche

Banned
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.873
Sehr schöner Test, gefällt mir.
Auch wenn damit die APU eventuell zweckentfremdet wird, da der Stromverbrauch stark ansteigt.
Was hat das mit Zweckentfremdung zutun, nur weil das System 50W mehr verbraucht?

Eine APU ist doch nicht primär dafür gedacht, möglichst stromsparend zu sein. Das Ziel liegt darin, sich eine extra Grafikkarte zu sparen und somit kompaktere und günstigere Systeme bauen zu können.
 

mic_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.485
Hätte nicht gedacht, dass da so viel OC-Potenzial steckt.
Für den kleinen Geldbeutel und die genannten Spielen ist es schon interessant
 

ChrFr

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
587
Was mich noch interessieren würde, könnte man die Spannung des CPU und evtl. GPU Teils gleichzeitig auch etwas reduzieren? Weil die Desktop Vega's haben da ja durchweg mit höheren Taktraten reagiert, in euren Tests da das Powerlimit später erreicht wurde, ließe sich dieser Effekt bei der APU auch nutzen?
 

AndyMutz

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.651
"So lassen sich beide GPUs auf bis zu 1.300 MHz fehlerfrei übertakten. Mit 1.350 MHz stürzten die APUs dagegen sang- und klanglos sofort ab. Das zieht sich hinauf bis zu ca. 1.450 MHz. Darüber gibt es bis zum maximal möglichen Takt dann wiederum keine Probleme mehr. "

menschenskind, hätte mir das keiner früher sagen können? :)
ich habe ein testsystem mit einer 2200G und habe in meinen tests genau jenes verhalten feststellen müssen.
ich bin natürlich nicht auf die idee gekommen, mehr als 1350 MHz auszuprobieren.. direkt mal testen die tage :)

-andy-
 

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.199
Das ist das typische schwarz und weiß Denken, mit dem versucht wird solche Ergebnisse wieder kaputt zu reden.

Es gibt auch Systeme bzw. Gehäuse und CPU-Kühler die zwischen einem kleinen ITX mit Boxed und ATX und Noctua NH D15 liegen.
Niemand redet irgendwas kaputt. Dass 50% Mehrverbrauch bei allerhöchstens 36% Mehrleistung im Einzelfall eine deutliche Verschlechterung der Effizienz bedeuten ist nunmal so. Gilt für CPUs oder GPUs auch. Und dass gerade APUs eben eher in günstigeren und/oder kompakteren Systemen Verwendung finden ist auch nichts neues. Natürlich gibt es viele Kombinationen aus Kühlern und Gehäusen, aber im Anbetracht der Zielgruppe ist eine potente Kühlung weniger wahrscheinlich als bei einer 300€ CPU a la 8700K oder Ryzen 2700X. Eine absolute Steigerung der Verlustleistung um 50 Watt ist kein Pappenstiel. Selbst für größere Systeme nicht. Die Tatsache, dass der HS nicht verlötet ist und sich evtl. stärkere Hotspots bilden kommt noch dazu.

Sowas sollte alles mitgeprüft werden. Die Tatsache, dass die APUs eine große Steigerung des Takts zulassen ist zwar sehr schön, aber eben nicht alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

SnStorm

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
74
Klingt gut, nur gibt es immer noch keine Mainboards für die APUs. Bringt also alles nichts.
30€ für ein Externes Update ist ein Witz. Für 40€ mehr würde man ja einen 2400G bekommen. (wenn man so wie ich einen 2200G möchte.) X470 Boards sind auch Schwachsinn für die Plattform...
 
C

CS74ES

Gast
@Moep89

Der zusätzliche Verbrauch ist schon happig, aber eine GTX 1030 muss man auch kaufen und verbrauchen tut sie auch was, was nun wirtschaftlicher ist, müsste man sich ausrechnen.
Für Teenager die bei den Eltern wohnen und nichts zahlen müssen ein gefundenes Fressen.
 
O

obz245

Gast
Alles erinnert mich an die alten A10 APUs. Damals war 720p und 60FPS möglich, heute halt in 1080p - 60FPS. Damals wie heute, es muss übertaktet werden. Alter Hut, neuer Name.
 

DiedMatrix

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
905
50% mehr Leistungsaufnahme (Last) bei im im Schnitt nur 20% Mehrleistung ist übel oO
 

OT71

Ensign
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
230
"So lassen sich beide GPUs auf bis zu 1.300 MHz fehlerfrei übertakten. Mit 1.350 MHz stürzten die APUs dagegen sang- und klanglos sofort ab. Das zieht sich hinauf bis zu ca. 1.450 MHz. Darüber gibt es bis zum maximal möglichen Takt dann wiederum keine Probleme mehr. "

menschenskind, hätte mir das keiner früher sagen können? :)
ich habe ein testsystem mit einer 2200G und habe in meinen tests genau jenes verhalten feststellen müssen.
ich bin natürlich nicht auf die idee gekommen, mehr als 1350 MHz auszuprobieren.. direkt mal testen die tage :)

-andy-
ich kann dir sagen woran das liegt...je nach Board wird automatisch die SOC angehoben,

ich hatte das Asus Prime Plus, da wird automatisch die Spannung angehoben wenn der Takt zb. auf 1500mhz eingestellt wird.
 

SFFox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
412
Im Test steht, dass der Ram auf 3400MHz übertaktet wurde. Allerdings sehe ich nirgends welche Geschwindigkeit vorher per default an lang. Kann ich hier vom offiziell als Maximum spezifizierten 2933er Ram ausgehen?

EDIT: Mal den Autoren angeschrieben, es handelt sich um 2933er Ram in den default Einstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ed40

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.043
Omg, für die Bios heutzutage braucht du langsam aber sicher einen Hochchulabschluß. Gute alten Zeiten.
 

valnar77

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.776
Für den "schmalen" Geldbeutel durchaus eine Option. Am technisch interessantesten finde ich natürlich den 2400G mit 4Kernen + SMT. Allerdings fehlen halt noch gute kleine und günstige Mainboards. DAzu braucht man noch schnellen Speicher und eine gute Kühlung. Macht das ganze dann wieder ne Ecke teurer.
Jemand dem die finanzielle "Effizienz" nicht ganz so tangiert und der ein kompaktes System für gelegentliches Zocken im Wohnzimmer haben möchte, sicherlich nicht ganz verkehrt.

Allerdings hat man in einem P/L-Budget Rechner mit nem Ryzen1600 (+dezentes OC auf 3,7AC) im Abverkauf und ner 1050Ti sicherlich langfristig mehr spaß. Dann tuts nämlich auch der Boxed-Kühler und günstiger G.Skill Aegis RAM - auch wenn das System dann wohl 120-150€ teurer ist - je nach Marktlage.
 

Glaskugel.tv

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
48
Klingt gut, nur gibt es immer noch keine Mainboards für die APUs. Bringt also alles nichts.
30€ für ein Externes Update ist ein Witz. Für 40€ mehr würde man ja einen 2400G bekommen. (wenn man so wie ich einen 2200G möchte.) X470 Boards sind auch Schwachsinn für die Plattform...
A320 und A350 Boards für AM4 mit aktuellem Bios und du hast genug Auswahl! Oder denkst du ernsthaft das du ein B450 Board brauchst?
 

Pure Existenz

Banned
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.899
Mit schnellem Speicher setzt sich der Ryzen für die RX 550 und auch GT 1030.
Wobei mir die GT 1030 im Test etwas "zu schnell" vorkommt.
Vega 11 war schon in manchen Spielen gleichwertig und bei bis 34% sollte der Abstand größer ausallen.

Ich konnte mal aus meiner Mobilen HD 5730 40% Mehrleistung rausholen ohne Spannungserhöhung.
Was hatte ich mich damals gefreut.
 

AlphaKaninchen

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
817

just_fre@kin

Commodore
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.162
Danke für den Test! Damit wird der 2400G für nen LAN-Zweitrechner in kleinem HTPC-Gehäuse wieder spannend ...
 

OT71

Ensign
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
230
low Budget macht nur der 2200G Sinn, der 2400G ist im vergleich zur Leistung zu teuer...
 
Top