Test AMD Raven Ridge APU: Mehr Leistung in Spielen durch das Übertakten von Vega

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.751
Warum sollte man eine NVidia 1030 nicht übertakten? Da geht bestimmt auch einiges bei wesentlich geringerem Verbrauch.
 

Galatian

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
892
Da ich einen 2400G in einem kleinen In-Win Chopin betreibe muss ich hier wirklich einmal einmal die enorm gestiegene Leistungsaufnahme zu bedenken geben. Problem ist bei den meisten ITX Boards einfach die bescheidene Spannungsversorgung des SoC-Parts an dem die GPU hängt. Bei mir werden die Spawas bei einem OC in dem ITX Gehäuse dann über 120°C warm, was natürlich absolut nicht geht. Hoffe da kommt mit den neuen Chipsätzen noch was besseres
 

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.595
Mich würde interessieren mit welchen Speichertiming hier getestet wurde.
Gab ja schonmal einen Test hier bei dem herauskam, dass 3200er Speicher mit schnellen Timings sogar besser ist als 3600er in Verbindung mit dem 2400G.
 

habichtfreak

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.380
Der Pentium kommt mit gerade mal zwei Kernen im ohnehin nicht mehr in Frage.
Jetzt wo du es sagt. Wenn 2 Kerne + 1030 schneller, sparsamer (undgünstiger?) sind, dann würde ich auch definitiv zum langsameren Produkt greifen. Und Strom zahlen ja auch die Eltern *kopftisch"
Geh du mal Atom X5 kaufen, viel besser als der olle Pentium, weil der Atom hat 4 Kerne. Vieeeeeel besser
 

onkas

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
196
AMD, verpasst euren APUs endlich HBM!
Das könnte der absolute Knaller werden, es darf ja gern weiterhin auch die kleineren Ableger mit normalem DDR RAM geben.
Wohl erst nächstes Jahr mit der 7nm Fertigung. Dann werden die APUs so wirklich Interessant und der Konkurrenz weit überlegen. Ich glaube sogar das diese dann die meistverkauften CPUs seitens AMD werden
 

Blumenwiese

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
334
Der Pentium kommt mit gerade mal zwei Kernen im ohnehin nicht mehr in Frage.
Tellerrand und so :)
Den meisten Nutzern (außerhalb von CB etc) kommen mit nem 2C 4T Prozessor wunderbar aus.
Mehr CPU Power ist zwar toll, aber die 0815 Nutzer sind mit ner SSD + 2C 4T besser beraten als mit einem 4C 4T (i3 8100) und ner HDD)

Ich z.B brauche auch nicht viel GPU Power, mir reicht alles mit der Leistung einer GT 1030 (läuft dann kurz vorm Anschlag, aber für ca 60 FPS reicht es bei mir locker aus)

Dafür möchte ich viel, viel CPU Power um z.B Videos der Kamera kleiner zu rendern.
(Im Notebook, da ich keinen Tower möchte momentan)

*Edit:
low Budget macht nur der 2200G Sinn, der 2400G ist im vergleich zur Leistung zu teuer...
Jup, seitdem der Preis vom 2400g wieder angezogen ist (siehe GH Preisverlauf) lohnt sich die CPU nicht mehr.
 

duskstalker

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
5.257
der test ist ein guter anfang, allerdings wirkt das ganze auf mich etwas halbgar.

also erstmal generell: bitte endlich eine anständige auflistung der benchmark systeme bei jedem review mit cpu (+kühler), board (+bios version), ram (+timings), gpu (+treiberversion) und netzteil. das verlinken auf einen anderen test, in dem das system lückenhaft im fließtext erwähnt wird, ist nicht befriedigend.

ich finde den parkour für eine amd APU irgendwie ungeschickt und man wird mit den kuriosen ergebnissen komplett alleine gelassen. quasi die hälfte der titel skaliert null mit dem gesteigerten takt.

Dota 2 skaliert überhaupt nicht - 2200g schneller als 2400g? oc bringt 1-2%? ram oc 10% beim 2400g? cpu bottleneck oder bandbreitenlimitiert? ich finde das sollte erwähnt werden.

fortnite zeigt ein ähnliches verhalten (abgesehen davon, dass es ein absoluter nvidia benchmark ist).

GTA 5 ebenso, 40% mehr takt bringt quasi nichts, ddr4 3400 10%.

league of legends zeigt sich auch komplett unbeeindruckt, wobei ich hier auch mal wieder die ergebnisse von CB anzweifeln möchte - zumindest die zahlen aus dem "high end gpu vs esport spiele" benchmark sind so ziemlich genau das gegenteil von dem, was ich täglich in LoL erlebe. und wieso sind hier intel cpus so weit vorne?

bei RB6S passiert beim 2400G wieder kaum was - erklärung?

hier scheint eine generelle ahnungslosigkeit zu herrschen, wieso die zahlen so sind wie sie sind, und der artikel gibt auch keine antwort darauf - einziger schluss: viel leistungsaufnahme für wenig leistung. "typisch amd".
damit sage ich nicht, dass das die intention des artikels ist - aber was sollte man sonst aus diesem review mitnehmen? für alles andere fehlt es an antworten.


außerdem wird auch NULL auf die problematik eingegangen, dass viele boards, die sich für eine APU anbieten, in der vsoc vrm sektion viel zu schwach sind, um einen 1.2v APU OC zu fahren.

hier sollte man nämlich unbedingt darauf achten, dass es mindestens 3 oder 2x2 oder noch besser zwei gedoppelte phasen sind, MIT heatsink.
 

Vitec

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.547
Ich hätte mir noch gewünscht das man auch das 1030 System Übertaktet.
 

Sebi19582

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
895
Ich finde den Artikel für einen Anfänger wie mich prinzipiell sehr spannend, die Anmerkung von duskstalker bzgl. der Angabe des Testsystems aber auch wichtig. Es ist schwer, auch einen Schluss auf das eigene System zu schließen, wenn die Auflistung nicht wirklich genau und vielleicht in einer kleinen Tabelle ist.
Ich habe auch weiterhin nicht vor, meinen Ryzen 5 2400G (s. Signatur) zu übertakten. Er läuft mit dem 3200MHz-RAM im XMP-Profil schon superfix (ist ja auch OC, aber eben für Anfänger :p) und ohne den Verbrauch noch extra für ein wenig Leistung in die Höhe zu schrauben. Da finde ich einen flüsterleisen Betrieb in einem HTPC viel wichtiger als noch ein paar Prozent rauszuklopfen, was, wie bereits schon berichtet, sowieso große Probleme mit Spawas und Consorten macht. Für mich eine Top-APU, für alles, was ich im Gaming so anstelle (z.B. Forza 7 zurzeit...). Alles andere scheint mir doch eher für absolute Enthusiasten zu sein ;)
 

StockholmSyndr.

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
530
Ich hätte gerne zum besseren Vergleich den direkten Vorgänger mit dringehabt: Kaveri.
(A10-7850K oder A10-7890K)
Allein schon, um sehen zu können, was sich seitdem in Sachen APU getan hat...
 

Casillas

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
628
Niemand redet irgendwas kaputt. Das 50% Mehrverbrauch bei allerhöchstens 36% Mehrleistung in Einzelfall eine deutliche Verschlechterung der Effizienz bedeuten ist nunmal so. Gilt für CPUs oder GPUs auch. Und dass gerade APUs eben eher in günstigeren und/oder kompakteren Systemen Verwendung finden ist auch nichts neues. Natürlich gibt es viele Kombinationen aus Kühlern und Gehäusen, aber im Anbetracht der Zielgruppe ist eine potente Kühlung weniger wahrscheinlich als bei einer 300€ CPU a la 8700K oder Ryzen 2700X. Eine absolute Steigerung der Verlustleistung um 50 Watt ist kein Pappenstiel. Selbst für größere Systeme nicht. Die Tatsache, dass der HS nicht verlötet ist und sich evtl. stärkere Hotspots bilden kommt noch dazu.

Sowas sollte alles mitgeprüft werden. Die Tatsache, dass die APUs eine hroße Steigerung des Takts zulassen ist zwar sehr schön, aber eben nicht alles.
Wurde ja alles mitgeprüft und wurde im Fazit ja auch klar benannt. Das OC nunmal in der Form nun mal mit Effizienzverlust und höherer Leistungsaufnahme einhergeht, ist ja nun auch nichts neues.

Ein vernünftiges AM4 Board mit so einer APU plus 30-40€ für einen Kühler (Letzterer um eben die Ergebnisse dieses Tests zu erzielen), bleibt halt eine super Basis für einen sehr günstigen Einstieg ins Gaming, den man später super aufrüsten kann.
 

mic_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.484

-Ps-Y-cO-

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.393
Darf Ich Computerbase Fragen wieso man kein Crossfire Testet in diesem Zusammenhang?
Vega(APU) + Vega(dGPU) ergeben eine gute Kombi.
In Vulkan und DX12 Titel sehr gut umsetzbar.
2400G (OC'ed) + RX Vega = Dreamteam.

Ich hab zwar für mich meine Ergebnisse, Frage mich jedoch wieso keine Tech-News-Seite das Thema be/durchleuchtet. :confused_alt:
 
Top