Test AMD Ryzen 3000 im Test: Das ist die Krönung

GERmaximus

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.889
Inwiefern? Was waren denn die Kernaussagen?
Das die CPUs nicht mal den angegeben Boost takt erreichen, mehrfach erwähnt.
Aber kein bis kaum ein Wort zum Beta Bios

Korrekt wäre es gewesen den nicht erreichten Takt zu nennen und im selben Satz auf das Beta Bios zu verweisen.
So wie er es gemacht hat, suggeriert er das Ryzen per se nicht mal seinen angegeben Boost Takt erreicht

Dazu muss ich sagen das mir der Bub bisher immer sehr sympatisch war.
Nur habe ich das Gefühl das er immer mehr zum Money Boy wird (Cola Dose steht da rein zufällig?)
 

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
20.224
Die neuen AMD CPU's sehen sehr gut aus. Leider ist der Mainboardkaufpreis - X570 - zur Zeit etwas zu hoch.
die X570 boards sind doch nur für leute, die den rechner lange nutzen wollen interessant. das imho mit abstand wichtigste zusatzfeature gegenüber den älteren brettern ist halt pcie 4.0. wer da keinen wert drauf legt, der kann getrost zu einem anderen billigeren chipsatz greifen.
 

DisOrcus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
358
Er hat wohl mit irgendnem Asus Beta BIOS getestet und sich dann dauerhaft im Video über alles mögliche beschwert...

Am meisten aufgeregt gen Ende hat er sich über die Taktraten "Ich hab hier 10 CPUs getestet, nicht einer davon hat die beworbenen Taktraten erreicht!" hat dann AMD falsches/schlechtes Marketing vorgeworfen usw.

Nur damit dann am Ende rauskommt: Das (im Video) nie erwähnte Beta-Bios hats verhagelt. Habs weiter vorne im Thread auch schonmal geschrieben. - So kompetent dieser Mann eigentlich ist. Aber das hat ihm aus meiner Sicht nen ganz harten Schlag im Bereich Glaubwürdigkeit gegeben.
 

ZeroStrat

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.808
Auf den ersten Blick sind die Taktraten von Zen 2 enttäuschend. Aber wenn man bedenkt, wo Intel mit 10nm steht, sind die 4.3-4.4GHz allcore gar nicht mal so übel. Es ist ein komplett neuer Prozess! Ich hoffe, dass TSMC den Prozess derart weiterentwickelt, dass bald die 5GHz möglich sind. Es ist halt eine wichtige psychologische Marke.

Was die Spieleperformance betrifft, es ist nicht nur die Hardware. Das vergessen viele. Die Software muss entsprechend optimiert sein, was bei steigenden Marktanteilen immer mehr der Fall sein wird.
 

DeadEternity

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.539
Ich finde es gerade schwierig mir einen 3700X schönzureden, denn ausserhalb von Benchmarks ist die Performance meines 1700X absolut ausreichend, wenn man, wie ich noch mit 60Hz und 1200p unterwegs ist, beim Gamen. Haben will ich das Ding schon, nur brauchen tu ich es nicht. :schaf:

#luxusprobleme

Edit: Ubrigens läuft bei meinem Ryzen 3333CL14 problemlos. Das sollte also auch mit nem Neuen laufen.
Ist das Gleiche bei mir. Hab meinen 1700er auf 1800X all core getaktet und zocke auf 1440p mit nem 144Hz Freesync Monitor, meistens alles maxed out, daher bin ich eigentlich immer im GPU-Limit. Der 3700er könnte mir vielleicht selbst da noch 10-20FPS raus kratzen, aber wofür wenn ich überall schon über 60, eher sogar über 100FPS bin?
Sonst nutze ich noch Reaper, Lightroom, Cubase und Cyberlink Powerdirector, dafür brauch ich nicht unbedingt ne dickere CPU, das tut auch so zu meiner Zufriedenheit.

HWV - ja, ist vorhanden. Aber muss nicht, vor allem nicht als early adopter. Lieber warte ich bis sich alle Kinderkrankheiten geklärt haben.
Aber vermutlich läuft es darauf hinaus, dass ich den 1700er noch mindestens ein bis zwei Jahre oder sogar länger behalte. Und irgendwann wenns mir dann wirklich nicht mehr reichen sollte, ist vermutlich schon Ryzen III draußen und ich bekomme den 3700X für 150-200€ hinterher geworfen.

Ich bin kein Fan davon ständig aufzurüsten, nur weils was neues gibt das ein paar Prozent schneller ist, auch wenn ich die neuen Ryzens echt gelungen und beeindruckend finde.

AMD macht es hier übrigens nicht anders als Intel vor ein paar Jahren. In regelmäßigen Abständen werden CPUs raus gebracht die etwas mehr Leistung als die vorherigen haben, aber nicht so exorbitant, dass es sich lohnen würde. Aber das darf man ja hier nicht sagen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Cameron

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
732
Der Bauer hat bei mir irgendwie völlig an glaubwürdigkeit verloren durch sein Ryzen 3000 Video.
Testet mit Beta Bios rum, wundert sich das es nicht richtig läuft und verkauft es als Ryzen Problem. Zumindest habe ich das so empfunden.
Gut, geköpft und pre selektete AMD Ryzen CPUs gibts halt nicht, ergo verdient er mehr mit Intel.
Ein Schelm wer da böses denkt!

Edit:

Das die CPUs nicht mal den angegeben Boost takt erreichen, mehrfach erwähnt.
Aber kein bis kaum ein Wort zum Beta Bios

Korrekt wäre es gewesen den nicht erreichten Takt zu nennen und im selben Satz auf das Beta Bios zu verweisen.
So wie er es gemacht hat, suggeriert er das Ryzen per se nicht mal seinen angegeben Boost Takt erreicht

Ja PBO muss im Bios aktiviert werden
Na da bin ich mal gespannt, wie später die Wahrheit ausschaut. Dass Ryzen nicht zum OC taugt, wurde in vielen Medien bereits berichtet. Was bringt dir 4,3 Ghz allcore, wenn dann der singlecore-Boost nicht mehr zieht? Für reine Multithreader gut, aber für den Alltag nicht zu gebrauchen. Das wird auch ein Final-BIOS womöglich nicht beheben.
 

danyundsahne

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
919
Ich feiere Intel in keinem Punkt. Ich war früher absoluter AMD- und ATi-Fan (AthlonXP, Athlon64, 9800XT, X850XTPE usw.) und als der Machtwechsel kam, bin ich ins Intel-Lager gewechselt, gefolgt von nVidia. Nun, zurück in 2019, war ich nach Intels laaaangem Stillstand sehr gespannt, was AMD mit der dritten Generation Ryzen aus dem Hut zaubert. Bei mir steht ein System-Neukauf an. Mich interessiert in keinem Fall irgendein Preis-/Leistungsverhältnist - ich habe noch nie Hardware gekauft, die billiger und dafür auch schwächer war. Deshalb interessiert mich die Spitze des Möglichen - und da ist immer noch Intel vorne dran. Das ist genau das, was mich an AMDs "Revolution" sauer aufstößt. Dass man die Ryzen nicht übertakten kann und dass die X570-Boards teuer und nicht lautlos sind, lassen wir mal außen vor. Das Konzept passt nicht.

Wenn man aus dem AMD-Lager kommt und diverse andere Ryzen davor hatte - ja dann kann man die Vorstellung des Ryzen 3000 sicherlich hoch feiern. Keine Frage.
Finde die Einstellung "ich bin nur Fan von etwas, solange es schneller ist" etwas sehr komisch...wenn dann wieder der andere schneller ist, wechsel ich den Verein und bin hier Fan oder wie?
Ist das beim Fussball auch der Gedanke vom Fan sein? :rolleyes:

Also wenn du Gaming als die "Spitze des Möglichen" meinst, dann kaufe INTEL. Tu dir keinen Zwang an. In allem anderen ist nämlich AMD nun besser....Anwendungen, Verbrauch, Plattform, Kosten. Wenn du für 5% Gaming Leistung alle anderen Punkte ignorierst, dann soll es so sein. Aber du weißt ja hoffentlich....für den neuen CometLake 10 Kerner brauchst n neues Mainboard :daumen:
 

Esenel

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
1.882
Das die CPUs nicht mal den angegeben Boost takt erreichen, mehrfach erwähnt.
Aber kein bis kaum ein Wort zum Beta Bios

Korrekt wäre es gewesen den nicht erreichten Takt zu nennen und im selben Satz auf das Beta Bios zu verweisen.
So wie er es gemacht hat, suggeriert er das Ryzen per se nicht mal seinen angegeben Boost Takt erreicht
Aber zum Zeitpunkt seines Videos, war es wahrscheinlich auch das einzig verfügbare Bios, oder nicht?
Auf seinem Channel hat er ja auch mittlerweile geschrieben, dass er in Kontakt mit AMD ist und man sich dort die Chipsatz und Frequenz Thematik ansieht.

Also nur zu sagen, weil er das BIOS nicht erwähnt hat, er würde Unwahrheiten verbreiten, ist schon ein bisschen hart.
Wie Volker schon erwähnt hat, es ist bei vielen Reviewern zu kruden Ergebnissen gekommen.
Aber das passiert wenn man sich als AMD so auf ein Datum wie den 7.7 versteift.
Unreife BIOS Versionen...
 

VelleX

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
5.510

GERmaximus

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.889
@Cameron
Darum geht es nicht.
ER sagte das nicht mal die Werksmäßigen Boost Takte erreicht werden. Es ging dabei nicht um PBO oder OC
Er hat es so dargestellt das keine Ryzen CPU auch nur in die Nähe des Boost Taktes kommt.

Und sowas, ich komme zb. mit PBO gar auf bis zu 200mhz über den angegeben Boost Takt (weil ich ein anderes Bios nutze)

@Esenel
ich sagte nichts von unwahrheit, nur das seine Darstellung denkbar ungünstig und einem so cleveren Kerl nicht würdig ist.
Und es gab zu seinem Zeitpunkt ein anders AGESA und zwar das mit der zwei am Ende, welches ich zb auch nutze.

So wie er es dargestellt hat, stößt mir einfach wahnsinnig auf, man hätte ruhig mal im direkten Zusammenhang den Bios beta Status erwähnen können.

Als Laie würde ich nach dem Video denken das Ryzen nicht mal seine eigens angegeben Werte erreicht und er trägt masgeblich dazu bei
 

Cameron

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
732
@Cameron
Darum geht es nicht.
ER sagte das nicht mal die Werksmäßigen Boost Takte erreicht werden. Es ging dabei nicht um PBO oder OC
Er hat es so dargestellt das keine Ryzen CPU auch nur in die Nähe des Boost Taktes kommt.

Und sowas, ich komme zb. mit PBO gar auf bis zu 200mhz über den angegeben Boost Takt (weil ich ein anderes Bios nutze)
Okay. Hat der Bauer dann zumindest mit der exponentiell ansteigenden Leistungsaufnahmen recht? Geht die bei PBO regelrecht an die Decke für die paar Prozent Mehrleistung, wie er sagt?
 

DisOrcus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
358
Aber zum Zeitpunkt seines Videos, war es wahrscheinlich auch das einzig verfügbare Bios, oder nicht?
Soweit "man" weiß eben nicht. - Er hat das Launch-BIOS nicht bekommen, warum auch immer (Keine NDA?). - Hat also wohl auf irgend nem relativ alten Beta-Bios von Asus getestet.

Kann halt auch an Asus liegen. Finds dann aber genauso "meh" 10 CPUs aufs gleiche Board zu packen und nicht einmal auf die Idee zu kommen es könnte am Board liegen...
Wenn ich mir deren X570 Launch anschaue ist der ne Vollkatastrophe. Kaum Boards lieferbar, BIOS Versionen sollen noch Katastrophal sein, die X470 Updates (wenn es denn welche gibt) laufen auch absolut scheiße, etc.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.363
Der Bauer hat bei mir irgendwie völlig an glaubwürdigkeit verloren durch sein Ryzen 3000 Video.
Testet mit Beta Bios rum, wundert sich das es nicht richtig läuft und verkauft es als Ryzen Problem. Zumindest habe ich das so empfunden.
Andere Hardwaretester (z.B. Gamers Nexus) gehen mit ihrer Einschätzung allerdings in die selbe Richtung. Es sei kein reines Problem mit verbugtem BIOS/Agesa, sondern es liegt (neben Unterschieden an den Mainboards) auch an den CPUs selbst, dass die meisten (oder gar alle?) die von AMD angegebenen, maximalen Boost-Taktraten in keinen realistischen Szenarien (Temperaturen über 0) erreichen können.

Ob man darin einen größere Kundenverarsche oder nur ein kleines PR-Missgeschick sieht, ist jedem selbst überlassen. (Ich habe allerdings das starke Gefühl, dass viele, die das jetzt locker sehen oder nur aufs frühe BIOS schieben, bei Intel weniger Geduld und Gnade zeigen würden.)

Das traurige ist, dass AMD das alles gar nicht nötig gehabt hätte. Auch mit um 100-200MHz niedriger angegebenen Max-Boost wären die Ryzen 3000 immer noch großartige CPUs. Und die selbstverschuldeten Probleme mit BIOS/Agesa hätten zumindest deutlich reduziert werden können, wenn der Markteinführungstermin einfach etwas nach hinten geschoben worden wäre. Es hat ja schließlich niemand gehetzt (kein Konkurrenzdruck durch Intel) und die Tester hätte es gefreut, mehr Zeit zu haben.

Der8uer und anderen Hardwaretestern zu unterstellen, sie seinen AMD-feindlich, finde ich etwas an den Haaren herbeigezogen. Z.B. fand ich der8uers Video zum X570 Chipsatz sehr interessant und konstruktiv. Warum sollte er sowas machen, wenn er nur Pro-Intel ist?
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.054
Mal eine kurze Frage zwischendurch: Warum ist im Spielebenchmark dieses Artikels der R5 2600X 32% schneller als der 1600X und im Spielebenchmark im Zen+ Test vom letzten Jahr lediglich 11%? Das ist doch wirklich ein sehr erheblicher Unterschied.
Ja da schau ich auch nochmal, steht schon auf meinem Zettel. Auch der 1800X ist schlechter als zuletzt.
Also das 20. Mal Windows neu aufsetzen, denn Windows 10 1903 buggt halt teilweise genau so rum wie Treiber, BIOS, Boards etc. :D

Auf den ersten Blick sind die Taktraten von Zen 2 enttäuschend. Aber wenn man bedenkt, wo Intel mit 10nm steht, sind die 4.3-4.4GHz allcore gar nicht mal so übel. Es ist ein komplett neuer Prozess! Ich hoffe, dass TSMC den Prozess derart weiterentwickelt, dass bald die 5GHz möglich sind. Es ist halt eine wichtige psychologische Marke.

Was die Spieleperformance betrifft, es ist nicht nur die Hardware. Das vergessen viele. Die Software muss entsprechend optimiert sein, was bei steigenden Marktanteilen immer mehr der Fall sein wird.
Takt ist halt nicht alles, das sieht man ja. Ich seh 5 Ghz nicht als so wichtig an, das wird nur oft viel zu hoch gekocht. Es erinnert viel mehr an das GHz-Rennen der Pentium-4-Zeiten, am Ende kam die Ablösung durch Multi-Core. Und genau so ist es jetzt auch, wenn die Software einfach besser über mehr Kerne skaliert, brauchst du keine 5, 6 oder 7 GHz
 

GERmaximus

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.889
Andere Hardwaretester (z.B. Gamers Nexus) gehen mit ihrer Einschätzung allerdings in die selbe Richtung. Es sei kein reines Problem mit verbugtem BIOS/Agesa, sondern es liegt (neben Unterschieden an den Mainboards) auch an den CPUs selbst, dass die meisten (oder gar alle?) die von AMD angegebenen, maximalen Boost-Taktraten in keinen realistischen Szenarien (Temperaturen über 0) erreichen können.
...Der8uer und anderen Hardwaretestern zu unterstellen, sie seinen AMD-feindlich, finde ich etwas an den Haaren ....
Ich unterstelle ihm nur verlore Glaubwürdigkeit, er hätte es mit seinem Wissen deutlich besser machen MÜSSEN, wenn selbst privat Anwender auf die Passenden Werte und gar höher kommen

Ich erreiche mit meinem 3600 Werte deutlich über die Boost Angaben
https://www.computerbase.de/forum/threads/meine-ersten-ryzen-3600-werte-auf-x470-asus-prime-bios-5007.1880964/

und ich bin kein professioneller Tester, sondern 0815 Laie, da sollten das die Professionellen erst recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

tomasvittek

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
966
ich warte jetzt noch die reviews des 3800x ab aber tendiere klar zum kauf des 3900x. reines gaming bei mir. also 100%.

ich freue mich schon auf die neue cpu ABER mir ist auch völlig klar das rational gesehen hätte ich a) was günstigeres kaufen müssen (9700k oder 3700x) oder wenn schon teuer und nur für gaming hätte es der 9900k sein müßen den er ist im gaming immer noch vorne.

meine entscheidung nach 6 zufriedenen jahren mit meinem 3930k auf amd zu wechseln liegt eher daran
  • das ich mal lust auf was neues habe.
  • ich einfach bock auf 12 echte kerne mit dem gaming cache 😂 habe. damals haben alle gemeint 4 kerne absolut reichen, meine wahl damals auf 6 kerne hat meine cpu extreeeem lange halten lassen.
  • einfach kein gutes gefühl beim 9900k habe wegen den patches die ihn ausbremsen und wegen der empfehlung HT auszumachen (mache ich zwar beim 3900x auch, aber da habe ich 4 extra echte kerne)
  • ich es intel echt übel nehme wie sie die letzten 6 jahre versucht haben normale gamer die mehr als 4 kerne wollten zu schröpfen. was da für mehr kerne aufgerufen wurde ist an lächerlichkeit nicht zu überbieten (der 5820k ist die ausnahme ;-))

alles in allem kann ich hier nach 57 durchgelesenen seiten sagen das die amd leute die hier behaupten intel wäre nicht mehr der gaming king falsch liegen (5% vorne bleibt 5% vorne). und die intel leute die hier meinen amd hätte einen schlechte cpu rausgebracht auch falsch liegen.

hast du ne aktuelle intel cpu? kein grund upzugraden. alle anderen die upgraden wollen haben jetzt 2 echte alternativen und können je nach preis, verbrauch, leistung und anderer kriterien entscheiden. es wurde echt zeit!

ich kann es jedenfalls kaum erwarten den 3900x in die hände zu bekommen!

p.s.: falls wer wo tests entdeckt die den 3900x ohne SMT testen (gaming) immer her damit! habe bisher nur gamernexus gesehen und da wurde der amd gleichzeitig auf 4,4 allcore geprügelt was ich für quatsch halte. möchte gernen einen test sehen indem beide outofthebox einmal mit SMP an und einmal SMP aus getestet werden.

gruß,

tomas
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
6.016
Linux/Systemd Boot Probleme: Zufallsgenerator von Zen2 macht Probleme

Die Bootprobleme von neueren Linuxkernel, welche systemd als Bootroutine verwenden, lassen sich auf die Verwendung von rdrand zurückführen.

rdrand wird genutzt, um auf den cpu-internen Zufallsgenerator zuzugreifen. Der Zugriff wird durch ein Register validiert (CF=1 -> valid, CF=0 -> invalid). Das Problem scheint zu sein, dass der Zufallsgenerator als Wert ausschließlich -1 ausgibt, bei CF=1. systemd akzeptiert diesen wert nicht und startet erneute Aufrufe. Wird mehrmals hintereinander kein akzeptabler Wert ausgegeben, stoppt systemd.

Momentan sieht das nach einem Hardwarebug innerhalb dieser CPU-Funktion aus :/

https://www.golem.de/news/linux-abstuerze-fehlerhafter-zufallsbefehl-auf-neuen-und-alten-amd-cpus-1907-142433.html#comments
https://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=Ryzen-3K-RdRand-Systemd-Maybe
Im Phoronix-Forum zum Artikel geht man was das betrifft ins Detail.

Normalerweise nutzen Programme diese Hardwarefunktion nicht und greifen für Zufallszahlen auf Zufallsfunktionen des Kernels wie /dev/random zurück. Diese brauchen aber eine Weile, bis genug Entropie verfügbar ist und sind zum Bootzeitpunkt noch nicht verlässlich, weshalb systemd auf Hardware zurückgreift.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top