News AMD Ryzen Master 2.6.0.1692: Monitoring-Tool erhält Support für Ryzen 5000

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.212

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.092
Anhand des Fotos hab ich schon gedacht Ryzen Master bekommt Support für alte Athlon 64 CPUs. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.212
Das wäre doch noch cooler, nur müsste der Athlon 64 dann ja unter Windows 10 laufen und das dürfte hart grausam werden. :D
 

Ex3cuter

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.011

ChrFr

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
689
Also ein Athlon 64 X2 wäre möglich, so die Install durchläuft (Sempron 64 Single Core, Hänger während der OoBE Phase von Win10).
Schön das der Software Support auch sichergestellt ist.
Bei mir wird wohl ein R7 3700x / 32GB 3600MHz Ram einziehen, weil mein Phenom 2 X4 die Breche gemacht hat. Das Board (Gigabyte 790x) hatte 9-10 Jahre auf der Uhr. Netzteil (BQ Pure Power) und RX550, waren gerade neu. 😟 Eigentlich sollte es noch etwas halten, 4 weitere GB DDR2 Ram waren geplant gewesen und Win10 lief echt smooth.🙂

MfG
Christian
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.212

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.092
@ChrFr
Jetzt sollten ja genug gebrauchte 3700X auf den Markt strömen. Von allen die unbedingt die neueste Serie benötigen.
 

ChrFr

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
689
Nee wenn dann kaufe ich neu, soll ja auch wieder lange halten. Wer weiß was die OC & Temp Technisch hinter sich haben. Bei Retro okay, aber bei der letzten Generation, eher noch nicht.

Aber ja Ebay wird gut gefüllt sein mit den 3xxx ern😄.

MfG
Christian
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.212
Beim 3700X wird man jetzt sicherlich ein paar gute Deals machen können, wenn man die Augen offen hält.

Der 3700X war für mich „die CPU“ der Ryzen-3000-Serie. Schnell in Spielen und Anwendungen und mega effizient.

Selbst zum aktuellen Neupreis absolut empfehlenswert. Die jüngeren Modelle aus den späten Kalenderwochen sind zudem sehr gut in Sachen OC unterwegs. Der 3800X und XT noch mehr.

In der RAM OC Community hat jemand ein Modell das 4,65 GHz all Core macht. Da hat sich was getan an der Fertigung.
 

Onkel Föhn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
434
Willkommen im Club, wobei der Ryzen Master als Monitoring-Tool zum gegenprüfen der Werte auf HWiNFO nicht verkehrt ist.

Die Einstellungen selber würde ich aber auch nie darüber sondern ausschließlich über das BIOS vornehmen.
Ahoj Sven !

Gibt es von AMD auch ein Tool für Laptop mit RYZEN 9 4900H (ASUS TUF Gaming) ?

MfG Föhn.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.212
Gibt es von AMD auch ein Tool für Laptop mit RYZEN 9 4900H (ASUS TUF Gaming) ?

Aufgrund der Auslegung auf Effizienz und der anders gestalteten Energiesparfunktionen-/eigenschaften, lässt AMD eine "Manipulation" der CPU/APU bei Renoir nicht zu, so zumindest die halbwegs offizielle Begründung. Fakt ist, dass das Tool nicht für APUs ausgelegt respektive verfügbar ist.

Aktuell kenne ich keine gescheite Lösung Renoir zu "tweaken", wenn der Notebookhersteller nicht eigene Funktionen im BIOS anbietet, was in der Regel aber auch nicht der Fall ist.

Dabei hatte AMD im Vorraus noch Hoffnung auf einigermaßen gute Verfügbarkeit gemacht. :(

Die Verfügbarkeit ist nicht wirklich schlecht, auch wenn sie gemessen an der Nachfrage nicht gut genug ist - unbestritten. Das liegt aber auch an weiteren Gründen, denn das Konsumverhalten der Käufer hat sich seit Corona, Home-Office & Co. ganz gewaltig geändert und die Nachfrage nach dieser Serie ist unbestritten hoch.

Hinzu kommen die allerorts nicht optimal laufenden Zuliefererketten. Das trifft Ampere, das trifft Zen 3 und das wird wohl auch RDNA 2 alias Radeon RX 6000 treffen.

Die beiden Modelle 5800X und 5600X sind zurzeit noch zu haben, auch zu ganz ordentlichen Preisen. Aber der Großhandel steigt auch erst nächste Woche richtig mit ein. Die ersten Wellen an CPUs kamen direkt von AMD selbst und gingen primär an AMD-Partnershop.

Man wird sich zukünftig aber wohl auf solche Releases einstellen müssen. Ärgerlich ist es dennoch, keine Frage.

Liebe Grüße
Sven
 
Zuletzt bearbeitet:

Onkel Föhn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
434
Aktuell kenne ich keine gescheite Lösung Renoir zu "tweaken", wenn der Notebookhersteller nicht eigenen Funktionen im BIOS anbietet, was in der Regel aber auch nicht der Fall ist.
Danke für die INFO ! 🙃
Im BIOS kann ich nüschte einstellen, NICHT mal den RAM Takt.
Ursprünglich waren 16 GB (2x8) 3200 MHz verbaut.
Dann habe ich 32 GB (2x16) 3200 MHz gekauft.
Läuft aber nur auf 2666 MHz, da die 3200 MHz laut XMP nur mit 1,35 V gehen
und ich kann das XMP im BIOS leider nicht aktivieren ... :-(

MfG Föhn.
 

FUSION5

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
975

ComputerJunge

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
511
Schade, dass das Tool allergisch auf Virtualisierungssoftware reagiert... (zumindest auf Hyper-V/WSL)
Dass dem immer noch so ist, macht mich irgendwie fassungslos. 😫😭

Spätestens ab 12 Kernen dürfte dieses Anwendungsszenario ein gar nicht seltenes sein, oder? Da hat man dann praktische Windows-Funktionen wie WSL und kann diese Software nicht nutzen. @FUSION5 hat ja über mir einen weiteren praktischen Nutzen für Ryzen Master beschrieben. 👌
 

Meleager

Lt. Commander
Dabei seit
März 2019
Beiträge
1.487
Danke an dieser Stelle nochmal für die News, ich frag mich den ganzen Abend schon, warum der (frisch aktualisierte) Ryzen Master nicht tut und immer Fehlermeldung spuckt.
Letzter Absatz "neuer Chipsatztreiber nötig".

Danke @SV3N
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.212
@Meleager beim Chipsatztreiber wie auch beim Ryzen Master empfiehlt sich eine Deinstallation der alten Version.
  • alten Chipsatztreiber deinstallieren
  • Neustart
  • neuen Chipsatztreiber installieren
  • Neustart
  • alten Ryzen Master deinstallieren
  • Neustart
  • Neuen Ryzen Master installieren
  • Neustart
Mag vielleicht etwas „drüber“ sein, aber ich kann zumindest sagen, dass ich seit dem ersten Ryzen 7 1800X von 2017 bis heute noch keines der zahlreichen Probleme mit dem Chipsatztreiber sowie dessen Installation hatte und auch alle Treiberpakete auf diese Art immer aktualisiert wurden.

Liebe Grüße
Sven
 

Meleager

Lt. Commander
Dabei seit
März 2019
Beiträge
1.487
Ja, hätt ich eigentlich selbst drauf kommen müssen, aber war wohl gestern zu spät für mein Hirn xD
 

tollertyp

Commander
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
2.680
@Sven:
Und früher wenn die Leute bei einer Sonnenfinsternis eine Jungfrau verbrannt hatten um die Sonne zurück zu bekommen, mag das vielleicht auch etwas "drüber" gewesen sein, aber sie konnten sagen, dass bislang jedes Mal funktioniert hat. (Nicht dass ich irgendwelche Belege dafür hätte, dass das so wirklich passiert ist, ich meine nur, dass nur weil man eine Korrelation zwischen zwei Dingen herstellt, es noch lange keine Kausalität sein muss und viel interessanter wäre, was passiert, wenn man mal von dem Verhalten abweicht...)
 
Top