Leserartikel AMD Ryzen - RAM OC Community

ajax78

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
8
Hallo
Ich probiere schon seit ein paar Wochen immer wieder mal meinen Ram zu Übertackten-Optimieren.
Mein System Ryzen 5 2600, MSI B450 GPC, GSKILL F4-3200C14-8GVK.
Der Prozessor läuft auf 4.0GHz sicher 1 Stunde durch Prime. Auch habe ich im Altag keine Probleme.
Ich habe dem RAM auf die 3200 fast Werte eingestellt
calculatorfast.jpg

TM5 mit Config läuft ohne Fehler durch, auch AIDA Stress läuft.
Wenn ich probiere den Ram auf 3333 oder höher einzustellen kommen gleich Fehler bei TM5, Booten funktioniert auch mit 3466. Ich habe keine Ahnung ob der RAM einfach nicht kann oder der Speichercontroller. Der Timingchecker zeigt komische Werte an bei procODT, RTT und den CAD sachen. Im Bios ist aber so eingestellt
procODT 53, RTT Nom 34, RTT WR off, RTT Park 48, CAD alle auf 20. Möglicher weise ein auslese Fehler?
WO könnte ich ansetzen um auf 3333 zu gehen. Über Hilfe würde ich mich freuen.
 

Anhänge

cm87

Mr. RAM OC
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
8.159
Hallo @ajax78

Die 3200er Werte sehen ja schon sehr gut aus - TM5 ist aber nur ein Schnelltest, man sollte hier noch mit HCIMemtest bzw. Karhu gegentesten. Auch Spiele wie BF5/PUBG/Apex/AC eignen sich dafür.

CPU/RAM/Board machen da normal noch nicht dicht - die 3466 sollten möglich sein.

Wenn deine CPU bereits auf 4,0GHz läuft (wieviel VCORE?) und du eine höhere Taktstufe beim RAM haben möchtest, zusätzlich zu VDIMM/VSoC auch die VCORE leicht erhöhen.

Welches BIOS Update hast du installiert (Agesa)?

Anleitung hast dir angesehen?
 

Reous

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
284
Also genauso müll..mensch... Dachte das war noch das alte 70er bios. nicht genau hingeschaut gehabt.
Einziger Vorteil ist, dass BGS und BGS_Alt wieder einstellbar sind. Gerade bei Dual Rank oder Single Rank Vollbestückung ist es von Vorteil, da die Standardwerte nur für 2x Single Rank ideal sind.

Edit: Wobei ich mir nicht sicher bin ob diese Optionen bei deinem Board Standardmäßig freigeschalten sind...
 

W0lfenstein

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.756
Nö die BGS optionen waren bei mir nie wählbar.
 

ajax78

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
8
Hallo CM87
mit BF5 Teste ich auch. Die VCore ist 1.3250 V nicht die beste CPU erwischt.
Agesa 0.0.7.2 das neuste Bios ist Installiert. Das mit der VCore erhöhen probier ich mal.
Bei VDIMM war ich schon bis auf 1.43V und SoC 1.2 nichts lief, immer frühe Fehler bei TM5. Bei 3200 fast sind es 1.370V und SOC 1.0V keine probleme.
 

cm87

Mr. RAM OC
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
8.159
Agesa 0.0.7.2 das neuste Bios ist Installiert
Deshalb zeigt dir RTC auch nicht die richtigen Widerstände an.

VSoC nicht höher asl 1,10V gehen - ist absolut ausreichend.

Hast du nun die Anleitung gelesen? Finde für 3333CL14 (nur mal Haupttimings) die niedrigste ProcODT, wo noch ein Boot möglich ist. Anschließend lote die Spannungen mit Aida64 (wie in der Anleitung) aus. "stress cache" für VSoC. Danach mit den Widerständen spielen (rtt + cad).

CPU kannst auch mal auf "auto" laufen lassen. Danach wieder ausloten.
 

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.603

Ule

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
105
??? Habe jetzt mal beide Riegel einzeln in Slot A2 eingesetzt, liefen ohne zu mucken auf XMP2/3200 Mhz. Habe dann beide Rams eingesetzt und der Rechner läuft tadellos auf 3200 Mhz. Dann werde ich mich mal mit Dram-calc ans Feintuning machen.............
 

Verangry

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
893
Soo, kleines Update von mir.

Beide Timings in dem Screen sind 2500% HCI Memtest und AIDA64 über 2 Stunden stabil.
(danach habe ich abgebrochen weil ich den Rechner brauchte)
Vielleicht kann der ein oder andere sich daran ja orientieren, falls er ein Setting braucht.

Als alltags Test habe ich TD2 gespielt und keinen Freeze oder Absturz gehabt.
Außerdem habe ich ein Video von 3 Stunden länge kodiert.

Beim Spielen kam ich auf eine Temp von 54°C beim Ram.

Unterschied 3533 3466MHz.jpg

Was ich "seltsam" finde ist, dass ich mit dem 3466 Setting eine höhere VSoC spannung anlegen musste, als mit dem 3533 (bei mir zumindest)

Kann ja sein, dass es bei einem anderen Board anders ist.
@Stuxi hat es ja sogar mit den gleichen Timings mit 3533 stabil bekommen ohne groß etwas verändern zu müssen.

PS:
Screenshots habe ich leider keine gemacht (vergessen in der Eile), also könnt ihr es mir glauben oder eben auch nicht.

Reiche Screenshots für das 3533 Settings dann nach, 3466 steht ja ein paar Seiten vorher schon.

Schöne settings, magst noch die vdimm auch da direkt zu schreiben :)?
VDIMM waren beide male 1.465v (aufgrund der geringen tRFC)

-----------------------------------------Nachtrag---------------------------------------------

So hier erstmal ein Screen über 7 Stunden 13 Minuten (25824 Sekunden werden angezeigt)
24h Test muss ich noch machen, mal schauen ob dann noch ein Fehler auftaucht.
Ram Stab 3533.png
 
Zuletzt bearbeitet: (Nachtrag)

Stuxi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1.603

W0lfenstein

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.756

Verangry

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
893
@W0lfenstein

Bezüglich Erfahrungen zu dem 0.0.7.2 AGESA:

Ich habe den Userbenchmark nochmal wiederholt und komme nun auf wesentlich bessere RAM Latenzen.
Mein Antivirus Programm hatte beim letzten Test im Hintergrund ein Update gezogen, ohne das ich es bemerkt habe, deswegen waren es so hohe Latenzen.

Außerdem haben sich die Core-to-Core Latenzen ein wenig verbessert, allerdings sind diese immer noch schlechter als mit 1.0.0.6. Gleiches gilt für den Core-to-Core Durchsatz.

Edit zur Übersicht beider AGESA COMBO Versionen:

Also, PBO läuft auf dem ASUS AGESA Combo 0.0.7.0 nicht mehr, man muss nun mit dem Ryzen Master arbeiten.
Die Funktionen im Bios sind noch vorhanden, aber ohne jede Wirkung. (nur der CPU interne Boost funktioniert). Desweiteren taktet der PBO über den Ryzen Master nicht so hoch, wie vorher über das Bios, bei gleichen Einstellungen. (negativ Offset von 0.05v)

Perfomance Bias (AUTO - AIDA - CB15 - Geekbench usw) bringt maximal einen unterschied von 0.5ns

BGS und BGS(alt) enabled, mit SR Rams verlieren bis zu 20GB/s Durchsatz. (mit Mod Bios von @Reous einstellbar)
BGS Auto oder Off und BGS alt auf enabled, off oder Auto waren unauffällig.

Core to Core Latenz ist bis zu 6ns (bei 4.4GHz) langsamer als vorher.
Core to Core Durchsatz bis zu 7GB/s langsamer.

Agesa Ergebnisse.jpg

Obere Grafik = 1.0.0.6 zu ASUS AGESA COMBO 0.0.7.0
Untere Grafik = 1.0.0.6 zu ASUS AGESA COMBO 0.0.7.2

Latenzen agesa 0072.jpg

User Benchmark Latenzen mit 3466MHz und AGESA 1.0.0.6
IMG_20190327_015024.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Verangry

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
893
Nicht dafür. ;)

Aber gern geschehen.

Edit:

Es wäre toll, wenn ihr hier im Forum bei Fragen zu dem AGESA Updates (in den Mainboard Threads gibts wohl immer wieder mal welche dazu) dann auf meinen Post verweisen könntet.

Einigen scheinen die "Eingriffe" des AGESA Combo nicht bekannt zu sein und installieren einfach das BIOS obwohl es nicht nötig wäre.

Mir fehlt leider etwas die Zeit um es in jedem Thread zu posten.

Danke :)
 
Zuletzt bearbeitet:

W0lfenstein

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.756

Dragonheart69

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
373
Guten Morgen,
Also ich kann nichts negatives über das AGESA 0070 berichten, im Gegenteil.
Mit dem neuen Update läuft nun mein RAM bei 3333 MHz CL14, mit AGESA 1006 war ALLES über 3200 MHz nicht stabil.
Ich teste die Woche noch die 3466MHz bin gespannt.
Muss dazu aber sagen ich habe DR RAM 2x16gb.
Die Durchsätze haben sich nicht wesentlich verändert und die Latenzen sind bei mir gleich geblieben.
Ich habe unter AMD CBS nun die Möglichkeit das RAM OC zu aktivieren, dort kann ich die MHZ und alle Timings einstellen, gab es beim 1006 nicht.
Muss nun arbeiten, werde aber weiter berichten, bin gespannt ob es sich mit 0072 nochmals verbessert.

Grüße
 
Top