AMD-V - VirtualBox und VMplayer funktionieren nicht

ManBla

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
336
Hallo zusammen,

vor kurzem hat mir mein Sohn einen neuen Rechner bestellt bei CSL Hannover.

Hier ein Überblick per inxi:

Code:
inxi -F
System:    Host: localhost.localdomain Kernel: 4.19.12-pclos1 x86_64 bits: 64 Desktop: KDE Plasma 5.14.4 
           Distro: PCLinuxOS 2018 
Machine:   Type: Desktop System: CSL- & KG product: A0000001 v: N/A serial: PCCSL2018038241 
           Mobo: ASUSTeK model: TUF B450-PLUS GAMING v: Rev X.0x serial: 180937167304657 UEFI: American Megatrends v: 0409 
           date: 08/24/2018 
CPU:       Topology: 6-Core model: AMD Ryzen 5 2600 bits: 64 type: MT MCP L2 cache: 3072 KiB 
           Speed: 2409 MHz min/max: 1550/3400 MHz Core speeds (MHz): 1: 2414 2: 2716 3: 2543 4: 2621 5: 2399 6: 2676 7: 2397 
           8: 2676 9: 3728 10: 3210 11: 2624 12: 2258 
Graphics:  Device-1: NVIDIA GP106 [GeForce GTX 1060 6GB] driver: nvidia v: 390.87 
           Display: server: X.Org 1.19.6 driver: nvidia,v4l resolution: 1920x1080~60Hz 
           OpenGL: renderer: GeForce GTX 1060 6GB/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 390.87 
Audio:     Device-1: NVIDIA GP106 High Definition Audio driver: snd_hda_intel 
           Device-2: Advanced Micro Devices [AMD] Family 17h HD Audio driver: snd_hda_intel 
           Sound Server: ALSA v: k4.19.12-pclos1 
Network:   Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet driver: r8169 
           IF: eth0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: 40:b0:76:0b:96:a6 
Drives:    Local Storage: total: 8.19 TiB used: 924.04 GiB (11.0%) 
           ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: SSD 860 EVO 500GB size: 465.76 GiB 
           ID-2: /dev/sdb vendor: Seagate model: ST4000DM004-2CV104 size: 3.64 TiB 
           ID-3: /dev/sdc vendor: Crucial model: CT500MX500SSD1 size: 465.76 GiB 
           ID-4: /dev/sdd vendor: Seagate model: ST4000DM000-1F2168 size: 3.64 TiB 
Partition: ID-1: / size: 48.97 GiB used: 7.75 GiB (15.8%) fs: ext4 dev: /dev/sdb6 
           ID-2: swap-1 size: 9.03 GiB used: 0 KiB (0.0%) fs: swap dev: /dev/sdd5 
Sensors:   Missing: Required tool sensors not installed. Check --recommends 
Info:      Processes: 268 Uptime: 23m Memory: 15.64 GiB used: 1.41 GiB (9.0%) Shell: bash inxi: 3.0.27
Problem ist: Wenn ich eine VM starten will, kommt die Fehlermeldung: AMD-V ist nicht aktiviert - BIOS oder Host-PC.

Ich habe im BIOS-Setup alles durchsucht, aber AMD-V nirgendwo entdeckt.

Hier noch ein Überblick über die CPU:

Code:
lscpu
Architektur:                   x86_64
CPU Operationsmodus:           32-bit, 64-bit
Byte-Reihenfolge:              Little Endian
CPU(s):                        12
Liste der Online-CPU(s):       0-11
Thread(s) pro Kern:            2
Kern(e) pro Socket:            6
Sockel:                        1
Anbieterkennung:               AuthenticAMD
Prozessorfamilie:              23
Modell:                        8
Modellname:                    AMD Ryzen 5 2600 Six-Core Processor
Stepping:                      2
CPU MHz:                       2758.717
Maximale Taktfrequenz der CPU: 3400,0000
Minimale Taktfrequenz der CPU: 1550,0000
BogoMIPS:                      6786.30
Virtualisierung:               AMD-V
L1d Cache:                     32K
L1i Cache:                     64K
L2 Cache:                      512K
L3 Cache:                      8192K
Markierungen:                  fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 clflush mmx fxsr sse sse2 ht syscall nx mmxext fxsr_opt pdpe1gb rdtscp lm constant_tsc rep_good nopl nonstop_tsc cpuid extd_apicid aperfmperf pni pclmulqdq monitor ssse3 fma cx16 sse4_1 sse4_2 movbe popcnt aes xsave avx f16c rdrand lahf_lm cmp_legacy svm extapic cr8_legacy abm sse4a misalignsse 3dnowprefetch osvw skinit wdt tce topoext perfctr_core perfctr_nb bpext perfctr_llc mwaitx cpb hw_pstate sme ssbd sev ibpb vmmcall fsgsbase bmi1 avx2 smep bmi2 rdseed adx smap clflushopt sha_ni xsaveopt xsavec xgetbv1 xsaves clzero irperf xsaveerptr arat npt lbrv svm_lock nrip_save tsc_scale vmcb_clean flushbyasid decodeassists pausefilter pfthreshold avic v_vmsave_vmload vgif overflow_recov succor smca
Ich habe heute bei CSL angerufen und gefragt, was ich da machen kann.
Der Mann am Telefon war sich auch nicht sicher. Aber er hat gesagt, daß man da möglicherweise eine Software installieren kann/muss,
damit die Virtualisierung aktiviert werden kann, was bei der Leistung des PCs sicher kein Problem sein dürfte.

Schade nur, daß er mir nicht genau sagen konnte, welche Software da erforderlich ist, daher melde ich mich hier,
um vielleicht einen hilfreichen Tipp zu bekommen.

Ich bin bereit, um weitere Informationen zu liefern.

Im voraus schon einmal vielen Dank für Reaktionen auf diesen Thread.

Gruß
Manfred
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.649
Im Bios die Virtualisierungsfunktionen aktivieren. Die sind heute idR per Default deaktiviert.
 

ManBla

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
336
Genau die gibt es nicht im BIOS, danach habe ich nach intensiver Suche nichts gefunden.
 

ManBla

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
336
Das BIOS sieht fast so aus wie bei mir, muss ich also doch noch einmal schauen,
denn auf so eine Einstellung bin ich nicht gekommen, da der Rechner noch keinen Monat alt ist.
Vorher war es ein Acer Aspire, da ging das auch ohne besondere Einstellungen.

Ich werde nachher noch nachschauen und mich wieder melden.

Vielen Dank erst einmal für den Tipp
Ergänzung ()

Ich bin begeistert:
Tausend Dank an Cat Toaster!

Ich habe das gefunden, aktiviert und nun startet die erste VM.

Ein gutes Neues Jahr wünsche ich allen hier und liebe Grüße
Manfred
 
Zuletzt bearbeitet:
Top