News AMD verliert weiter Marktanteile an Intel

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.529
Im zweiten Quartal des Jahres 2008 musst AMD weitere Einbußen im Bereich der Marktanteile der Prozessoren hinnehmen. Insbesondere im mobilen Bereich büßte das Unternehmen ein, während im Server-Segment minimale Zugewinne erzielt werden konnten.

Zur News: AMD verliert weiter Marktanteile an Intel
 

KBUZ

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
373
Na das musste ja so kommen.. Mal schauen wies in einem Jahr aussieht! Aber mit dem Corei7 siehts weiterhin düster aus für AMD.
 

rEpLaYmEr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
297
War ja zum glück nur im Notebook bereich, in den anderen Sektoren siehts ja garnet schlecht aus :)
 

Master1991

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
611
Mich wundert ja das AMD überhaupt einigermßen mithält und Intel paroli bietet.


Denn:

Mehr Marktanteil=Mehr Verkaufte Prozessoren=Mehr Kapital für neue Prozessoren und deren Entwicklung


AMD schafft es trotz alledem gute Prozessoren auf den Markt zu bringen:)
 

Slavefighter

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
369
Naja,AMD hat sich gefangen und wenn Puma sich etabliert gibs wieder ein paar prozente mehr :)

Aber wir wissen ja alle wie diese 85%Marktanteil zustande kommen ;)


Slave

Gut Ding will weile haben
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.756
AMD Architektur ist gut, dummerweise liegt es komplett an der Fertigung.
Während intel schon eine "halbe Ewigkeit" in 45nm produziert, hängt AMD immernoch bei 65 nm fest.
 

FreeZer_

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.530
Naja, wundern tut mich das eigentlich nicht. Jeder der eben einen richtig leistungsfähigen PC will, holt sich momentan nunmal Intel. Ich hoffe mit dem Deneb wird das ganze etwas ausgeglichener, da Intel Boards schon wesentlich teurer sind als gute AMD Boards. Dann wäre auch wieder AMD CPU + AMD MB wieder eine gute Alternative.
 
T

[TLR]Snoopy

Gast
Und wenn man bedenkt dass es so unseriöse Geschäfte wie die Metro Gruppe gibt, die nur Intel Systeme anbieten, muss man sich nicht wundern.
 

Denahar

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
Ich hoffe mit dem Deneb wird das ganze etwas ausgeglichener, da Intel Boards schon wesentlich teurer sind als gute AMD Boards. Dann wäre auch wieder AMD CPU + AMD MB wieder eine gute Alternative.
Das sehe ich auch so. Keiner kann ein Intel-Monopol gut finden, vor allem wenn man jetzt schon im gesamten Mittel- und Oberklassebereich sehen kann welche Preise Intel verlangt.

Ein gutes Zeichen in dieser News war, dass Amd nicht noch mehr Desktop-Marktanteile verloren hat. Vielleicht bringt der aktuelle Preiskamp im low-end-Bereich und mit den Phenoms, dass hier eine Ende des Schrumpfens der Marktanteile erreicht ist. Schade nur, dass Amd damit noch keine Geld verdienen kann, aber mal sehen was da noch so kommt.
 

Sledge

Lieutenant
Dabei seit
März 2004
Beiträge
672
Die Leistungsfähigkeit hat offensichtlich nur minimalen Einfluß darauf. Mal nen Prozent rauf oder runter. Mehr bewegt sich da deswegen kaum. AMD kann Intel niemals einholen. Das liegt aber eher an Größe/Finanzkraft. Die dubiosen Vertriebspraktikten seitens Intel lass ich jetzt mal unerwähnt...

Ich finde es eher bemerkenswert, dass AMD überhaupt einigermaßen mithalten kann. Der Größenunterschied ist schon enorm.
 

Dayteker

Banned
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.235
mhhh dazu kann ich nur eins sagen! mein nächster wird ein amd!
intel ist zu übermütig finde ich die werden ganz scghön auf die schnauze fallen wenn das so weiter geht denn wenn amd weg ist ist intel konkurenzlos und wird die preise noch weiter anziehen! bis irgendwann keiner siccs mehr leisten kann!
 

Einhörnchen

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
5.000
Für AMD sieht es zappenduster aus. Im Grafikkartensegment (ATI) hatten sie Glück, weil der Konkurrent (Nvidia) sie maßlos unterschätzt hat und nicht mal seine Muskeln zucken ließ.

Intel macht diesen Fehler nicht und die ersten Benchmarks des Nehalem lassen Böses erahnen.
 

illegalz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.419
26,4 prozent aller dekstopprozessoren kommen von AMD? jeder vierte also , dass ist doch gar nicht schlecht, oder habe ich da was falsch verstanden? nur das im notebook segment ist schade, da immer mehr notebooks verkauft werden
 

darkfate

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
612
Ein großer Fehler von AMD war auf dem "nativen Quad" rumzureiten. Hier hat Intel mMn alles richtig gemacht. Es geht ja schließlich um den Verbraucher und um den Mehrwert den der Verbraucher dadurch hat.

Nativer Quad oder 2x2 Prozessoren auf einem Sockel?

Diese Frage hat sich kein einziger Verbraucher stellen müssen. Schließlich hat der Intel Quad ja mit fast 90% skaliert und der Verbrauch hielt sich für diese Lösung eigentlich in Grenzen.

Da hätte AMD wirklich als Übergangslösung auch eine 2x2 Lösung anbieten sollen um sich ein wenig finanzielle Sicherheit zu schaffen anstatt viel später halb fertige (TLB verbuggte) Prozessoren zum Start auszuliefern und hoffen das es lange genug braucht bis der Bug entdeckt wird.

Ich würde mir auch heute noch gern eine AMD Plattform zulegen. Das einzige Problem ist für mich die hohen TDP-Werte im Performance-Segment.

Ich hoffe AMD besinnt sich und akzeptiert dass sie nicht so schnell an Intel rankommen werden. Statt immer in 100MHz schritten die Leiter hochzuklettern wäre es meiner Meinung nach wichtig die TDP auf 65W (für die 4Kern Prozessoren) zu senken und diese als stabile Mittelklasse Quad Plattform zu verkaufen. Wenn die nächste Generation dann beim gleichen Verbrauch 30% mehr Leistung bietet wäre ich immer noch bereit aus taktischen Gründen AMD zu kaufen.

Hoffen wir dass es mit AMD bergauf geht..
 

THE7

Banned
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
536
schade, und das obwohl sie dne neuen athlon 6000+ vorgestellt haben...komisch dass der nicht einshclägt wie ne bombe o0
 

Marbus16

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
415
Dank der Stromsparmechanismen wird demnächst ein QuadCore Phenom mitsamt ECS GF8200A und einer nV GTX2x0 einziehen.

Man muss aber nicht nur auf die Einzelhandelsketten schimpfen. Auch Firmen kaufen vorzugsweise Intel, aber das liegt dann mit sicherheit eher an den Plattformen. Intel bietet bei der Q Reihe viel bessere Managementfunktionen als AMD.
 

Graf-von-Rotz

Banned
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.653
Es ist auch aus kartellrechtlicher Sicht nicht in Intels Interesse AMD in den Boden zu stampfen. Wäre diese "Hürde" nicht wäre dies - schätze ich - schon längst passiert.
So aber hält man den Gegner flach,schöpft großflächig sehr lukrative Märkte ab und kommt auf der anderen Seite nicht in die Predolie kartellseitig zu sehr reglementiert zu werden.
Die würden eher noch ein Finanzspritzchen geben wenn ein Schlag mal zu heftig war und der einzige wirkliche "Gegenspieler" einzugehen drohen würde.

Auch wir profitieren natürlich davon. Wäre nur noch Intel am Markt hätten wir a.) nicht annähernd die Leistungsfähigkeit der heutigen Prozessoren und b.) würde der kleinste Einstiegsprozzi vermutlich jenseits der 500€ liegen -
 
Zuletzt bearbeitet:

douggy

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
533
Naja, man kann ja nur mal in die Signaturen hier schauen und halbwegs sehen, dass Intel (aus meiner Sicht) mehr Anteile hat. Besonders die E6XXX und E8XXX und E7XXX etc ... aber hier wollen auch mehr übertakten^^

Aber eines hab ich mitgekriegt, viele Hesteller von Komplett-PC's außerhalb von Saturn oder MediaMarkt verkaufen Phenoms, da sie werbewirksame 4-Kerner sind und doch billig.


Ich kauf weiterhin AMD :)
 

Raucherdackel

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.874
Top