Anschlagsserie in Paris

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

aRkedos

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
868
Offenbar gab es heute Nacht / gestern Abend einige Anschläge in und um Paris.

http://www.faz.net/aktuell/politik/eilmeldung-polizei-beendet-geiselnahme-im-konzertsaal-etwa-100-tote-13911975.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/paris-liveticker-mehrere-tote-bei-schiessereien-geiselnahme-explosion-a-1062784.html

Bisher ist noch nicht bekannt, ob es sich hierbei um Islamistisch motivierte Taten handelt.
Gleichzeitig wurde ein Flüchtlingslager in Calais angezündet. Ob hier ein Zusammenhang besteht, hinsichtlich einer möglichen Racheaktion für die Anschlage (was bei islamistisch motivierten Taten denkbar wäre) ist bisher unklar.

Meine persönliches Statement dazu (Achtung beinhaltet Spekulationen):
Sollte es sich hier um islamistisch motivierte Taten handeln, dürfte der Front National wohl noch größeren Zulauf bekommen, was es durchaus realistisch macht, dass dieser den nächsten französischen Präsidenten stellen wird. Sollte dies so kommen kann man die EU leider an den Nagel hängen.

Ich bin sehr schockiert. Was ich mich frage und was ich auch gern ein wenig Diskutiert wissen möchte hier: warum passiert sowas in Deutschland nicht? Sind unsere Sicherheitsbehörden besser ausgestattet oder arbeiten besser? Gibt es in Frankreich mehr soziale Brandherde?


Sorry sollte schon ein Thread dazu existieren. Ich habe zum Zeitpunkt der Erstellung keinen gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisMK72

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.144
Ich bin sehr schockiert. Was ich mich frage und was ich auch gern ein wenig Diskutiert wissen möchte hier: warum passiert sowas in Deutschland nicht? Sind unsere Sicherheitsbehörden besser ausgestattet oder arbeiten besser? Gibt es in Frankreich mehr soziale Brandherde?
Ich bin ebenfalls schockiert.

Warum so etwas in Deutschland nicht passiert ?
Sag niemals nie.
Glaube das ist eher Zufall, was diese verrückten als Ziel attraktiv finden.



Wir sollten nur aufpassen, dass diese verrückten Terroristen es nicht schaffen einen Keil zwischen Menschengruppen, oder Religionen zu treiben.

Was ja wohl fest steht: So etwas hat mit "Islam" nichts zu tun(edit: falls es überhaupt eine sogenannte "islamistisch motivierte Tat" war. Bisher hab ich dazu noch nichts genaues gehört. ).
Das sind verrückte Mörder, die leider etwas fehlgeleitet und radikalisiert sind.

Zusätzlich kommen sie noch viel zu leicht an Kriegswaffen.

Ich glaube wir müssen uns mit dem Gedanken abfinden, dass unsere Welt halt nicht so sicher ist, wie wir früher wohl dachten.

Und wir sehen ja auch, dass weder BND, noch NSA-Spitzeleien uns vor so etwas schützen können.
100%tige Sicherheit gibt es nicht.

Da draußen sind Verrückte und das ist Realität.



Wir dürfen nur nicht den Fehler machen, aus emotionaler Aufgewühltheit schnell nach einem einfachen Schuldigen, wie Flüchtlingen, Ausländern, Moslems, oder bärtigen Sonderlingen zu suchen.

Diese verrückten greifen alle an. Auch Moslems und bärtige, auch Flüchtlinge.

D.h. sie greifen uns alle an.

Deshalb, wenn jemand schuldige sucht, dann bitte nur diejenigen Verrückten, die an diesen unmenschlichen Anschlägen beteiligt waren.


Die Berichte im TV zu sehen, hat mich aber auch ganz schön mitgenommen.
Es soll ein Metal-Konzert angegriffen worden sein ?

Wenn das richtig sein sollte, hätte ich genauso dort gewesen sein können.
Vor kurzen wollte meine Freundin mit mir einen Paris-Trip planen.
Und Rock/Metal hören wir beide auch gern(unter anderem).


Tja, was soll man sagen ?

Ich glaube eine Sache ist, dass wir uns nicht zu sehr von so etwas beeinflussen lassen sollten.
Auch wenn es einem in dem Moment Angst macht, wenn man die Berichte sieht, oder das Knallen im TV während des Fussballspiels hört und später erst erfährt, was da los war.

Ich leg erst mal AC/DC ein, "Back in Black" und denke an die Opfer !

\m/

Wir sollten uns nicht einschüchtern lassen.

Also: Business as usual.


btw: Sie können uns nicht alle töten !
Ich zeige denen meinen Mittelfinger, die sowas machen !
 
Zuletzt bearbeitet:

Verak

Banned
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.346
Brauchen uns hier alle ehrlich gesagt nicht wirklich wundern. Für das was mit unseren Steuergeldern seit mehr als 10 Jahren im mittleren Osten und Nordafrika geschieht, weil ein paar Irre zwei Flugzeuge in Hochhäusern geflogen haben. Kriege vom Zaun zu brechen, wo bis Heute mehr als 4 Millionen Menschen in den Regionen umgekommen sind, den Spätfolgen von Uranmunition die wir dort verschießen mal ganz abgesehen. Brauchen wir uns nicht wundern wieso sich hier bei uns nicht jeden Tag einer in die Luft jagt bei dem Leid und Elend welches wir verursachen, damit wir alle hier jeden Tag mit dortigen Ressourcen happy life feiern können.

Body Count - Opferzahlen nach 10 Jahren "Krieg gegen den Terror" - IPPNW-Pressemitteilung vom 18.5.2012

Der "Krieg gegen den Terror" hat allein im Irak, Afghanistan und Pakistan zu 1,7 Millionen Todes-Opfern geführt. Das ist das Ergebnis des IPPNW-Reports "Body Count - Opferzahlen nach zehn Jahren Krieg gegen den Terror".

"Präzisionswaffen ändern nichts am hohen Prozentsatz getöteter Zivilisten in asymmetrischen Kriegen", erklärt IPPNW-Vorstandsmitglied Dr. Jens Wagner. Der Einsatz von Phosphorbomben, Streumunition, DIME- und Uranmunition sowie das brutale Vorgehen der Besatzungstruppen zum Beispiel in Fallujah und Basrah zeigten das unmenschliche Gesicht des Krieges.

Die Autoren Joachim Guilliard, Lühr Henken und Knut Mellenthin haben für den Report systematisch wissenschaftliche Studien über die Toten auf beiden Seiten der Kriege im Irak, Afghanistan und Pakistan zusammengestellt und aktualisiert.

Für diese Länder ziehen sie eine Bilanz über den humanitären Preis des Krieges.

So hat der Irak von der Invasion im Jahr 2003 bis heute 1,5 Millionen Todesopfer durch direkte Gewalteinwirkung zu verzeichnen. Spätestens seit der medizinisch-epidemiologischen Studie in der Zeitschrift Lancet über die Mortalität im Irak von 2006, dürfte das wahre Ausmaß der Zerstörung durch das überlegene US-Waffenarsenal und das entstandene Chaos durch die Besatzungstruppen deutlich geworden sein. Trotzdem beziehen sich fast alle Medien bezüglich der Opferzahlen im Irak bis heute auf den Irak Body Count, ein Projekt das weniger als 10% der Kriegsopfer registriert.

Was die Opferzahlen in Afghanistan betrifft, ist die Datenlage schlechter als im Irak. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Zahl der Kriegsopfer inklusive Mitarbeitern von Nicht-Regierungsorganisationen, afghanischen Sicherheitskräften, ISAF und OEF Soldaten keinesfalls unter 70.604 liegt. Wahrscheinlich ist die Anzahl getöteter Zivilisten höher als 43.000.

Die Anzahl der durch den Krieg indirekt, also durch Flucht, Hunger und medizinische Mangelversorgung zu Tode gekommenen Afghanen wird nach den Bombenangriffen 2001 bis zum Mai 2002 auf 20.000-49.600 geschätzt.

In Pakistan fielen bisher 2.300 bis 3.000 Menschen US-Drohnenangriffen zum Opfer, davon ca. 80% Zivilisten. Die weitaus größte Anzahl von Kriegsopfern (40.000-60.000) entsteht allerdings durch Kämpfe der von der US-Regierung unterstützten pakistanischen Armee mit unterschiedlichen Widerstandsgruppen.

Der IPPNW-Report schlussfolgert: Von einer objektiven und kontinuierlichen Berichterstattung über Kriege kann keine Rede sein. Während Kriege mit sehr hohen Opferzahlen, wie zum Beispiel der seit Jahren andauernde Krieg im Kongo, kaum Beachtung findet, wird über Menschenrechtsverletzungen in Syrien laufend berichtet. In Libyen endete die Berichterstattung praktisch mit der Ermordung Gaddafis, in Bahrein verschwanden Berichte über Menschenrechtsverletzungen und Tötungen von Demonstranten von der Tagesordnung.

Hintergrundinformationen, historische, geographische, gesellschaftliche und kulturelle Tatsachen werden insbesondere dann nicht zur Verfügung gestellt oder verfälscht, wenn aktuelle politische Ziele dem entgegenstehen. 
 

ChrisMK72

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.144
Brauchen uns hier alle ehrlich gesagt nicht wirklich wundern. Für das was mit unseren Steuergeldern seit mehr als 10 Jahren im mittleren Osten und Nordafrika geschieht, weil ein paar Irre zwei Flugzeuge in Hochhäusern geflogen haben. Kriege vom Zaun zu brechen, wo bis Heute mehr als 4 Millionen Menschen in den Regionen umgekommen sind, den Spätfolgen von Uranmunition die wir dort verschießen mal ganz abgesehen. Brauchen wir uns nicht wundern wieso sich hier bei uns nicht jeden Tag einer in die Luft jagt bei dem Leid und Elend welches wir verursachen, damit wir alle hier jeden Tag mit dortigen Ressourcen happy life feiern können.

Also erstens haben wir (also Du und ich z.B.) ja wohl keinen Krieg vom Zaun gebrochen und zweitens hab ich auch keine Uran-Munition irgendwo verschossen.
So gesehen fühle ich mich da nicht angesprochen.

Ich laufe auch nicht in anderen Ländern rum und erschiesse Leute.

Verhindern, dass irgendwelche Soldaten das machen, kann ich auch nicht.
Als kleines Licht kann ich nur meine Meinung sagen, auch wenn sie keinen interessiert.

Zumindest kann ich den Wehrdienst verweigern(ach ja, brauch man ja heute gar nicht mehr), was ich getan habe.
Die hätten da auch keinen Spaß mit mir gehabt. Wenn die gesagt hätten, "marschiere da lang und töte den!" hätt' ich gesagt:"mach' doch selber!"

Make fuck, not kill !
Peace !

Ansonsten sind die kleinen Leute nicht mächtig genug, irgend etwas zu bewirken.
Wir sind nur Passagiere auf dem Boot, was andere Kapitäne lenken.

Auch wenn diese Kapitäne manchmal Pappnasen sind.
Sie haben eben die Macht.

Für solche Anschläge gibt es keine Rechtfertigung.
Genausowenig, wie für die toten Zivilisten, die durch Kriegshandlungen von irgendwelchen Soldaten umkommen.
Da gibt's so ein schönes, niedliches, verharmlosendes Wort für: Kollateralschäden.

Alles Arschlöcher. Auf beiden Seiten.

Früher gab's mal n Spruch:
"Stellt Euch vor es gibt Krieg und keiner geht hin !"

Мañana forever !
https://www.youtube.com/watch?v=n4gSO_KApYM
"make fuck, not kill"
 
Zuletzt bearbeitet:

Verak

Banned
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.346
Also erstens haben wir (also Du und ich z.B.) ja wohl keinen Krieg vom Zaun gebrochen und zweitens hab ich auch keine Uran-Munition irgendwo verschossen. So gesehen fühle ich mich da nicht angesprochen.
Dann solltest du einmal in dich gehen und dich fragen wie dein Wohlstand hier zustande kommt und den damit verbundenen Ressourcen. Das alles hier entsteht nicht aus Luft und Liebe, auch wenn du dir dies am liebsten wünschen würdest. Unsere Regierungen unterstützen Despoten weltweit damit der Rohstofffluss nicht endet und wenn einer nicht so mitspielt wie gewollt sieht man dann entsprechende Auswirkungen wie die letzten mehr als 10 Jahre, Saddam, Gaddafi, Assad.

Solltet euch mal das Wissen aneignen wie euer Leben hier und den damit verbundenen geopolitischen Konsequenzen zustande kommen. Ein jeder hier trägt Mitverantwortung für das was in der Welt geschieht aufgrund weil er so lebt, wie er lebt.

Übrigens wer sich fragen sollte was wir dann in Afghanistan zu suchen haben; https://www.youtube.com/watch?v=MzpszdaBbZA&list=PL2onwAgbNzpJyr1dl_3s_2rFAIPea2T_G&index=4


Mehr dazu auch auf meinem Kanal zu finden unter:
https://www.youtube.com/user/TerraIguana
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Nachbar

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.106
Ich bin sehr schockiert. Was ich mich frage und was ich auch gern ein wenig Diskutiert wissen möchte hier: warum passiert sowas in Deutschland nicht? Sind unsere Sicherheitsbehörden besser ausgestattet oder arbeiten besser? Gibt es in Frankreich mehr soziale Brandherde?
Weil Deutschland nicht in den derzeitigen Kriegen mitwirkt und selbst in Afghanistan nicht als Aggressor auftritt.

England, Frankreich, USA und Russland sind aktiv beteiligt und als bekannte Siegermächte aus dem zweiten Weltkrieg weiterhin global aggressiv unterwegs. Viele Konflikte und selbst der IS wären ohne kriegerisches Auftreten mit Destabiliastion vieler Länder dieser Nationen überhaupt nicht entstanden. Den Irak von Saddam Hussein zu befreien war genauso klug wie die Taliban durch US amerikanische Geheimdienste überhaupt asl Organisation enstehen zu lassen.

Die Terrorsisten verwenden us und russische Waffentechnik und diese Waffentechnik wird nicht in armen Provinzen entwickelt.

Viele radikale Menschen sind frustriert und damit sogar jene rekrutierte Terroristen aus den westlichen Staaten, die sich von der Gesellschaft abgespaltet haben und radikal wurden.

Welche Gesellschaftsformen predigen und leben die Politiker denn vor, was letztlich auch Recht im gesetz wird? Es ist keinesfalls gesellschaftlicher Frieden, Liebe und Familienintegrität, was letztlich Gewalt verhindert.

Terroraanschläge in unseren Staaten sind eine Folge staatlicher Aggression auf der Welt. Wenn die Bürger gewählte Kriegbefürworter und Waffenliebhaber demokratisch an die Macht bringen und sich von Kriegshetze patriotisch antreiben lassen, muss man sich nicht wundern, wenn der Krieg zu uns kommt. Sobald die deutsche Regierung wirklich aktiv an einem Krieg teilnimmt, wird der Terror auch zügig in unsere Städte kommen.
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
21.183
Bizarr war ja noch, dass der O. aus dem weißen Haus sich noch zu Wort gemeldet hat. Gerade von denen und deren Nato-Bündnispartnern werden doch Waffen mehr oder weniger an die Terrorgruppen in Syrien geliefert.

Auch die Asyl-Einwanderung macht es einfacher, dass Terroristen "unbemerkt" reinkommen?

Aber man muss auch sagen, dass man es nicht wirklich weiß, ob das wirklich Leute von syrischen Terrorgruppen waren.
 

ChrisMK72

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.144
Dann solltest du einmal in dich gehen und dich fragen wie dein Wohlstand hier zustande kommt.
Ich geh' dafür arbeiten.

Willst Du mir ein schlechtes Gewissen einreden und mich für Millionen von Toten verantwortlich machen ?
Nicht wirklich, oder ?


Übrigens wer sich fragen sollte was wir dann in Afghanistan zu suchen haben;
Schon wieder dieses "wir".
Du verallgemeinerst aber ganz schön.
Also ich suche da ganz bestimmt nix.
Hab da auch nix verloren, im Wüstensand.


Geh' Du mal lieber in Dich !

Das Thema hier war die Anschlagsserie in Paris und nicht was der böse Obama, inkl. seinem Pudel Merkel gemacht haben.

Hört sich ja fast so an, als freust Du Dich darüber was da passiert ist, weil Du eine Gelegenheit gefunden hast, den moralischen Zeigefinger über uns zu schwenken.
Nach dem Motto: "Da seht ihr nun, was ihr davon habt !"

Crank !


P.s.: Hört sich ja fast so an, als wenn sich hier so ein paar "Kopp-Leser", Verschwörungstheoretiker, und politisch fragwürdig eingestellte Personen zusammengefunden hätten.

Edit:
An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz allgemein und völlig Zusammenhanglos selbst zitieren:
Da draußen sind Verrückte und das ist Realität.
 
Zuletzt bearbeitet:

Verak

Banned
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.346
Ich geh' dafür arbeiten.

Willst Du mir ein schlechtes Gewissen einreden und mich für Millionen von toten verantwortlich machen ?
Nicht wirklich, oder ?

Schon wieder dieses "wir".
Du verallgemeinerst aber ganz schön.
Also ich suche da ganz bestimmt nix.
Hab da auch nix verloren, im Wüstensand.

Nach dem Motto: "Da seht ihr nun, was ihr davon habt !"

Crank !
Schon einmal was von Kausalität gehört ? wenn mit deinen Steuergeldern Krieg und Terror in der Welt finanziert wird, damit du hier so leben kannst wie du hier leben kannst. Dann ist dies ganz sicher einzig und allein kein Problem von Merkel und Obama allein, wenn deine Lebensweise hier die Grundlage bildet. Dein Leben hier und dein vermeintlichen Gott gegebenen Wohlstand damit zu rechtfertigen weil du ja arbeiten gehst, ist ehrlich gesagt ziemlich hochmütig.

Weswegen auch genau das alles passiert, was passiert. Zwei Weltkriege und über 70 Millionen Tote haben anscheinend nicht ansatzweise ausgereicht um aus den eigenen Fehlern etwas zu lernen. Vor allem wenn man sich einmal bewusst werden würde was wir hier in Deutschland und Rest Europa eigentlich an Rohstoffen haben und dies dem gegenüberstellt was wir seit Beginn der Industrialisierung verbrauchen.

Rad der Geschichte beginnt sich halt immer wieder von vorne zu drehen, dank Menschen wie dir hier. Geht in unseren breiten aber schon seit mehr als 2000 Jahren. Selbst das römische Reich hat anscheinend niemanden hier dazu gebracht aus den Fehlern von vor 1500 Jahren zu lernen. Aber die böse Merkel un der Obama ne ...
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisMK72

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.144
Jetzt willst Du es aber wissen, was ?

Irgendwie möchtest Du argumentieren, dass ich schuld bin, am Elend dieser Welt und damit ja solche Anschläge mehr als verdient hätte.

Nee, den Schuh zieh' ich mir nicht an. Da kannste lange argumentieren.

Bist aber auch leicht realitätsfremd, oder ?
Was willst Du denn machen, wegen der Steuergelder ?
Ach, die werden ja gleich vom Lohn abgezogen, stimmt ja.
Und entscheiden, was damit gemacht wird, kann ich wohl auch nicht.
Also bin ich das wohl nicht gewesen, mit den 4 Mio. toten(oder whatever).

Und auch sonst, soll ich mich auf nen Flugplatz stellen, vor einen startenden Düsenjet und sagen:"Halt ! Ich bin dagegen!" !?
Dann landet man ziemlich schnell in der Klapse.
Und weil ich das nicht will, lass ich das lieber.

Nee. Mit solchen Argumenten brauchst Du mir nicht kommen.


Dein Leben hier und dein vermeintlichen Gott gegebenen Wohlstand damit zu rechtfertigen weil du ja arbeiten gehst, ist ehrlich gesagt ziemlich hochmütig.
Sag mal, haben sie Dir in's Gehirn geschissen, oder was ist mit Dir los ?
Die letzte Sitzung beim Therapeuten nicht mitgemacht ?
Die Pillen nicht genommen ?


Bitte liebe Mods, erlöst mich von dem Bösen, oder ich werde echt sauer.


Ursprünglich hieß das Thema wohl mal, Anschlagsserie in Paris.
Mittlerweile muss ich mich für mein Leben rechtfertigen und bin hochmütig, weil ich arbeiten gehe und dafür Geld bekomme.
P.s.: Den Wohlstand hat mir nicht Gott gegeben, sondern mein Arbeitgeber.
Für Arbeit.
Solltest Du auch mal versuchen, dann kommst Du nicht auf so dumme Gedanken.
 

celica1986

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
490
Es ist einfach erschreckend das sie jetzt in der Größe hier in Europa agieren können.

Leider glaube ich das dies auch langsam an den lockeren Grenzen liegt. Muss dazu sagen das ich nix gegen Kontrolle wie zb Nsa ect habe, wenn sowas verhindert werden kann. Leider reichen so Sachen nicht aus...

Die Befürchtung habe ich auch das durch sowas immer mehr rechts gewählt wird. Dazu die derzeitige Flüchtlingspolitik gibt den Rest.



Und zu dem Kerl über mir, du hast de irgend wie nicht mehr alle? Wir als normale Arbeiter können nicht entscheiden was mit den Steuern wirklich passiert.

Komm grade selber aus der Nachtschicht und bezweifle das du selbst arbeitetest oder das du irgend was nützliches machst...
 

Verak

Banned
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.346
@ChrisMK72 kannst und wirst du bald alles mit 3 Milliarden Chinesen, Inder und Russen ausdiskutieren können. Die dir die Butter vom Brot schmieren wollen und auch werden. Bis dahin wünsch ich dir noch alles Gute.
Ergänzung ()

Es ist einfach erschreckend das sie jetzt in der Größe hier in Europa agieren können.

Leider glaube ich das dies auch langsam an den lockeren Grenzen liegt. Muss dazu sagen das ich nix gegen Kontrolle wie zb Nsa ect habe, wenn sowas verhindert werden kann. Leider reichen so Sachen nicht aus...

Die Befürchtung habe ich auch das durch sowas immer mehr rechts gewählt wird. Dazu die derzeitige Flüchtlingspolitik gibt den Rest.



Und zu dem Kerl über mir, du hast de irgend wie nicht mehr alle? Wir als normale Arbeiter können nicht entscheiden was mit den Steuern wirklich passiert.

Komm grade selber aus der Nachtschicht und bezweifle das du selbst arbeitetest oder das du irgend was nützliches machst...
Richtig, keiner hatte wie immer eine Wahl ... und jeder andere ist Schuld, kannst du auch deinen Großeltern oder den Generationen davor erzählen. Wer Wind sät, wird auch Sturm ernten. In unserem Fall ist es unser aller toller way of life.
 
Zuletzt bearbeitet:

PongLenis

Banned
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.254

Verak

Banned
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.346
@ChrisMK72 kannst und wirst du bald alles mit 3 Milliarden Chinesen, Inder und Russen ausdiskutieren können. Die dir die Butter vom Brot schmieren wollen und auch werden. Bis dahin wünsch ich dir noch alles Gute.
Ergänzung ()

Richtig, keiner hatte wie immer eine Wahl ... und jeder andere ist Schuld, kannst du auch deinen Großeltern oder den Generationen davor erzählen. Wer Wind sät, wird auch Sturm ernten. In unserem Fall ist es unser aller toller way of life.
und ja ich weis das wir alle hier ja keine andere Wahl hatten uns an dem Überfluss und den damit verbundenen Strukturen auf Kosten der restlichen Welt jeden Tag zu bereichern. Während wir jeden Tag sahen das deswegen die Welt um uns herum immer mehr unterging.

Solltet ihr das was bald auf uns zu kommt überleben und Kinder haben, könnt ihr ihnen ja mal erklären was für eine Wahl ihr hattet entsprechend zu handeln und zu leben. Aber wird wohl wieder genauso wenig bei rumm kommen wie vor 70 Jahren und es wird weiter business as usual gefahren indem sich wie immer das Rad der Geschichte wieder von vorne beginnt zu drehen. Hattet ja auch keine Wahl ...
 

celica1986

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
490
Mal anderes gefragt, und was schlägst du vor zu ändern? Selber butter stampfen ect?
 

Verak

Banned
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.346
Vielleicht bisde so clever und kannst aus dem was ich hier geschrieben habe die Lösung finden.
 

DekWizArt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.218

ProfessX

Banned
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
565
War irgendwie klar, dass dieser tragische Einzelfall von rechtspopulisten und islamophoben ausgeschlachtet wird...packt euch mal an die eigene Nase. Diejenigen, die gegen Flüchtlinge hetzen sind der wahre Grund für solche Probleme. Wenn unsere muslimischen Mitbürger*innen kein teilhabe an unserem Leben bekommen, keiner sie einstellen will, sie in der Schule schlechtere Noten und von Nazis verprügelt werden ist es kein Wunder, wenn man irgendwie beginnt sich zu wehren...

Mein Beileid dennoch an die Angehörigen
 

Exar_Kun

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.934
War irgendwie klar, dass dieser tragische Einzelfall von rechtspopulisten und islamophoben ausgeschlachtet wird...packt euch mal an die eigene Nase. Diejenigen, die gegen Flüchtlinge hetzen sind der wahre Grund für solche Probleme. Wenn unsere muslimischen Mitbürger*innen kein teilhabe an unserem Leben bekommen, keiner sie einstellen will, sie in der Schule schlechtere Noten und von Nazis verprügelt werden ist es kein Wunder, wenn man irgendwie beginnt sich zu wehren...
Ich hoffe das ist Ironie.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top